Fresenius' Zeitschrift für analytische Chemie

, Volume 141, Issue 1, pp 19–23 | Cite as

Über die analytische Verwendung von Trithiokohlensäure

8. Die Trennung des Zinks von Mangan, Eisen und den Erdalkalien
  • A. Musil
  • W. Pilz
Originalabhandlungen

Zusammenfassung

Die Trennung des Zinks vom Eisen, Mangan und den Erdalkalien mit T.T. wird beschrieben. Der hierzu notwendige pH-Wert ist, besonders bei Anwesenheit von Eisen und Mangan, sehr leicht einzustellen. Die Trennungen gelingen am besten in essigsaurer Lösung.

Alle vorkommenden Kationen werden mit derselben Titerlösung von Äthylendiamintetraacetat bestimmt, was zu besonders raschen und einfachen Methoden führt. Es werden Arbeitsvorschriften mitgeteilt sowie Beleganalysen beigebracht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Letzte Mitteilung: Pilz, W.: Mh. Chem. 84, 471 (1953).Google Scholar
  2. 2.
    Urbasch, St.: Chemiker-Ztg. 46, 125 (1922); vgl. diese Z. 65, 100 (1924/25).Google Scholar
  3. 3.
    Ludwig, A.: Z. anorg. allg. Chem. 122, 239 (1922); vgl. diese Z. 93, 464 (1933).Google Scholar
  4. 4.
    Jeffreys, C.E.P. u. E.H. Swift: J.Amer. chem. Soc. 54, 3219 (1932); vgl. diese Z. 97, 40 (1934); 92, 167 (1933).Google Scholar
  5. 5.
    Fales, H. A., u. G.M. Ware: J. Amer. chem. Soc. 41, 487 (1919); vgl. diese Z. 61, 420 (1922).Google Scholar
  6. 6.
    Pilz, W.: Mh. Chem. 83, 471 (1952); vgl. diese Z. 138, 132 (1953).Google Scholar
  7. 7.
    Flaschka, H.: Mikrochem. verein. Mikrochim. Acta 39, 38 (1952); vgl. diese Z. 135, 334 (1952).Google Scholar
  8. 8.
    Pilz, W.: Mh. Chem. 83, 1291 (1952).Google Scholar
  9. 9.
    Vgl. Gagliardi, E., u. W. Pilz: diese Z. 136, 105, 345 (1952).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1954

Authors and Affiliations

  • A. Musil
    • 1
  • W. Pilz
    • 1
  1. 1.Institut für anorganische und analytische Chemie der Universität GrazÖsterreich

Personalised recommendations