Advertisement

Fresenius' Zeitschrift für analytische Chemie

, Volume 276, Issue 1, pp 55–59 | Cite as

Selektivitätseffekte bei der automatisch-fluorimetrischen Bestimmung von Adrenalin, Noradrenalin und 3,4-Dihydroxyphenylalanin durch Optimierung von Geräteparametern im Analysensystem

  • Georg Schwedt
  • Heinz H. Bussemas
Originalabhandlungen

Zusammenfassung

Adrenalin, Noradrenalin, 3,4-Dihydroxyphenylalanin (Dopa) und die Summe Adrenalin + Noradrenalin als Gesamtkatecholamine lassen sich automatisch-fluorimetrisch in einem Analysensystem (nach Wisser) nach der Trihydroxyindolmethode bestimmen.

Die Fluorescenzausbeuten für die Fluorophore der einzelnen Verbindungen sind außer bei der differenzierten Adrenalinbestimmung von der Pumpengeschwindigkeit des Autoanalyzers abhängig. Durch diese Unterschiede ergeben sich Selektivitätseffekte für die Bestimmung von Dopa neben Noradrenalin und von Adrenalin neben Noradrenalin.

Ebenso wurde der Einfluß der Ansaugzeit auf die Fluorescenzausbeute untersucht.

Die optimalen Einstellungen für die einzelnen Bestimmungsmethoden werden angegeben.

Best. von Adrenalin, Noradrenalin, 3,4-Dihydroxyphenylalanin Fluorimetrie automat., Selektivitätseffekte 

Selectivity effects in the automatic-fluorimetric determination of adrenaline, noradrenaline and 3,4-dihydroxy-phenylalanine by optimization of apparatus parameters in the analysis system

Abstract

Adrenaline, noradrenaline, 3,4-dihydroxyphenylalanine (Dopa) and adrenaline plus noradrenaline as total catecholamines can automaticallyfluorimetrically be determined in one analysis system (according to Wisser) by the trihydroxyindole method. The fluorescence yields for the fluorophores of the single compounds are dependent on the pump speed of the autoanalyzer except for the differentiated determination of adrenaline. Caused by these differences effects of selectivity are demonstrated for the determination of Dopa disturbed by noradrenaline and adrenaline disturbed by noradrenaline. Also the influence of the suction time on the fluorescence yield was investigated. The optimal adjustings for the single methods of determination are given.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Schwedt, G.: Clin. Chim. Acta 57, 291 (1974)Google Scholar
  2. 2.
    Schwedt, G., Bussemas, H. H.: Vortrag auf der gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Klinische Chemie, 16.–18. März 1975 in Freiburg i. Br.Google Scholar
  3. 3.
    Wisser, H.: Z. Klin. Chem. Klin. Biochem. 8, 637 (1970)Google Scholar
  4. 4.
    Wisser, H., Stamm, D.: diese Z. 252, 98 (1970)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1975

Authors and Affiliations

  • Georg Schwedt
    • 1
  • Heinz H. Bussemas
    • 1
  1. 1.Institut für Arbeitsphysiologie an der Universität DortmundDeutschland

Personalised recommendations