Journal of Consumer Policy

, Volume 14, Issue 1, pp 87–98 | Cite as

Consumer protection in betting

  • Jack Dowie
  • Mark Coton
  • David Miers
Notes And Reports

Abstract

Bettors have been virtually ignored by consumer protection bodies and interest groups. Since wagering contracts are unenforceable in British courts consumer law offers an unsatisfactory basis for bettor protection. The Gaming Board for Great Britain and its regulations offer the necessary protection to gaming consumers and betting needs to be brought under a similar regulatory authority. Draft regulations for this are proposed. They accord bookmakers the rights to engage or not engage in betting on any event from moment to moment and to offer any odds which they wish against the runners in the event. But these rights are subject to their being required, when they are betting, to display their odds, and take bets to a self-chosen amount to lose, on all runners in the event from any customer. They would also be required to display the price of a bet on the event with them in directly informative terms.

Verbraucherschutz bei Wetten

Zusammenfassung

In England sind Personen, die Wetten eingehen, von den Institutionen des Verbraucherschutzes im Grunde genommen völlig übersehen worden. Weil Wett-Verträge nach britischem Recht nicht einklagbar sind, gibt es kaum eine Basis für diese spezielle Form von Verbraucherschutz. Wohl aber bietet die englische Aufsichtsbehörde für das Spielwesen mit ihren Regelungen einen notwendigen Schutz für Personen, die spielen. Der Beitrag plädiert nun dafür, das Wett-Wesen in ähnlicher Weise einer Aufsichtsbehörde zu unterstellen wie das Spielwesen. Regelungen dafür werden vorgeschlagen.

Danach sollen Buchmacher als Anbieter von Wett-Verträgen zwar eine weitgehend ungehinderte Möglichkeit haben, Wetten anzubieten. Diese Möglichkeit soll aber geknüpft sein an die Verpflichtung dazu, die Wettverhältnisse offen darzulegen, und an das Recht des “Konsumenten”, seinen Wetteinsatz selbst zu wählen oder zu bestimmen; außerdem soll kein Teilnehmer der Veranstalter, auf die sich die Wette bezieht, ausgeschlossen werden können. Schließlich müssen die Wett-Bedingungen in einer für jedermann verständlichen Weise offengelegt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Reference

  1. Dowie, J. (1990). The ethics of parimutuel systems. Paper presented to the Eighth International Conference on Risk and Gambling, London, August 1990.Google Scholar

Copyright information

© Kluwer Academic Publishers 1991

Authors and Affiliations

  • Jack Dowie
  • Mark Coton
  • David Miers

There are no affiliations available

Personalised recommendations