Advertisement

Psychologische Forschung

, Volume 26, Issue 1, pp 13–74 | Cite as

Theoretische Grundlagen der Inhaltsanalyse projektiver Tests

  • Elfriede Höhn
Article

Zusammenfassung

Im 1. Abschnitt wird am Beispiel der sog. „Fachoriginale“ im Rorschach-Test aufgezeigt, daß die Inhalte projektiver Tests die persönliche Werthaltung der Versuchsperson widerspiegeln, und zwar bevorzugt solche Werte, die im Augenblick nicht gesicherter Besitz sind, sondern erstrebt werden bzw. gefährdet sind. Sie sind, im Sinne der Lewinschen Psychologie, unerledigte Bedürfnisse.

Im 2. Teil werden die drei aus der Psychoanalyse in die Psychodiagnostik übernommenen Begriffe „Identifikation“, „Verdrängung“ und „Symbol“ kritisch erörtert und in ihrer Bedeutung für die Inhaltsanalyse untersucht. Es wird versucht, den Vorgang der Identifikation als kinästhetische Einfühlung zu interpretieren und von hier aus die Möglichkeiten einer unbewußten Identifikation mit Gestalten des Testmaterials zu diskutieren. — Im Abschnitt über die „Verdrängung“ wird zunächst eine systematische Übersicht über die Verdrängungssymptome in projektiven Tests gegeben, dann das Problem der Wahrnehmungsabwehr (perceptual defense) unter Berücksichtigung der einschlägigen amerikanischen Untersuchungen erörtert und schließlich den Beziehungen zwischen Verdrängung und Persönlichkeitsstruktur nachgegangen. — Im Schlußabschnitt wird die doppelte Funktion des Symbols in den projektiven Tests (Darstellung von Abstraktem und Tarnung für Verdrängtes) behandelt und die Bedeutung der Kinästhesie auch für das Zustandekommen der Symbole herausgestellt. Im Anschluß daran wird eine neue Hypothese über die Bedeutung der Tier- und Objektbewegungen im Rorschach-Test aufgestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Auwärter, S.: Experimentelle Methoden zur Eignungsprüfung für Mediziner, Teil II. Tüb. Med. Diss. 1951.Google Scholar
  2. 2.
    Bellak, L.: The concept of projection: an experimental investigation and study of the concept. Psychiatry 4 (1944).Google Scholar
  3. 3.
    Bellak, L.: Children's Apperception Test (C.A.T.), 2nd ed. New York 1952.Google Scholar
  4. 4.
    Bellak, L.: The Thematic Apperception Test and the Children's Apperception Test in clinical use. New York: Grune & Stratton 1954.Google Scholar
  5. 5.
    Bohm, E.: Lehrbuch der Rorschach-Psychodiagnostik. Bern 1951.Google Scholar
  6. 6.
    Bollnow, O. F.: Das Wesen der Stimmungen, 3. Aufl. Frankfurt a. M. 1956.Google Scholar
  7. 7.
    Breuer, J., u. S. Freud: Studien über Hysterie. Gesammelte Werke Bd. I. London 1943.Google Scholar
  8. 8.
    Brückner, P.: Jugendliche Enuretiker im Rorschachschen Formdeuteversuch. Diss. Münster 1957.Google Scholar
  9. 9.
    Bruner, J. S., and L. Postman: Perception, cognition, and behavior. J. Personality 18 (1949).Google Scholar
  10. 10.
    Bruner, J. S., and L. Postman: On the perception of incongruity: a paradigm. J. Personality 18 (1949).Google Scholar
  11. 11.
    Brunn, R. u. W. v.: Die Epilepsie im Rorschachschen Formdeutversuch. Arch. Psychiat.-Nervenkr. 184 (1950).Google Scholar
  12. 12.
    Carus, C. G.: Psyche. Pforzheim 1847.Google Scholar
  13. 13.
    Crafts, L. W., T. C. Schneirla, E. E. Robinson and R. W. Gilbert: Recent experiments in psychology. New York: McGraw-Hill 1950.Google Scholar
  14. 14.
    Duess, L.: Die Methode der Fabeln in der Psychoanalyse. Z. Kinderpsychiat. 9 (1942).Google Scholar
  15. 15.
    Eysenck, H. J.: Types of personality: a factorial study of seven hundred neurotics. J. ment. Sci. 90 (1944).Google Scholar
  16. 16.
    Frenkel-Brunswik, E.: Intolerance of ambiguity as an emotional and perceptual personality variable. J. Personality 18 (1949),Google Scholar
  17. 17.
    Frenkel-Brunswik, E. (mit Adorno, T. W. et al.): The authoritarian personality. NewYork: Harpers 1949.Google Scholar
  18. 18.
    Freud, S.: Traumdeutung. Gesammelte Werke Bd. II/III. London 1942.Google Scholar
  19. 19.
    Freud, S.: Trauer und Melancholie. Gesammelte Werke Bd. X. London 1946.Google Scholar
  20. 20.
    Freud, S.: Die Verdrängung. Gesammelte Werke Bd. X. London 1946.Google Scholar
  21. 21.
    Freud, S.: Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse. Gesammelte Werke Bd. XI. London 1942.Google Scholar
  22. 22.
    Freud, S.: Massenpsychologie und Ichanalyse. Gesammelte Werke Bd. XIII. London 1940.Google Scholar
  23. 23.
    Friedmann, W.: Die Bewegungs- und Dynamik-Deutungen im Rorschachtest. Rorschachiana 1 (1952).Google Scholar
  24. 24.
    Hartmann, H.: Ego psychology and the problem of adaptation. In D. Rapaport (ed.), Organization and pathology of thought. New York: Col. Univ. Press 1951.Google Scholar
  25. 25.
    Heiss, R.: Allgemeine Tiefenpsychologie. Bern u. Stuttgart 1956.Google Scholar
  26. 26.
    Höhn, E.: Die verbrecherische Phantasie. Psychol. Rdsch. 3 (1952).Google Scholar
  27. 27.
    Hörmann, H.: Zum Problem der psychischen Starrheit (Rigidität). Z. exp. u. angew. Psychol. 3 (1956).Google Scholar
  28. 28.
    Howie, D.: Perceptual defense. Psychol. Rev. 59 (1952).Google Scholar
  29. 29.
    Jung, C. G.: Psychologische Typen, 8. Aufl. Zürich 1950.Google Scholar
  30. 30.
    Kadinsky, D.: On the significance of anatomy responses in the Rorschach. Rorschachiana 4 (1954).Google Scholar
  31. 31.
    Klein, G. S., and H. Schlesinger: Where is the perceiver in perceptual theory ? J. Personality 18 (1949).Google Scholar
  32. 32.
    Klopfer, B.: The Rorschach technique. Yonkers-on-Hudson, N. Y.: World Book Comp. 1946.Google Scholar
  33. 33.
    Koch, K.: Der Baumtest, 2. Aufl. Bern u. Stuttgart 1954.Google Scholar
  34. 34.
    Khauss, R.: Über graphischen Ausdruck. Beih. 48. Z. angew. Psychol. (1930).Google Scholar
  35. 35.
    Kretschmer, E.: Psychotherapeutische Studien. Stuttgart 1949.Google Scholar
  36. 36.
    Kretschmer, E.: Medizinische Psychologie, 11. Aufl. Stuttgart 1956.Google Scholar
  37. 37.
    Lazarus, R. S., and R. A. McCleary: Autonomic discrimination without awareness: a study of subception. Psychol. Rev. 58 (1951).Google Scholar
  38. 38.
    Leuner, H.: Experimentelles katathymes Bilderleben als ein klinisches Verfahren der Psychotherapie. Z. Psychother. med. Psychol. 5 (1955).Google Scholar
  39. 39.
    Lewin, K.: Vorsatz, Wille und Bedürfnis. Psychol. Forsch. 7 (1926).Google Scholar
  40. 40.
    Lindner, H.: Sexual responsiveness to perceptual tests in a group of sexual offenders. J. Personality 21 (1952/53).Google Scholar
  41. 41.
    Machover, K.: Personality projection in the drawing of the human figure. Springfield, Ill. 1948.Google Scholar
  42. 42.
    McClelland, D. C., and J. W. Atkinson: The protective expression of needs: I. The effect of different intensities of the hunger drive on perception. J. Psychol. (Provincetown) 25 (1948).Google Scholar
  43. 43.
    McClelland, D. C.: Die wiedergefundene Psychologie von den psychischen Inhalten. Psychol. Beitr. 3 (1957).Google Scholar
  44. 44.
    McGinnies, E.: Personal values as determinants of perceptual fixation. J. Personality 18 (1949).Google Scholar
  45. 45.
    McGinnies, E.: Emotionality and perceptual defence. Psychol. Rev. 56 (1949).Google Scholar
  46. 46.
    Melzer, E.: Experimentalpsychologische Untersuchungen an Lungentuberkulösen mit Hilfe des Rorschach-Tests. Psychol. Rdsch. 1 (1950).Google Scholar
  47. 47.
    Mohr, P.: Die Inhalte der Deutungen beim Rorschachschen Formdeuteversuch und ihre Beziehungen zur Versuchsperson. Schweiz. Arch. Neurol. Psychiat. 47 (1941).Google Scholar
  48. 48.
    Montague, J. A.: Spontaneous drawings of the human form in childhood schizophrenia. In Anderson, An introduction to projective techniques. 1951.Google Scholar
  49. 49.
    Mühle, G. W.: Psychologische Anmerkungen zum Problem der Gestaltung mythischer Erzählungen. Studium gen. 8 (1955).Google Scholar
  50. 50.
    Ovsiankina, M.: Die Wiederaufnahme unterbrochener Handlungen. Psychol. Forsch. 11 (1928).Google Scholar
  51. 51.
    Postman, L., J. S. Bruner and E. McGinnies: Personal values as selective factors in perception. J. abnorm. soc. Psychol. 43 (1948).Google Scholar
  52. 52.
    Rapaport, D.: Diagnostic psychological testing. Chicago: The Yearbook Publ. 1949.Google Scholar
  53. 53.
    Reich, H.: Tuanima-Psychotest, 2. Aufl. München 1951.Google Scholar
  54. 54.
    Reichenberg-Hackett, W.: Changes in Goodenough drawings after a gratifying experience. Amer. J. Orthopsychiat. 23 (1953).Google Scholar
  55. 55.
    Rieth, A.: Der Blitz in der bildenden Kunst. München 1953.Google Scholar
  56. 56.
    Rizzo, G. B.: Psychologische Untersuchungen an fortgeschrittenen Krebskranken mit Hilfe des Rorschachschen Formdeutversuchs. Rorschachiana 4 (1954).Google Scholar
  57. 57.
    Roemer, G. A.: Über die Auffindung des aktuellen Kernproblems einer Persönlichkeit durch die Tiefentestmethode. Z. Menschenk. 1 (1926).Google Scholar
  58. 58.
    Rokeach, M.: Generalized mental rigidity as a factor in ethnocentrism. J. abnorm, soc. Psychol. 48 (1943).Google Scholar
  59. 59.
    Rorschach, H.: Psychodiagnostik, 7. Aufl. Bern 1954.Google Scholar
  60. 60.
    Rosenstock, I. M.: Perceptual aspects of repression. J. abnorm. soc. Psychol. 46 (1951).Google Scholar
  61. 61.
    Rosenzweig, S.: Apperceptive norms for the Thematic Apperception Test. J. Personality 17 (1948/49).Google Scholar
  62. 62.
    Sander, F.: Experimentelle Ergebnisse der Gestaltpsychologie. Bericht über den X. Kongr. für exp. Psychol. 1927. Jena 1928.Google Scholar
  63. 63.
    Sanford, R. N.: The effect of abstinence from food upon imaginal processes. J. Psychol. (Provincetown) 2 (1936); 3 (1937).Google Scholar
  64. 64.
    Sanford, R. N.: Physique, personality and scholarship. Monogr. Soc. Res. in Child Devel. 8, No 1, Washington (1943).Google Scholar
  65. 65.
    Schachter, M.: Infirmes et dysplastiques à la lumière du test de Rorschach. Rorschachiana 3, Bern (1950).Google Scholar
  66. 66.
    Schafer, R.: Psychoanalytic interpretation in Rorschach Testing. New York: Grune & Stratton 1954.Google Scholar
  67. 67.
    Spiegelman, M., C. Terwilliger and F. Fearing: The content of comic strips: a study of a mass medium of communication. J. Soc. Psychol. 35 (1952).Google Scholar
  68. 68.
    Stern, W.: Studien zur Personwissenschaft, Teil 1: Personalistik als Wissenschaft. Leipzig 1930.Google Scholar
  69. 69.
    Storch, A.: Das archaisch-primitive Erleben und Denken der Schizophrenen. Monogr. Neurol. u. Psychiat. 32 (1922).Google Scholar
  70. 70.
    Symonds, P. M.: Adolescent fantasy. An investigation of the picturestory method of personality study. New York: Columbia Univ. Press 1949.Google Scholar
  71. 71.
    Szondi, L.: Experimentelle Triebdiagnostik. Bern 1947.Google Scholar
  72. 72.
    Wohlfahrt, E.: Der Auffassungsvorgang an kleinen Gestalten. Neue psychol. Stud. 4 (1928).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1959

Authors and Affiliations

  • Elfriede Höhn
    • 1
  1. 1.Tübingen

Personalised recommendations