Advertisement

Fresenius' Zeitschrift für analytische Chemie

, Volume 158, Issue 3, pp 195–198 | Cite as

Zur indirekten maßanalytischen Bestimmung des Molybdäns mit Äthylendiamintetraessigsäure

  • E. Lassner
  • H. Schlesinger
Originalabhandlungen

Zusammenfassung

Es wird eine einfache Methode zur Bestimmung von Molybdän durch indirekte komplexometrische Titration gegeben. Nach der Fällung des Molybdats mit Calciumchlorid bindet man das freie, in Lösung befindliche Calcium mit ÄDTA. Der Niederschlag wird nun ohne zu filtrieren mit einem gemessenen ÄDTA-Überschuß in der Hitze in Lösung gebracht und anschließend wird der ÄDTA-Rest mit Magnesiumlösung rücktitriert. Als Indicator verwendet man Eriochromschwarz T. Die verbrauchte ÄDTA-Menge ist dem Calcium des Calciummolybdats und damit dem Molybdän äquivalent. Der relative Fehler beträgt etwa 1%.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Biedermann, W., u. G. Schwarzenbach: Chimia (Zürich) 2, 56 (1948).Google Scholar
  2. 2.
    Flaschka, H.: Fortschr. chem. Forsch. 3, Nr. 2, 285 (1955).Google Scholar
  3. 3.
    De Sousa, A.: Anal. chim. Acta (Amsterdam) 12, 215 (1955); vgl. diese Z. 148, 232 (1955/56).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1957

Authors and Affiliations

  • E. Lassner
    • 1
  • H. Schlesinger
    • 1
  1. 1.Chemischen Laboratorium der Versuchsanstalt der Metallwerke Plansee Ges. m. b. H.Reutte/Tirol

Personalised recommendations