Fresenius' Zeitschrift für analytische Chemie

, Volume 137, Issue 1, pp 99–104 | Cite as

Über eine alkalimetrische Bestimmungsmethode von Calcium, Strontium, Barium und Sulfat

  • Georg Denk
Originalabhandlungen

Zusammenfassung

Neutrale oder schwach saure Lösungen von Calcium-, Strontium- oder Bariumsalzen starker Säuren können in der Hitze mit Natriumcarbonatlösung gegen Thymolblau direkt titriert werden und indirekt auch Alkalisulfate nach Zugabe von überschüssigem BaCl2. Die Genauigkeit der Analysen beträgt etwa ±1%. Die Anwendbarkeit der Methode ist zwar beschränkt durch verschiedene Bedingungen hinsichtlich Volumen, Anwesenheit anderer Salze und freier Säuren, sie dürfte aber dort brauchbar sein, wo es darauf ankommt, sehr rasch den Gehalt an diesen Ionen zu ermitteln und wo die angegebene Genauigkeit ausreicht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Denk, G.: Chem. Ber. 82, 336 (1949).Google Scholar
  2. 1a.
    Denk, G., u. W. Dewald: Z. anorg. u. allg. Chem. 266, 83 (1951); 268, 169 (1952).Google Scholar
  3. 1c.
    Denk, G.: Diese Z. 136, 336 (1952).Google Scholar
  4. 2.
    Tschirkow, S. K., u. J. Gonibessowa: Betriebslab. 3, 420 (1934) [russ.].Google Scholar
  5. 2a.
    —: Chem. Zbl. 1936, I, 1270.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1952

Authors and Affiliations

  • Georg Denk
    • 1
  1. 1.Institut für Anorganische Chemie der Technischen Hochschule KarlsruheDeutschland

Personalised recommendations