Advertisement

Fresenius' Zeitschrift für analytische Chemie

, Volume 133, Issue 1, pp 95–100 | Cite as

Die Bestimmung des Platins mit Tetraphenylarsonium-Ion

  • Helmut Bode
Originalabhandlungen

Zusammenfassung

Platin läßt sich, wenn es als PtBr6″ vorliegt, quantitativ mit Tetraphenylarsonium fällen. Das Verfahren ist wegen des günstigen Faktors besonders für kleine Platinmengen geeignet. Die Platinbestimmung kann sowohl gravimetrisch als auch titrimetrisch erfolgen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Willard, H. H., u. G. M. Smith: Ind. Eng. Chem. Anal. Edit. 11, 305 (1939).Google Scholar
  2. 2.
    Flagg, J. F.: „Organic Reagents“, Intersc. Publishers. S. 243/45. New York 1948.Google Scholar
  3. 3.
    Blicke u. Mitarb.: J. Amer. chem. Soc. 55, 3056 (1933); 57, 720 (1935) 61, 88 (1939).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1951

Authors and Affiliations

  • Helmut Bode
    • 1
  1. 1.anorg.-analyt. AbteilungChemischen Institut der Universität MainzDeutschland

Personalised recommendations