Advertisement

Archives of oto-rhino-laryngology

, Volume 208, Issue 1, pp 61–70 | Cite as

Autoradiographische Untersuchungen am Innenohr nach cochleärer Perfusion mit 3H-Uridin

  • P. Löbe
Article

Zusammenfassung

Die RNS-Synthese der Gewebe des Innenohres vom Meerschweinchen wird nach intracochleärer Applikation von 3H-Uridin autoradiographisch erfaßt und mit eigenen und in der Literatur vorliegenden Ergebnissen nach intraperitonealer Gabe des gleichen Vorläufers verglichen. Es zeigen sich ähnliche Verteilungsmuster der Silberkörner, wobei über den Zellen der Stria vascularis, des Limbus spiralis, der tympanalen Belegschicht, den Interdentalzellen und den Mesothelien der Skalen sowie der Reißnerschen Membran eine starke Aktivität beobachtet wurde. Überraschenderweise zeigten auch die Nervenzellen des Ganglion spirale cochleae nach lokaler Applikation eine sehr starke Silberkornbelegung. Die quantitative Auswertung über den Stütz- und Sinneszellen des Corti-Organes erbrachte über 96% der Stützzellen eine starke Aktivität. Eine ebenso starke Aktivität konnte nur über 22% der äußeren bzw. 36% der inneren Haarzellen beobachtet werden. 35% der äußeren und 24% der inneren Haarzellen wiesen keine Silberkornbelegung auf. Die Ergebnisse zeigen, daß die cochleare Perfusion des radioaktiven Vorläufers eine geeignete und reproduzierbare Methode ist, die im Vergleich zur peritonealen Applikation Vorzüge aufweist.

Autoradiographicallies studies of the inner ear after cochlear perfusion of 3H-Uridine

Summary

After cochlear perfusion and intraperitoneal injection of 3H-uridine respectively the synthesis of RNA has been studied autoradiographically. Cells of the stria vascularis, cells of the limbus spiralis, tympanal lining cells, interdental cells, mesothelial cells of the scalae as well as cells of the membrane of Reißner were labelled intensely. Cochlear and intraperitoneal application of the precursor resulted in similar distribution patterns. An unexpected finding was the heavy labelling of nerve cells of the spiral ganglion wen using perfusion of 3H-uridine. A quantitative evaluation proved 96% of the supporting cells, but only 22% of outer and 36% of inner hair cells heavily labelled. No labelling was detectable in 35% of the outer and 24% of the inner hair cells. The findings prove the technique of cochlear perfusion a suitable and reproducable method superior to the intraperitoneal application of the precursor.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Balogh, K., Koburg, E.: Der Plexus cochlearis. Arch.-Ohr.-, Nas.- u. Kehlk.-Heilk. 185, 645 (1965)Google Scholar
  2. Ilberg, Ch. v., Spoendlin, H., Arnold, W.: Autoradiographioal distribution of localley applied Dihydrostreptomyoin in the inner ear. Acta oto-laryng. (Stockh.) 71, 159 (1971)Google Scholar
  3. Katagiri, S., Kawamoto, K., Watanuki, K.: Some surface views of the stria vascularis and its adjacent areas. Acta oto-laryng (Stockh.) 66, 386 (1968)Google Scholar
  4. Kraus, H., Doennig, G.: Cytophotometrische RNA- und Eiweißbestimmungen am häutigen Innenohr des Meerschweinchens als Grundlage zur Beurteilung des Eiweißstoffwechsels und der Streptomycin-Ototoxicität. Arch. klin. exp. Ohr.-, Nas.- u. Kehlk.-Heilk. 194, 551 (1969)Google Scholar
  5. Koburg, E.: Autoradiographische Untersuchungen zum Nucleinstoffwechsel der Gewebe der Cochlea. Arch. Ohr.-, Nag.-u. Kehlk.-Heilk. 178, 150 (1961)Google Scholar
  6. Koburg, E., Meyer zum Gottesberge, A.: Der Eiweißstoffwechsel des Ganglion spirale des Meerschweinchens. Arch. Ohr.-, Nas.-u. Kehlk.-Heilk. 183, 280 (1964)Google Scholar
  7. Koburg, E., Plester, D.: Zur Größe des Eiweißstoffwechsels der Cochlea bei der normalen Ratte und bei Ratten mit chronischer Otitis media. Autoradiographische Untersuchungen mit 3H-Leucin. Arch. Ohr.-, Nas.-u. Kehlk.-Heilk. 179, 332 (1962)Google Scholar
  8. Küttner, K.: noch unveröffentlichter Befund (1973)Google Scholar
  9. Meyer zum Gottesberge, A.: Autoradiographische Untersuchungen über den Eiweißstoffwechsel in der Schnecke und dem Nucleus N. cochlearis. Acta otolaryng (Stockh.) 163, 46 (1960)Google Scholar
  10. Plester, D.: Autoradiographische Untersuchungen des Eiweißstoffwechsels der Schnecke. Arch. Ohr., Nas.-u. Kehlk.-Heilk. 176, 668 (1960)Google Scholar
  11. Richrath, W., Kraus, H.: Historadiographische Untersuchungen zur RNS-Proteinsynthese des Innenohres einschließlich der Streptomycin-Ototoxikose. III. Intern. Symp. über Cochleaforschung, Halle (Saale) 1971. In Hals.-, Nas.- Ohrenheilkunde, hrsg. A. v. Herrmann u. H. Jacobi. Leipzig: Barth (im Druck)Google Scholar
  12. Schreiner, L.: Vergleichende autoradiographische Untersuchungen zum Eiweiß- stoffwechsel der Cochlea und des Gleichgewichtsapparates. Arch. Ohr.-, Nas.- u. Kehlk.-Heilk. 185, 645 (1965)Google Scholar
  13. Schultze, B., Oehlert, W., Maurer, W.: Über eine allgemeine Beziehung zwischen der Umsatzrate der Ribonucleinsäure und des Eiweißes im Organismus von Maus und Ratte. Biochim. biophys. Acta (Amst.) 49, 35 (1961)Google Scholar
  14. Watanuki, K., Hori, K., Kashiwazaki, H., Kaneko, Y., Kawamoto, K., Katagiri, S.: Some autoradiographie observations of the nucleic acid metabolism in the cells of Reissner's membrane. Arch. klin. exp. Ohr.-, Nas.-u. Kehlk.-Heilk. 192, 91 (1968)Google Scholar
  15. Watanuki, K., Kashiwazaki, H., Kawamoto, K., Katagiri, S.: The effect of kanamycin intoxication on the RNA metabolism in the cells of Reissner's membrane. Arch. Min. exp. Ohr.-, Nas.-u. Kehlk.-Heilk. 192, 369 (1968)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1974

Authors and Affiliations

  • P. Löbe
    • 1
    • 2
  1. 1.Univ.-Hals-Nasen-OhrenklinikDDR
  2. 2.Anatomischen Institut der Friedrich-Schiller-Universität JenaDDR

Personalised recommendations