Advertisement

Zeitschrift für Kinderheilkunde

, Volume 68, Issue 5, pp 437–445 | Cite as

Über den Vitamin D-Bedarf des älteren Kindes mit einigen Hinweisen auf die Verhältnisse beim Erwachsenen

  • Fritz Küster
Article

Zusammenfassung

Die Frage nach dem Vitamin D-Bedarf des älteren Kindes und Erwachsenen wird erörtert. Vorliegende histologische Untersuchungen an Kindern zwischen 2 und 14 Jahren, nach denen mit einem häufigen Vorkommen der Rachitis auch in diesen Lebensjahren zu rechnen ist, bedürfen dringend der Nachprüfung. Aber auch blutchemische Untersuchungen sprechen für ein Defizit an Vitamin D. Bei der eigenen Versuchsreihe wurde einer Gruppe von 30 gesunden Kindern im Alter von 9 bis 11 Jahren im Herbst ein Vigantolstoß von 15 mg gegeben. Nach 8 Tagen war ein signifikanter Anstieg des anorganischen Phosphors um durchschnittlich 0,5 mg% eingetreten. Dieser blieb über den ganzen Winter gegenüber einer unbehandelten Kontrollgruppe bestehen. Aus der langen Dauer des Anstieges wird geschlossen, daß der Mineralhaushalt nicht optimal geregelt war. Aus den vorliegenden Literaturberichten wie auch aus dem eigenen Untersuchungsergebnis wird eine zusätzliche Vitamin D-Versorgung für das ganze Wachstumsalter empfohlen. Am besten und einfachsten kann dies durch Verbrauch vitaminangereicherter Milch geschehen. Da verschiedene Hinweise auf einen zusätzlichen Vitamin D-Bedarf auch des Erwachsenen bestehen, würde auch für ihn die Vitaminanreicherung nur von Nutzen sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abott, Townsend, French u. Ahmann: Amer. J. Dis. Child. 79, 69 (1950).Google Scholar
  2. Bock u. Schettler: Ärztl. Forsch. 1949, 22.Google Scholar
  3. Braun: Experimentelle Untersuchungen zum Calciumstoffwechsel und zur Calciumtherapie. Stuttgart: Wiss. Verlagsges. 1949.Google Scholar
  4. Brugsch u. Spitzner: Dtsch. Ges. Wes. 1947, 115.Google Scholar
  5. Bullock: Amer. J. Dis. Childr. 40, 725 (1930).Google Scholar
  6. Follis, Jackson, Eliot u. Park: Amer. J. Dis. Child. 66, 1 (1943).Google Scholar
  7. Hellner: Dtsch. med. Wschr. 1947, 213.Google Scholar
  8. Jeans u. Stearn: Zit. nach A. Hansen in Mitchell-Nelson. Pediatrics, 4. Aufl., Philadelphia: W. B. Saunders 1948.Google Scholar
  9. Kollath: Klin. Wschr. 1942, 313.Google Scholar
  10. Lang: Molkereizeitung 1949 H. 6.Google Scholar
  11. Lehnarzt in W. Stepp: Ernährungslehre. Berlin: Springer 1939.Google Scholar
  12. Leighton u. Clark: Lancet 1929 I, 40.Google Scholar
  13. Leßmann: Ärztl. Wschr. 1947, 719.Google Scholar
  14. Orr: Lancet 1928 I, 202.Google Scholar
  15. Roberts, Blair, Lenning u. Scott: Amer. J. Dis. Child. 56, 287 u. 494 (1938).Google Scholar
  16. Schmitt: Med. Klin. 1946, 40.Google Scholar
  17. Schmorl: Erg. inn. Med. 4, 403 (1909).Google Scholar
  18. Schönfeld wie Lehnarzt.Google Scholar
  19. Stoeltzner: Münch. med. Wschr. 1937 1, 7.Google Scholar
  20. Sutherland: Brit. med. J. 1934 I, 791.Google Scholar
  21. Tuba, Cantor u. Siemens: J. Lab. a. clin. Med. 32, 194 (1947).Google Scholar
  22. Veil: Der Rheumatismus und die streptomykotische Symbiose. S. 640 ff. Stuttgart: F. Enke 1939.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1950

Authors and Affiliations

  • Fritz Küster
    • 1
  1. 1.Kinderklinik der Medizinischen Akademie DüsseldorfDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations