Advertisement

Zeitschrift für Kinderheilkunde

, Volume 103, Issue 4, pp 336–348 | Cite as

Erstergebnisse (Initialeffekte) der Behandlung mit Mogadan bei Propulsiv-Petit mal-Epilepsie

  • Klaus Müller
  • Otto Kohlheb
Article

Zusammenfassung

Die Mogadan-Behandlung von 16 Kindern mit Propulsiv-Petit mal-Epilepsie zeigte bei je 6 Kindern vollständigen und unvollständigen Erfolg, bei 4 Kindern keine wesentliche Wirkung des Medikaments auf klinische Anfälle oder EEG-Veränderungen. Während die Anfälle bei 11 Kindern beseitigt werden konnten, normalisierten sich die EEG-Befunde nur bei 6 von ihnen; zweimal entwickelten sich Krampfherde, dreimal wurden große Anfälle provoziert. Der anfallhemmende Einfluß setzte bisweilen schon nach 24 Std, gewöhnlich innerhalb von 2 Wochen ein. Der sedierende Effekt des Mogadan verhinderte manchmal ausreichend hohe Dosierung; andere bedeutsame Nebenwirkungen traten selten auf. Durch zusätzliche Hormongaben ist eine Besserung unvollständiger Behandlungsergebnisse möglich. Es wird vermutet, daß durch größere Anfangsdosen (15 mg täglich) sowie durch alternierende Verabreichung von Mogadan und Hormonen im Sinne einer Schaukeltherapie noch günstigere Effekte erzielt werden können.

Schlüsselwörter

Anfälle, Behandlung Epilepsie, Therapie Hypsarhythmie Infantile Spasmen Krämpfe Mogadan Propulsiv-Petit mal 

Initial effects in the treatment of infantile spasms with Mogadan

Summary

The treatment with Mogadan of 16 children with infantile spasms showed complete or incomplete results in 12 of the children, in 4 children no effect of the drug regarding clinical attacks or EEG-changes. In 11 children the attacks disappeared, but in only 6 of them the EEG was normalized. In 2 cases convulsive foci and in 3 cases a provocation of grand mal occured.

The anticonvulsant effect was noted in some instances after 24 h, usually however within 2 weeks.

The sedative effect of Mogadan in some cases prevented sufficiently high dosage; other disturbing side effects of the drug were rarely observed.

Additional hormonal treatment leads to further improvement of incomplete results with Mogadan. It is thought that higher initial dosage (15 mg/day) as well as alternating medication with Mogadan and hormones might yield even better results.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Farina, M., et L. Renson: Note préliminaire à propos d'une possibilité thérapeutique nouvelle des encéphalopathies myocloniques infantiles avec hypsarhythmie. Acta neurol. belg. 61, 1060–1074 (1961).Google Scholar
  2. Gibbs, F. A., and E. M. Anderson: Treatment of hypsarhythmia and infantile spasms with a librium analogue. Neurology (Minneap.) 15, 1173–1176 (1965).Google Scholar
  3. Jong, T. H.: Klinische Erfahrungen mit dem Benzodiazepinderivat Ro 4-5360 bei der Behandlung der Epilepsie. Schweiz. med. Wschr. 94, 730–733 (1964).Google Scholar
  4. Lenz, H.: Mogadan in der Anfallsbehandlung des Kindes. Wien. med. Wschr. 117, 656–660 (1967).Google Scholar
  5. Markham, Ch. H.: The treatment of myoclonic seizures of infancy and childhood with LA-I. Pediatrics 34, 511–518 (1964).Google Scholar
  6. Matthes, A.: 1,3-Dihydro-7-nitro-5-phenyl-2H-1,4-benzodiazepin-2-on als Schlafmittel im Kindesalter. Arzneimittel-Forsch. 15, 1157–1158 (1965).Google Scholar
  7. Millichap, J. G., and W. R. Ortiz: Nitrazepam in myoclonic epilepsies. Amer. J. Dis. Child. 112, 242–248 (1966).Google Scholar
  8. Müller, K., u. O. Kohlheb: Behandlungsergebnisse mit Hormonen bei Propulsiv-Petit mal-Epilepsie. Kinderärztl. Prax. 36, 153–159 (1968).Google Scholar
  9. Table ronde sur les derives de la benzodiazepine dans l'epilepsie. Bâle 18. 10. 1966.Google Scholar
  10. Völzke, E., H. Doose, and E. Stephan: The treatment of infantile spasms and hypsarhythmia with Mogadan. Epilepsia (Boston) 8, 64–70 (1967).Google Scholar
  11. Weinmann, H. M.: Behandlung von Blitz-Nick-Salaam-Krämpfen mit Mogadan “Roche”. Münch. med. Wschr. 108, 727–730 (1966).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1968

Authors and Affiliations

  • Klaus Müller
    • 1
  • Otto Kohlheb
    • 1
  1. 1.Universitäts-Kinderklinik der Charité BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations