Biogeographische untersuchungen über die lebensgemeinschaft des treibenden golfkrautes

  • Günter Timmermann
Article

Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse

  1. 1.

    Die Verbreitung krautbewohnender Organismen in der Sargassosee erklärt sich aus der ozeanographischen Vorstellung eines Kreisstromes nur sehr unbefriedigend, zwangloser dagegen unter Zugrundelegung einer Auffassung, die zwei durch die nördliche subtropische Konvergenz voneinander getrennte Meeresteile unterscheidet (Golfstrom- und Nordäquatorialstromgebiet).

     
  2. 2.

    Die Lebensgemeinschaft der treibenden Tange kennzeichnet sich als eine selbständige, wesentlichen Küsteneinflüssen entzogene Lebensgemeinschaft des Golfstromgebietes. Als Verbreitungszentrum muß der innere, schwach und unregelmäßig bewegte Teil des Golfstromgebietes angesehen werden.

     
  3. 3.

    Ein Abhängigkeitsverhältnis in der Art, daß einer größeren Dichte des Golfkrautes örtlich eine höhere Artenzahl der Organismen entspräche, scheint wohl zu bestehen, läßt sich über nicht ganz befriedigend nachweisen.

     
  4. 4.

    Ein Einfluß der Jahreszeiten auf die Besiedlungsdichte kann in dem Sinne als erwiesen gelten, daß mit fortschreitendem Winter eine Abnahme der Organismen stattfindet.

     
  5. 5.

    Eine Anzahl charakteristischer Tierformen zeigt Zwergwuchs in unterschiedlicher Ausbildung. Als Ursache der Erscheinung dürfte Nahrungsmangel in Betracht kommen.

     
  6. 6.

    In einigen Fällen scheint das treibende Golfkraut als Mittel für die Ausbreitung bestimmter Tierformen wirksam gewesen zu sein.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schriftenverzeichnis

  1. 1.
    Bouvier, E. L.: Pycnogonides. Faune de France 7. Paris 1923.Google Scholar
  2. 2.
    Brandt, K. Über Anpassungserscheinungen und Art der Verbreitung von Hochseethieren. Erg. Plankton-Expedition 1, 338 (1892).Google Scholar
  3. 3.
    Cole, J. L. Peculiar Habit of a Pycnogonid (Endeis spinosus) new to North-America, with observations on the heart and circulation. Biol. Bull. Mar. biol. Labor. Wood's Hole 18, 193 (1910).Google Scholar
  4. 4.
    Dohrn, A.: Die Pantopoden des Golfes von Neapel. Leipzig 1881.Google Scholar
  5. 5.
    Gerstäcker, A. u. Ortmann, A. E.: Die Klassen und Ordnungen der Arthropoden. 5. Bd., II. Abt. Crustacea (2. Hälfte: Afalacostraca). S. 522. Leipzig 1901.Google Scholar
  6. 6.
    Hansen, H. J.: Crustacea Malacostraca. III. The Danish Ingolf-Expedition 3, Part 5, 14–15 (1916).Google Scholar
  7. 7.
    Hansen. V.: Die Plankton-Expedition und Haeckels Darwinismus. Kiel u.. Leipzig 1891.Google Scholar
  8. 8.
    Hentsehel, E.: Über den Bewuchs auf den treibenden Tangen der Sargassosee. Mitt. Zool. Staatsinst. u. Zool. Mus. Hamburg, Beih. z. Jb. Hamb. Wiss. Anst. 38, 1–26 (1921).Google Scholar
  9. 9.
    Hentsehel, E.: Plankton-Ergebnisse von 2 Überseereisen. Internat. Rev. d. Hydrobiol. 13, H. 1/2, 21–45.Google Scholar
  10. 10.
    Jespersen, P.: On the quantity of macroplancton in the mediterranean and the atlantic. Rep. Danish Oceanogr. Exped. 1908–1910.Google Scholar
  11. 11.
    Kluge, H.: Die Bryozoen der Deutschen Südpolar-Expedition, XV. Bd. Zoologie 7, H. 4/5 (1914).Google Scholar
  12. 12.
    Krümmel, 0. Die nordatlantische Sargassosee. Petermanns Mitt. 37, 129 (1891).Google Scholar
  13. 13.
    Handbuch der Ozeanographie 2. Stuttgart 1911.Google Scholar
  14. 14.
    Lohmann, H.: Cyphonautes. Erg. Plankton-Expedition 4, N. (1904). -Google Scholar
  15. 15.
    Loman, J. C. C.: Pantopoda oder Asselspinnen (Afeerspinnen). Die Tierwelt Deutschlands, 8. Teil. Jena 1928.Google Scholar
  16. 16.
    v. Martens, E.: Die Preußische Expedition nach Ostasien. Botanischer Teil. Berlin 1865–67.Google Scholar
  17. 17.
    Mayer, P.: Die Caprelliden des Golfes von Neapel. Leipzig 1882.Google Scholar
  18. 18.
    Plehn, M.: Die Polycladen der Plankton-Expedition. Erg. Plankton-Expedition 2, H. f (1896).Google Scholar
  19. 19.
    Schott, G.: Geographie des atlantischen Ozeans, 2. Aufl. Hamburg 1926.Google Scholar
  20. 20.
    Topsent, E. Les Pyenogonides provenant des campagnes du jacht PHirondelle. Bull. Soc. Zool. France 16, 176 (1891).Google Scholar
  21. 21.
    Vanhöffen, E.: Die Isopoden der Deutschen Südpolar-Expedition. Bd. XV; Zoologie 7, H. 4/5 (1914).Google Scholar
  22. 22.
    Winge, Ō.: The Sargasso-Sea, its boundaries and vegetation. Rep. Danish Oceanogr. Exped. 1908–10 3, Miscellaneous Papers.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1932

Authors and Affiliations

  • Günter Timmermann
    • 1
  1. 1.Zoologischen Staatsinstitut und Zoologischen Museum der UniversitätHamburg

Personalised recommendations