Advertisement

Zur Frage der Naevobasaliome

  • W. Thies
  • H. Dorn
  • H. J. Weise
Article
  • 10 Downloads

Zusammenfassung

4 Fälle mit multiplen unterschiedlich differenzierten Naevobasaliomen werden als Stütze für die Theorie über der Herkunft epidermoidaler Naevi und Basaliome vom primären Epithelkeim herangezogen. Bei einer 45 jährigen Frau handelt es sich um die Kombination von Basalzellnaevi und vulgären Basaliomen sowie weiteren Entwicklungsanomalien (Epidermiscysten, neurofibromatösen Naevi, Teleangiektasien und möglicherweise früher vorhandenen Zahncysten). Eine 57 jährige Frau (Fall 4) zeigt polymorph gestaltete Basalzellnaevi mit Übergängen zu Trichoepitheliom und Basaliomen von cylindromatösem Charakter.

Weiterhin wird über ein familiäres Auftreten von Trichoepitheliom bei Mutter, Tochter und Sohn berichtet, mit gut feigengroßem, cutan-subcutan gelegenem Tumor der Lendengegend bei der Mutter. Histologisch zeigen die Tumoren der Mutter unterschiedliche Entwicklungsstufen, von denen die Geschwulst der Lendengegend den niedrigsten Differenzierungsgrad mit mehreren Entwicklungsrichtungen (Trichoepitheliom, Cylindrom und angedeutet Syringom und calcifizierendes Epitheliom) aufweist, weshalb unter Berücksichtigung der formalen und kausalen Genese auch von einem Hamartoma suborganoides folliculare et cylindromatosum (sive adenomatosum) gesprochen werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adamson, H. G.: Lancet No. 2, 1133 (1908).Google Scholar
  2. Beck, S. C.: In Jadassohns Hdb. Haut- u. Geschl.-Krkh. XII/3. Berlin: Springer 1933.Google Scholar
  3. Benninghoff, A.: Lehrbuch der Anatomie des Menschen. II/2. 2. Aufl. Berlin, München, Wien: Urban & Schwarzenberg 1946.Google Scholar
  4. Biberstein, H.: Arch. Derm. Syph. (Berl.) 142, 428 (1923).Google Scholar
  5. Braun-Falco, O.: Arch. Derm. Syph. (Berl.) 198,111 (1954).Google Scholar
  6. Braun-Falco, O.:: Arch. klin. exp. Derm. 202, 56 (1955).Google Scholar
  7. Brett, R., u. O. Braun-Falco: Arch. Derm. Syph. (Berl.) 200, 515 (1955).Google Scholar
  8. Brett, R., u. O. Rathjens: Derm. Wschr. 1953, 1195.Google Scholar
  9. Dorn, H.: Z. Haut- u. Geschl.-Kr. 18, 253 (1955); 20, 43 (1956). (Dort Angaben über weitere Literatur).Google Scholar
  10. Feyrter, F.: Über die Pathologie der vegetativen nervösen Peripherie und ihrer ganglionären Regulationsstätten. Wien: W. Maudrich 1953.Google Scholar
  11. Über die peripheren endokrinen (parakrinen) Drüsen des Menschen. 2. erweit. Aufl. Wien, Düsseldorf. Wien: W. Maudrich 1953.Google Scholar
  12. Fischer, H.: Köln. Derm. Ges., Sitzung vom 27. 11. 1925, Zbl. Haut- u. Geschl.-Kr. 19, 105 (1926).Google Scholar
  13. Frieboes, W.: Beitrag zur Klinik und Histopathologie der gutartigen Hautepitheliome. Berlin: S. Karger 1912.Google Scholar
  14. Gans, O., u. G. K. Steigleder: Histologie der Hautkrankheiten. II. 2. Aufl. Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1957.Google Scholar
  15. Goltz, R. W., R. M. Fusaro and J. Jarvis: J. invest. Derm. 32, 629 (1959).Google Scholar
  16. Gottron, H. A.: Dtsch. med. Wschr. 1957, 761, 802.Google Scholar
  17. Graul, E. H.: Derm. Wschr. 1953, 949.Google Scholar
  18. Greither, A.: Arch. Derm. Syph. (Berl.) 187, 224 (1949).Google Scholar
  19. Hoffmann, E.: Dtsch. med. Wschr. 1910, 2365; 1917, 923.Google Scholar
  20. Hoffmann, E. Derm. Wschr. 1952, 824.Google Scholar
  21. Derm. Z. 72, 168 (1936).Google Scholar
  22. Diskussion zu H. Fischer. Zbl. Haut- u. Geschl.-Kr. 19, 105 (1926).Google Scholar
  23. Hoffmann, E., u. W. Frieboes: Derm. Z. 27, 255 (1919).Google Scholar
  24. Horstmann, E., u. A. Dabelow: Hdb. der mikrosk. Anat. d. Mensch. III/3. Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1957.Google Scholar
  25. Howell, J. B., and M. R. Caro: Arch. Derm. Syph. (Chicago) 79, 67 (1957).Google Scholar
  26. Jadassohn, J.: Arch. Derm. Syph. (Berl.) 117, 577, 705, 833 (1913/14).Google Scholar
  27. Kleine-Natrop, H. E.: Arch. klin. exp. Derm. 209, 45 (1959).Google Scholar
  28. Kogoj, F.: Arch. Derm. Syph. (Berl.) 166, 515 (1932).Google Scholar
  29. Lausecker, H.: Arch. Derm. Syph. (Berl.) 194, 639 (1952).Google Scholar
  30. Lever, W. F.: Arch. Derm. Syph. (Chicago) 57, 679, 709 (1948); 59, 506 (1949).Google Scholar
  31. Histopathologie der Haut. Stuttgart: G. Fischer 1958.Google Scholar
  32. Nikolowski, W.: Arch. Derm. Syph. (Berl.) 193, 340 (1951).Google Scholar
  33. Arch. klin. exp. Derm. 207, 34 (1958); 209, 1 (1959).Google Scholar
  34. Nikolowski, W., u. E. Gottron: Arch. Derm. Syph. (Berl.) 192, 439 (1951).Google Scholar
  35. Nödl, F.: Arch. Derm. Syph. (Berl.) 197, 256 (1954).Google Scholar
  36. Schlammadinger, J.: Arch. Derm. Syph. (Berl.) 171, 526 (1935).Google Scholar
  37. Schuermann, H., u. K. Weber: Arch. Derm. Syph. (Berl.) 175, 682 (1937).Google Scholar
  38. Spier, H. W.: Derm. Wschr. 1954, 1192.Google Scholar
  39. Fortschr. prakt. Derm. Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1955.Google Scholar
  40. Steigleder, G. K.: Arch. klin. exp. Derm. 206, 276 (1957).Google Scholar
  41. Watanabe, J.: Arch. Derm. Syph. (Berl.) 140, 208 (1922).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1960

Authors and Affiliations

  • W. Thies
    • 1
  • H. Dorn
    • 1
  • H. J. Weise
    • 1
  1. 1.Hautklinik der Freien Universität Berlin im Rudolf Virchow-KrankenhausBerlinDeutschland

Personalised recommendations