Advertisement

Zeitschrift für Kinderheilkunde

, Volume 73, Issue 4, pp 445–462 | Cite as

Untersuchungen zur Spezifität und Pathogenese der Dyspepsiecoli-Infektion

  • O. H. Braun
  • W. Krebs
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Durch vergleichende Untersuchungen der Stühle darmkranker und darmgesunder Säuglinge wurde festgestellt, daß saccharosevergärende Colitypen bei beiden Gruppen gleich häufig angetroffen werden können. Diese Befunde stützen die Anschauung von der Spezifität der Dyspepsiecolibakterien, bei denen im Gegensatz zu allen übrigen Saccharosevergärern aus der Escherichiagruppe eine strenge Beziehung zu enteritischen Krankheitsbildern besteht.

     
  2. 2.

    Die antagonistischen Eigenschaften (“Antagonistischer Index”) der Colibakterien aus den Stühlen darmgesunder Säuglinge sind im allgemeinen stärker ausgeprägt, als die von Colistämmen aus den Stühlen darmkranker. Dies gilt auch für die Dyspepsiecolibakterien der Gruppen 26:B 6, 55:B 5 und 111:B 4, deren antagonistischer Index relativ niedrig ist. Damit kann die Erklärung des Überwucherns dieser pathogenen Typen im Darm infizierter Säuglinge nicht durch besondere antagonistische Eigenschaften gegenüber anderen Colibakterien gegeben werden.

     
  3. 3.

    Die Resistenz der Dyspepsiecolibakterien (O Gruppe 55 u. 111) gegenüber den bactericiden Kräften des Magensaftes ist nicht höher, eher etwas niedriger als die eines apathogenen Vergleichsstammes (E. coli K 29). Jedoch scheinen Typhusbakterien eine etwas höhere Empfindlichkeit als E. coli zu haben. Damit entfällt auch dieser Gesichtspunkt bei der Erklärung der Pathogenese der Dyspepsiecoliinfektion.

     
  4. 4.

    Eine Erklärung für die spezifische Pathogenität der Dyspepsiecolibakterien kann nach unseren bisherigen Kenntnissen nicht gegeben werden.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adam, A., u. B. Aust: Mschr. Kinderheik. 98, 356 (1950).Google Scholar
  2. Adamek, H., u. K. Stenger: Mschr. Kinderheilk. 97, 401 (1950).Google Scholar
  3. Bessau, G., u. O. Bossert: Jb. Kinderheilk. 89, 213, 269 (1919).Google Scholar
  4. Bordet, P., u. J. Beumer: Rev. belge Path. 21, 245 (1951).Google Scholar
  5. Braun, O. H.: Z. Kinderheilk. 69, 1 (1951).Google Scholar
  6. —: Z. Hyg. 132, 548 (1951).Google Scholar
  7. Erg. inn. Med. z. Z. im Druck (N. F. IV, 1952).Google Scholar
  8. Braun, O. H., u. B. Boehm-Aust: 52. Tg. Dtsch. Ges. Kinderhlk. 1952.Google Scholar
  9. Braun, O. H., u. H. Henckel: Z. Kinderheilk. 70, 273 (1952).Google Scholar
  10. Braun, O. H., u. H. Lehnert: Z. Kinderheilk. 68, 57 (1950).Google Scholar
  11. Braun, O. H., u. G. Resemann: Klin. Wschr. 1952, 853. Helvet.Google Scholar
  12. —: paediatr. Acta (7, 597, 1952).Google Scholar
  13. Braun, O. H., G. Resemann u. CH. Stöckle: Z. Hyg.im Druck.Google Scholar
  14. Ferguson, W. W., and R. C. June: Amer. J. Hyg. 55, 155 (1952).Google Scholar
  15. Gatto, J.: Giorn. Batter. 36, 221 (1947).Google Scholar
  16. Gratia, et P. Fredéricq: Bull. Soc. Chim. biol. 29, 354 (1947).Google Scholar
  17. Halbert, S. P., and L. S. Swick: J. of Immun. 65 675 (1950).Google Scholar
  18. Hessig, H.: Inaug. Dissertation Heidelberg 1950.Google Scholar
  19. Hoffmann, Bentkowski, Pofelis, u. Prokulewicz: Pediat. polska 26, 1116 (1951).Google Scholar
  20. Jürgenssen, D., u. K. Berger: Österr. Z. Kinderheilk. 3, 296 (1949).Google Scholar
  21. Kauffmann, F., u. A. Dupont: Acta path. scand. (Copenh.) 27, 552 (1950).Google Scholar
  22. Keller, W.: z. Kinderheilk. 52, 210 (1932).Google Scholar
  23. Kirby, A. C., E. G. Hall and W. Coackley: Lancet 1950, 201.Google Scholar
  24. H. Langer: Z. Kinderheilk. 26, 163 (1920).Google Scholar
  25. Leinbrock, A.: Zbl. Bakter. I Orig. 148, 193 (1942).Google Scholar
  26. Lipska, J.: Lait 16, 235 (1936).Google Scholar
  27. Lorenz, W., u. M. Kuppelwieser: Österr. Z. Kinderheilk. 1, 44 (1948).Google Scholar
  28. Mertz, A.: Mschr. Kinderheilk. 18, 401 (1920).Google Scholar
  29. Nissle, A.: Dtsch. med. Wschr. 1916, 1181.Google Scholar
  30. Ørskov, F.: Acta path. scand. (Copenh.) Suppl. XIII, 1952.Google Scholar
  31. Scheer, K.: Z. Kinderheilk. 34, 223 (1923).Google Scholar
  32. —: Jb. Kinderheilk. 92, 328 (1920).Google Scholar
  33. Straub, M.: Med. Inaug. Diss. Heidelberg 1953.Google Scholar
  34. Tagawa, T.: Ref. Zbl. Kinderheilk. 35, 177 (1939).Google Scholar
  35. Taylor, J.: Proc. Roy. Soc. Med. 44, 516 (1951).Google Scholar
  36. Vaníček, F., A. Vlček u. J. Daniel: Pediatr. Listy 5, 71 (1950).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1953

Authors and Affiliations

  • O. H. Braun
    • 1
  • W. Krebs
    • 1
  1. 1.Universitäts-Kinderklinik HeidelbergHeildelbergDeutschland

Personalised recommendations