Advertisement

Zeitschrift für Kinderheilkunde

, Volume 73, Issue 6, pp 595–600 | Cite as

Zur Methodik einer klinischen Beurteilung von Säuglingsnahrungen

  • J. Jochims
Article
  • 8 Downloads

Zusammenfassung

Kürzlich haben wir eine objektive Methodik zum klinischen Beurteilen von Säuglingsnahrungen beschrieben, die an alternierenden Reihen in Ernährungsversuchen außer dem Kriterium des Gedeihens auch die Eignung der Nahrung bei verschiedenen funktionellen Belastungen prüft. Der Vorgang des Beurteilens enthielt aber noch die Unklarheit, daß die Zählung der Urteile fallweise, unabhängig von der Dauer des einzelnen Ernährungsversuchs erfolgte.

Um die damit verbundenen Mängel zu beheben, wird vorgeschlagen, die Beobachtungszeiten in Teilabschnitte von 10tägiger Dauer, in Dekaden, zu unterteilen und jede Dekade für sich zu beurteilen. Für den Einzelfall hat dieses zeitliche Unterteilen der Urteile und deren nachheriges Zusammenzählen den Vorteil, daß das Endurteil über das Verhalten des betreffenden Kindes der ärztlichen Auffassung gerechter und damit im klinischen Sinne genauer wird. Im Rahmen der Gesamtheit der Fälle verhilft diese Berechnungsart den langfristigen Beobachtungen zu einem gebührenden Gewicht gegenüber den kürzer dauernden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Jochims, Sager, Ebel: Z. Kinderheilk. 72, 321 (1952).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1953

Authors and Affiliations

  • J. Jochims
    • 1
  1. 1.Kinderklinik am Städtischen Krankenhaus-Süd in LübeckLübeckDeutschland

Personalised recommendations