Die Bestimmung kleiner Mengen Mangandioxyd

  • W. Geilmann
  • K. Beyermann
Originalabhandlungen
  • 8 Downloads

Zusammenfassung

Das klassische Verfahren von R. Bunsen zur Bestimmung von Mangandioxyd ist auch für die Bestimmung geringer MnO2-Gehalte und für Mikroanalysen anwendbar. Die Titration des gebildeten Jods mit Natriumthiosulfatlösung erfolgt am besten elektrometrisch, da hier die für den Umschlag der Stärke bekannten Unsicherheiten fortfallen, die aber durch Zusatz von KJ vor der Titration wesentlich beschränkt werden können. Die Genauigkeit der Bestimmung ist durchaus zufriedenstellend.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vergleiche hierzu H. und W. Biltz: Ausführung quantitativer Analysen, S. 219, 5. Auflage 1947.Google Scholar
  2. 2.
    Bunsen, R.: Liebigs Ann. Chem. 86, 265 (1853).Google Scholar
  3. 2a.
    Blanc, M. L., und E. Eberius: diese Z. 89, 81 (1932).Google Scholar
  4. 3.
    Geilmann, W., und K. Beyermann: Erscheint später in: Glastechnische Berichte.Google Scholar
  5. 4.
    Lungdahl, M.: Biochem. Z. 96, 325 (1919).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1955

Authors and Affiliations

  • W. Geilmann
    • 1
  • K. Beyermann
    • 1
  1. 1.Anorganisch-analytischen Abteilung des Chemischen Instituts der Universität MainzDeutschland

Personalised recommendations