Advertisement

Psychologische Forschung

, Volume 25, Issue 2, pp 79–117 | Cite as

Beiträge zur psychologischen Lebenslaufforschung

Psychographie des vierten Lebensjahrzehntes des Mannes
  • Dorothea -Luise Scharmann
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Alain: Lebensalter und -anschauung. Berlin 1932.Google Scholar
  2. 2.
    Allport, G. W., and H. Cantril: The psychology of Radio. New York 1935.Google Scholar
  3. 3.
    Amthauer, R.: Intelligenz und Beruf. Z. exper. u. angew. Psychol. 1953, H. 1.Google Scholar
  4. 4.
    Andics, M. v.: Über Sinn und Sinnlosigkeit des Lebens. Wien 1938.Google Scholar
  5. 5.
    Beck, W.: Die biographische Methode in der Sozialpsychologie. Psychol. Rdsch., 1952, H. 3.Google Scholar
  6. 6.
    Baeyer, W. v.: Zur Genealogie psychopathischer Schwindler und Lügner, Leipzig 1935.Google Scholar
  7. 7.
    Blumenthal, O.: Wann wir altern. Berlin 1908.Google Scholar
  8. 8.
    Boehnig, A.: Sport und Altern. Soziale Medizin und Gesundheitsfürsorge. H. 17. Leipzig o. J.Google Scholar
  9. 9.
    Boll, Fr.: Die Lebensalter. Leipzig 1913.Google Scholar
  10. 10.
    Bornemann, E.: Die Psychologie der Unfällerpersönlichkeit, Kongr.ber. Göttingen-Marburg 1948/51.Google Scholar
  11. 11.
    Bracken, H. v.: Die Altersveränderungen der geistigen Leistungsfähigkeit und der seelischen Innenwelt. Z. Altersforsch. 1, H. 3 (1939).Google Scholar
  12. 12.
    Brinkmann, A.: Spätwerke großer Meister. Frankfurt a. M. 1925.Google Scholar
  13. 13.
    Bühler, Ch.: Der menschliche Lebenslauf als psychologisches Problem. Leipzig 1933.Google Scholar
  14. 14.
    Burgdörfer, F.: Bevölkerungsdynamik und Bevölkerungsbilanz. München 1951.Google Scholar
  15. 15.
    Carus, C. G.: Psyche. Kröner Ausgabe.Google Scholar
  16. 16.
    Eckle, C.: Erbcharakterologische Zwillingsuntersuchungen. Leipzig 1939.Google Scholar
  17. 17.
    Ehrenberg, R.: Der Lebensablauf. Heidelberg 1946.Google Scholar
  18. 18.
    Elster, A.: Sterblichkeit in den Alkoholgewerben. Handwörterbuch der Staatswissenschaften. Jena 1923.Google Scholar
  19. 19.
    Exner, F.: Kriminalbiologie. Hamburg 1944.Google Scholar
  20. 20.
    Giese, F.: Erlebnisformen des Alterns. Halle a. d. Saale 1928.Google Scholar
  21. 21.
    Giese, F.: Der Durchschnittsmensch als Objekt der Sammelforschung. Z. angew. Psychol. 36 (1930).Google Scholar
  22. 22.
    Gruhle, H.: Selbstmord. Leipzig 1940.Google Scholar
  23. 23.
    Gruhle, H.: Der Einfluß des Alterns auf den Ablauf seelischer Störungen. Z. Altersforsch. 1, H. 3 (1939).Google Scholar
  24. 24.
    Gruhle, H.: Psychologie und Geschichtsschreibung. Bonn 1953.Google Scholar
  25. 25.
    Gruhle, H.: Das seelische Altern. Z. Altersforsch. 1, H. 2 (1938).Google Scholar
  26. 26.
    Hall, Stanley: Senescence. New York 1922.Google Scholar
  27. 27.
    Hellpach, W.: Das Wellengesetz unseres Lebens. Hamburg 1941.Google Scholar
  28. 28.
    Heiss, R.: Die Lehre vom Charakter. Berlin 1949.Google Scholar
  29. 29.
    Heiss, R.: Person als Prozeß. Kongr.ber. Bonn 1947.Google Scholar
  30. 30.
    Heydt, C.: Der Einfluß des Alters bei Eignungsuntersuchungen. Z. industr. Psychotechn. 2 (1925).Google Scholar
  31. 31.
    Hoche, A.: Die Wechseljahre des Mannes. Berlin 1928.Google Scholar
  32. 32.
    Hoffmann, H.: Die individuelle Entwicklungskurve des Menschen. Psychol. Forsch. 6 (1925).Google Scholar
  33. 33.
    Hofstätter, P. R.: Tatsachen und Probleme einer Psychologie des Lebenslaufes. Z. angew. Psychol. 53 (1937).Google Scholar
  34. 34.
    Hollmann, W.: Krankheit, Lebenskrise und soziales Schicksal. Leipzig 1940.Google Scholar
  35. 35.
    James, W.: Principles of psychology, Bd. II. London 1890.Google Scholar
  36. 36.
    Jaspers, K.: Allgemeine Psychopathologie. Berlin 1948.Google Scholar
  37. 37.
    Jung, C. G.: Seelenprobleme der Gegenwart. Z. Individ.psychol. 1931.Google Scholar
  38. 38.
    Kafka, G.: Über das Erlebnis des Lebensalters. Acta psychol. (Amsterd.) 6 (1949).Google Scholar
  39. 39.
    Kehrer, F.: Vom seelischen Altern. Münster 1950.Google Scholar
  40. 40.
    Knittermeyer, H.: Philosophie der Lebensalter. Oldenburg 1944.Google Scholar
  41. 41.
    Kranz H.: Lebensschicksale krimineller Zwillinge. Berlin 1936.Google Scholar
  42. 42.
    Kretschmer, E.: Geniale Menschen. Berlin 1942.Google Scholar
  43. 43.
    Kunkel, H.: Die Lebensalter. Leipzig 1939.Google Scholar
  44. 44.
    Kunowski, K. v.: Schicksal und Chrakter als psychologisches Problem. Kongr. ber. Bonn 1947.Google Scholar
  45. 45.
    Lange, J.: Verbrechen als Schicksal. Leipzig 1929.Google Scholar
  46. 46.
    Lehman, H. C.: Age and achievement. Princeton: University Press 1953.Google Scholar
  47. 47.
    Mackenroth, G.: Bevölkerungslehre. Berlin 1953.Google Scholar
  48. 48.
    Mackenroth, G.: Methodenlehre der Statistik. Göttingen 1949.Google Scholar
  49. 49.
    Maeder, A.: Krisenjahre bei Mann und Frau. Zürich 1933.Google Scholar
  50. 50.
    Mall, G.: Die Bedeutung jahres- und lebenszeitlicher Krisenpunkte der psychischen Entgleisungen, Lindauer Psychotherapiewoche 1950.Google Scholar
  51. 51.
    Marbe, K.: Über Geburtstage, Lebensalter und Langlebigkeit. Z. Altersforsch. 4 (1942/44).Google Scholar
  52. 52.
    Marbe, K.: Praktische Psychologie der Unfälle und Betriebsschäden. München 1926.Google Scholar
  53. 53.
    Meili, H.: Lehrbuch der psychologischen Diagnostik. Bern 1951.Google Scholar
  54. 54.
    Menninger-Lerchenthal, E.: Das europäische Selbstmordproblem. Wien 1947.Google Scholar
  55. 55.
    Miles, W. R.: Age and human ability. Psychoanalytic. Rev. 40 (1933).Google Scholar
  56. 56.
    Miles, W. R.: Psychological aspects of aging. Baltimore 1939.Google Scholar
  57. 57.
    Moers, M.: Die Entwicklungsphasen des menschlichen Lebens. Ratingen 1953.Google Scholar
  58. 58.
    Nohl, H.: Charakter und Schicksal. Frankfurt a. M. 1947.Google Scholar
  59. 59.
    Lecomte du Nouy, P.: Das Altern und die physiologische Zeit. Z. Altersforsch. 1 (1939).Google Scholar
  60. 60.
    Peters, W.: Die Vererbung geistiger Eigenschaften. Jena 1925.Google Scholar
  61. 61.
    Plate, R.: Die Berufsstatistik. Statistik in Deutschland. 1939.Google Scholar
  62. 62.
    Pollitz, P.: Die Psychologie des Verbrechers. Leipzig 1909.Google Scholar
  63. 63.
    Prinzing, F.: Handbuch der medizinischen Statistik. Jena 1931.Google Scholar
  64. 64.
    Prinzing, F.: Die Sterblichkeit der Ledigen und Verheirateten. Allg. Stat. Archiv, Bd. V.Google Scholar
  65. 65.
    Rotgel, E.: Der Selbstmord. Wien 1953.Google Scholar
  66. 66.
    Romein, J.: Die Biographie. Bern 1948.Google Scholar
  67. 67.
    Rothacker, E.: Die Schichten der Persönlichkeit. Leipzig 1938.Google Scholar
  68. 68.
    Sauer, W.: Kriminalsoziologie. Berlin 1933.Google Scholar
  69. 64.
    Skawran, P. R.: Die Lehre von den Urkräften, Kongr.ber. Bonn 1947.Google Scholar
  70. 70.
    Stehr: Das vorzeitige Altern, München 1925.Google Scholar
  71. 71.
    Stern, E.: Psychologie des Alterns. Leipzig 1928.Google Scholar
  72. 72.
    Stern, E.: Anfänge des Alterns. Leipzig 1931.Google Scholar
  73. 73.
    Stratz, C. H.: Lebensalter und Geschlechter. Stuttgart 1926.Google Scholar
  74. 74.
    Strong, E. K.: Change of interests with age. Stanford Univ. Press 1931.Google Scholar
  75. 75.
    Stumpfl, F.: Erbanlage und Verbrechen. Berlin 1935.Google Scholar
  76. 76.
    Stumpfl, F.: Die Ursprünge des Verbrechens. Leipzig 1936.Google Scholar
  77. 77.
    Schneider, K.: Die psychopathischen Persönlichkeiten. Wien 1946.Google Scholar
  78. 78.
    Schopenhauer, A.: Vom Unterschied der Lebensalter. Kröner Ausgabe 1950.Google Scholar
  79. 79.
    Schorn, M.: Lebensalter und Leistung. Arch. f. Psychol. 75 (1930).Google Scholar
  80. 80.
    Schulz, I. H.: Das Endgültigkeitsproblem. Zbl. Neur. 167.Google Scholar
  81. 81.
    Tiling, M. v.: Die Altersstufen des menschlichen Lebens. Stuttgart 1936.Google Scholar
  82. 82.
    Thomae, H.: Persönlichkeit. Bonn 1951.Google Scholar
  83. 83.
    Thomae, H.: Die biologische Methode in den anthropologischen Wissenschaften. Studium gen. 1952, H. 3.Google Scholar
  84. 84.
    Thomae, H.: Biographie und Psychologie, Sammlung H. 8, 1951.Google Scholar
  85. 85.
    Thorndike, E. L.: Adult learning. New York 1928.Google Scholar
  86. 96.
    Thumb, N.: Der Aufbau der Persönlichkeit als entwicklungspsychologisches Problem. Wien 1942.Google Scholar
  87. 87.
    Ungern-Sternberg, v.: Die Wanderzüge der Westeuropäer nach dem 2. Weltkrieg. Jb. Nat. Ök. u. Stat. 1952.Google Scholar
  88. 88.
    Ungern-Sternberg, v., u. Schubnell: Grundriß der Bevölkerungswissenschaft. Stuttgart 1950.Google Scholar
  89. 89.
    Vischer, A. L.: Seelische Wandlungen beim alternden Menschen. Basel 1949.Google Scholar
  90. 90.
    Vischer, A. L.: Das Alter als Schicksal und Erfüllung. Basel 1942.Google Scholar
  91. 91.
    Wagemann, E.: Menschenzahl und Völkerschicksal. Hamburg 1948.Google Scholar
  92. 92.
    Wagemann, E.: Narrenspiegel der Statistik. München 1950.Google Scholar
  93. 93.
    Weiss, E.: Leistung und Lebensalter. Industr. Psychotechn. 1927, H. 4.Google Scholar
  94. 94.
    Wellek, A.: Die Polarität im Aufbau des Charakters. Bern 1951.Google Scholar
  95. 95.
    Winkler, W.: Geburtenstatistik. In Handwörterbuch der Staatswissenschaften. Jena 1923.Google Scholar
  96. 96.
    Wollrab, H.: Aufschließung der persönlichen Innenwelt. Diss. Bonn 1937.Google Scholar
  97. 97.
    Yerkes, R. M.: Psychological examining in the U.S. Army. Washington 1921.Google Scholar
  98. 98.
    Zahn, F.: Heiratsstatistik. In Handwörterbuch der Staatswissenschaften. Jena 1923.Google Scholar
  99. 99.
    Zimmermann, W.: Arbeiter und Arbeiterfragen. In Handwörterbuch der Staatswissenschaften. Jena 1923.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1955

Authors and Affiliations

  • Dorothea -Luise Scharmann
    • 1
    • 2
  1. 1.Psychologischen Institut der Universität BonnDeutschland
  2. 2.Institut für Psychologie der Universität ErlangenDeutschland

Personalised recommendations