Advertisement

Archives of oto-rhino-laryngology

, Volume 237, Issue 2, pp 115–124 | Cite as

Vergleich von aktiver Fremdstromrhinomanometrie (Oszillationsmethode) und aktiver Eigenstromrhinomanometrie bei 17 Patienten vor und nach Nasenscheidewandkorrektur

  • D. Berdel
  • U. Koch
Article

Zusammenfassung

Bei 17 Patienten mit einer Nasenseptumdeviation wurde vor und nach Nasenscheidewandkorrektur der nasale Strömungswiderstand mit einer aktiven Fremdstrommethode (Oszillationsmethode) und einer Eigenstrommethode gemessen. Die Übereinstimmung der Ergebnisse beider Meßprinzipien ist signifikant. Die Oszillationsmethode ist der Eigenstromrhinomanometrie in ihrer klinischen Anwendbarkeit ebenbürtig, in ihrer Zumutbarkeit überlegen. Sie schließt somit eine Lücke, die entstanden war, weil konventionelle Verfahren zur Nasenwiderstandsmessung insbesondere im Kindesalter häufig versagen.

Schlüsselwörter

Nasenscheidewandkorrektur Nasenwiderstandsmessung Eigenstromrhinomanometrie Oszillationsmethode 

A comparison of two active rhinomanometric methods (oscillation method, spontaneous flow method) in 17 patients with nasal septum deviation before and after septoplasty

Summary

The nasal resistance of 17 patients with nasal septum deviation was measured before and after septum correction using two active rhinomanometric methods; the one with external flow (oscillation method), the other with spontaneous flow. Both methods correlated closely (p<0.01). The oscillation method proved to be as reliable and sensitive as the spontaneous flow method and less strenuous for the patient. Conventional rhinomanometric methods have failed especially in children because of their great demands on the patient's compliance; thus the oscillation method serves to increase the clinical application of rhinomanometry.

Key words

Nasal septum deviation Rhinomanometric methods External flow (oscillation method) Spontaneous flow 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bachmann W (1972) Kurzer Abriß moderner Untersuchungsmethoden der Nasenfunktion. Darstellung einer eigenen Methode. Med Monatsschr 26: 269–271Google Scholar
  2. 2.
    Bachmann W (1974) Vereinfachung und Standardisierung der Rhinomanometrie durch spiegelbildl. Darstellung einseitiger Atemkurven mit Hilfe der x-y-Schreibung. HNO 22: 332–333Google Scholar
  3. 3.
    Berdel D, Magnussen H, Holle HP, Hartmann V (1979) Vergleich der oszillatorischen Atemwiderstandsmessung mit der Plethysmographie und Spirometrie im Kindesalter. Schweiz Med Wochenschr 109: 92–94Google Scholar
  4. 4.
    Berdel D, Gast R (1979) Registrierung der Nasen(wegs)widerstandsänderung mit dem Oszillationsverfahren während der nasalen Provokation mit Allergenen. Allergologie 2: 252–254Google Scholar
  5. 5.
    Berdel D, Koch U (1980) Messung der Nasenwiderstände (Rhinomanometrie) mit der Oszillationsmethode. Laryngol Rhinol 59: 575–580Google Scholar
  6. 6.
    Berdel D, Holle JP, Hartmann V, Magnussen H (1981) Die Bedeutung der oszillatorischen Atemwiderstandsmessung im Kindesalter. Klin Pädiatr 193: 73–76Google Scholar
  7. 7.
    Berdel D, Koch U (1981) Die Bedeutung der „nasalen Provokation“ in der Allergiediagnostik und ihre Objektivierung mit der Rhinomanometrie. Laryngol Rhinol 60: 491–495Google Scholar
  8. 8.
    Fischer R (1972) Physikalische Grundlagen der Nasenfunktion und ihrer Untersuchungsmethoden. Med Monatsschr 26: 271–282Google Scholar
  9. 9.
    Franetzki M, Prestrele K, Korn V (1979) A direct display oscillation method for the measurement of respiratory impedance. J Appl Physiol 5: 956–965Google Scholar
  10. 10.
    Guillerm R, Rin R, Badré R, Hée J (1971) Pathophysiologische Aspekte der oberen Luftwege. Arch Klin Exp Ohren-Nasen-Kehlkopf-Heilkd 199: 1–64Google Scholar
  11. 11.
    Korn V, Franetzki M, Prestele K, Flügel E (1976) Ein neues Gerät zur oszillatorischen Bestimmung des Atemtraktwiderstandes. Jahreskongr Ges Aerosolforsch Bad Soden 1976Google Scholar
  12. 12.
    Korn V, Franetzki M, Prestele L (1979) A simlified approach to the measurement of respiratory impedance. Prog Respir Res 11: 144–161Google Scholar
  13. 13.
    Korn V (1979) Die Bestimmung des Atemwiderstandes mit dem oszillatorischen Meßprinzip, 2.2. In: Nolte D, Korn V (Hrsg) Oszillatorische Messung des Atemwiderstandes. Dustri-Verlag Dr K Feistle, München-DeisenhofenGoogle Scholar
  14. 14.
    Korn V, Nolte D (1979) Oszillatorische Messung des Atemwiderstandes. Dustri-Verlag Dr K Feistle, München-DeisenhofenGoogle Scholar
  15. 15.
    Masing H (1965) Die klinische Bedeutung der Nasenwiderstandsmessung. Arch Ohren-Nasen-Kehlkopfheilkd 185: 763–767Google Scholar
  16. 16.
    Masing H, Frimberger R (1974) Ein neues Rhinomanometer für die Praxis. Laryngol Rhinol 53: 717–722Google Scholar
  17. 17.
    Rudolph R, Muckelmann R, Mast H, Kunkel G, Blohm B, Schniggenberg E (1981) Einsatzmöglichkeiten der Eigenstrom-Rhinomanometrie bei verschiedenen allergologischen Indikationen. Allergologie 4: 28–35Google Scholar
  18. 18.
    Smidt U, Muysers K (1971) Eine einfache Vergleichs-Oszillationsmethode zur objektiven Bestimmung der Strömungswiderstände in den Atemwegen. Progr Respir Res 6: 402–407Google Scholar
  19. 19.
    Zanjanian MH (1975) Nasal airway resistance and methods of measurement. Ann Allergy 34: 19–25Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1983

Authors and Affiliations

  • D. Berdel
    • 1
  • U. Koch
    • 2
  1. 1.Universitätsklinik und Poliklinik für Kinderheilkunde BonnBonn 1Bundesrepublik Deutschland
  2. 2.Universitätsklinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkranke BonnBonn 1

Personalised recommendations