Zeitschrift für Kinderheilkunde

, Volume 74, Issue 4, pp 416–430 | Cite as

Die Beeinflussung des nephrotischen Syndroms durch adrenocorticotropes Hormon (ACTH) und Thiosemicarbazon (Conteben)

  • Hugo Althoff
  • Karl Kropp
Article

Zusammenfassung

Aus einem Beobachtungsgut von 15 Nephrosen konnte durch ACTH und Conteben bei dreizehn Patienten eine klinische Besserung mit Ödemfreiheit, Normalisierung der Dysproteinämie und Rückgang der Protein-urie erzielt werden. Rezidive kamen bei den genuinen Nephrosen häufiger vor als bei den sekundären Formen; sie sprachen ebenfalls gut auf eines der beiden Medikamente oderihre Kombination an. Ein günstiger Erfolg auch bei lange bestehenden Dysproteinämien konnte durch protrahierte Contebengaben, durch die Kombination mit ACTH und oft erst durch die mehrfach hintereinander geschalteten Behandlungsperioden erzielt werden. Für den Wirkungsmechanismus der ACTH-und Contebenmedikation sind gleichgerichtete Vorgänge anzunehmen, die sowohl einen renalen wie auch extrarenalen Angriffspunkt erkennen lassen. Die Wirkung der Maserninfektion gleicht in vielem den bei den beiden Medikamenten beobachteten Veränderungen. Die nephrotische Dysproteinämie ist nicht Folge der Nierenschädigung sondern eine korrelierte Störung, wie sich aus der unterschiedlichen Beeinflußbarkeit der Dysproteinämie und der Proteinlurie durch Conteben bzw. ACTH ergibt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Albright, L. C.: Zit. n. Weissbecker.Google Scholar
  2. 2.
    Blumberg, R. W., u. H. A. Cassady: Amer. Dis. Childr. 73, 151 (1947).Google Scholar
  3. 3.
    Fanconi, G., C. Kousmine u. W. Frischknecht: Helvet. pädiatr. Acta 6, 219 (1951).Google Scholar
  4. 4.
    Farnsworth, E. B.: Proc. Soc. Exper. Biol. a. Med. 74, 60 (1950).Google Scholar
  5. 5.
    Farnsworth, E. B., u. N. C. Ruppenthal: J. Labor. a. Clin. Med. 38, 407 (1951).Google Scholar
  6. 6.
    Fellinger K., R. Falkner, V. Achnit u. B. Watschinger: Dtsch. Arch. klin. Med. 199, 481 (1952).Google Scholar
  7. 7.
    Heilmeyer,: In G. Domagk: Chemotherapie der Tuberkulose mit den Thiosemicarbazonen. Stuttgart 1950.Google Scholar
  8. 8.
    Heilmeyer: Dtsch. med. Wschr. 1951, 955.Google Scholar
  9. 9.
    Kohn, J. L., u. W. Obrinsky: Amer. J. Dis. Childr. 84, 587 (1952).Google Scholar
  10. 10.
    Kramer, B., H. Goldmann u. L. Cason: J. Pediatr. 41, 792 (1952).Google Scholar
  11. 11.
    Kropp, K., u. H. Althoff: Z. Kinderheilk. 70, 588 (1952).Google Scholar
  12. 12.
    Linneweh, F.: Mschr. Kinderheilk. 101, 498 (1953).Google Scholar
  13. 13.
    Dtsch. med. Wschr. 1951, 453, 793, 921.Google Scholar
  14. 14.
    Lorenz, E., W. Falku u. H. Kaloud: Mschr. Kinderheilk. 100, 315 (1952).Google Scholar
  15. 15.
    Lorenz, E., W. Falk u. R. Hinrichs: Mschr. Kinderheilk. 101, 292 (1953).Google Scholar
  16. 16.
    Linneweh, F.: Med. Klin. 1949, 1333, 1368.Google Scholar
  17. 17.
    Luetscher, J. A., Q. B. Deming u. B. B. Johnson: J. Clin. Invest. 30, 1530 (1951).Google Scholar
  18. 18.
    Metcoff, J., Ch. P. Rance, W. M. Kelsey, N. Nakasone u. Ch. A. Janeway: Pediatrics 10, 543 (1952).Google Scholar
  19. 19.
    Rapoport, M., W. W. McCrory, G. Barbero, H. L. Barnett, C. W. Forman u. H. McNamara: J. Amer. Med. Ass. 147, 1101 (1951).Google Scholar
  20. 20.
    Sarre, H.: Dtsch. med. Wschr. 1953, 1273.Google Scholar
  21. 21.
    Studer, F.: Z. Rheumaforsch. 10, 65 (1951).Google Scholar
  22. 22.
    Weissbecker, L., u. W. Ruppel: Klin. Wschr. 1952, 155.Google Scholar
  23. 23.
    Weissbecker, L.: Probleme des Hypophysen-Nebennierenrinden-Systems. Berlin-Göttingen-Heidelberg 1953.Google Scholar
  24. 24.
    Wuhrmann, F., u. Ch. Wunderly: Die Bluteiweißkörper des Menschen. 2. Aufl. Basel 1952.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1954

Authors and Affiliations

  • Hugo Althoff
    • 1
  • Karl Kropp
    • 1
  1. 1.Universitäts-Kinderklinik BonnBonnDeutschland

Personalised recommendations