Fresenius' Zeitschrift für analytische Chemie

, Volume 326, Issue 8, pp 770–773 | Cite as

Vollautomatische rechnergesteuerte Polarographie

2. Reproduzierbarkeit und Genauigkeit
  • S. Ebel
  • R. Brockmeyer
Originalarbeiten Elementanalysen

Zusammenfassung

Für die differenzielle Polarographie wurde in einer vorangegangenen Arbeit [1] ein vollautomatischer rechnergesteuerter Meßplatz beschrieben. Die Reproduzierbarkeit der Meßwertübernahme ist abhängig vom verwendeten Meßbereich. In Mikroampere-Meßbereichen liegt die relative Standardabweichung typisch unter 0,04%, erreicht dann im Nanoamperebereich Werte bis etwa 0,5%. Erst bei den empfindlichsten Strommeßbereichen des verwendeten kommerziellen Strom/Spannungswandlers kann die Reproduzierbarkeit Werte um 1% annehmen. Als Reproduzierbarkeit des gesamten Meßsystems vom Probenwechsler bis zur Auswertung wurde bei einer Cadmiumbestimmung (11 μg/ml) eine relative Standardabweichung von 0,4% ermittelt. Als Beispiel für eine Kalibrierung wurde die polarographische Analyse des Benzodiazepin-Derivates Clotiazepin im Meßbereich von 0,7 bis 6,2 μg/ml gewählt. Dabei wurde über alles eine Genauigkeit von besser als 1% erreicht.

Fully automated and computer-controlled polarography

2. Precision and accuracy

Summary

In a previous paper [1] a fully automated and computer-controlled polarographic equipment was described. The reproducibility of measurement is depending on the used range of amplification. If there is a current to be measured in the μA-range the relative standard deviation does not exceed 0.04% and reaches 0.5% in the nA-range. Only with the highest sensitivity of the used commercially available current to voltage converter the relative error will be about 1%. In order to determine the overall precision a cadmium sample with 11 μg/ml was used. In this case a relative standard deviation of 0.4% was found. The benzodiazepin-type drug clotiazepin was used to evaluate the accuracy. Calibration was run in the concentration range from 0.7 to 6.2 μg/ml. The overall accuracy was better than 1% using peak height.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Ebel S, Brockmeyer R, Reyer B (1986) Fresenius Z Anal Chem 323:232–237Google Scholar
  2. 2.
    Savitzky A, Golay MJE (1964) Anal Chem 36:1627–1639Google Scholar
  3. 3.
    Bos M (1975) Anal Chim Acta 81:21–30Google Scholar
  4. 4.
    Brockmeyer R (1985) Dissertation, WürzburgGoogle Scholar
  5. 5.
    Buschmann N, Kavel H, Rump T, Umland F (1984) Fresenius Z Anal Chem 318:592–596Google Scholar
  6. 6.
    Ebel S, Glaser E, Richter M, Surmann P (1981) Fresenius Z Anal Chem 305:204–208Google Scholar
  7. 7.
    Ebel S, Kamm U (1983) Fresenius Z Anal Chem 316:382–385Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1987

Authors and Affiliations

  • S. Ebel
    • 1
  • R. Brockmeyer
    • 1
  1. 1.Institut für Pharmazie und LebensmittelchemieBayerische Julius Maximilians-Universität WürzburgWürzburgBundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations