Advertisement

Weitere Untersuchungen über den Brenztraubensäurespiegel im Blut und in Hautblasen und dessen Beeinflussung mit Cocarboxylase und Thioctinsäure

  • G. Brehm
  • G. W. Korting
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Wie in Cantharidenblasen ist auch in der Flüssigkeit von Blasen, die im Rahmen von Hautkrankheitszuständen auftreten, die BTS-Konzentration gegenüber dem BTS-Spiegel im Blut erhöht.

     
  2. 2.

    In vitro läßt sich eine Änderung der BTS-Konzentration in der Blasenflüssigkeit und im Blut weder mit Cocarboxylase (unter anderem keine Änderung der Blasenzeit!) noch mit α-Thioctinsäure, die bei der oxydativen Decarboxylierung als wichtiger Teilfaktor angesehen wird, erzielen.

     
  3. 3.

    Zur Vermeidung von Täuschungen ist die methodische Feststellung beachtenswert, daß bei in vitro-Versuchen mit der von Markees modifizierten Bestimmungsweise der BTS die Thioctinsäure (in Anwesenheit von Dinitrophenylhydrazin) eine farbige Verbindung ergibt, welche colorimetrisch die gleiche Absorption aufweist wie das BTS-Hydrazon.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Broquist, H.: Vortrag im physiologisch-chem. Institut Hamburg, August 1953.Google Scholar
  2. O'kane u. Gunsalus: zit. n. Broquist.Google Scholar
  3. Karlson, P.: Dtsch. med. Wschr. 1954, 723.Google Scholar
  4. Korting, G. W., u. G. Brehm: Arch. f. Dermat. 199, 160 (1955).Google Scholar
  5. Rausch, F.: Arzneimittel-Forsch. 5, 32 (1955).Google Scholar
  6. Reed, L. J., and B. G. De Busk: J. of Biol. Chem. 199, 873, 881 (1952).Google Scholar
  7. : J. Amer. Chem. Soc. 75, 1261 (1953).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1955

Authors and Affiliations

  • G. Brehm
    • 1
  • G. W. Korting
    • 1
  1. 1.Universitäts-Hautklinik TübingenTübingenDeutschland

Personalised recommendations