Advertisement

Zur Funktionsweise des Efferenten Auditorischen Systems

I. Mitteilung Hemmung deafferentierter, sekundärer Cochlearis-Neurone durch Gegenohr-Beschallung nach Durchschneidung descendierender und dorsal kreuzender Bahnen (Katze)
  • G. Grubel
  • E. Dunker
  • D. v. Rehren
Article

Zusammenfassung

Bei 15 Hauskatzen wurde das Kleinhirn abgesaugt und der linke Hörnerv am Knochenkanal durchschnitten. Unter Augenkontrolle wurden sodann Mikroelektroden in den deafferentierten linken Nucleus cochlearis dorsalis eingeführt und Aktionspotentialfolgen von spontanaktiven Neuronen abgeleitet.

Beschallung des gegenseitigen Ohres mit Sinustönen bewirkte beim frischen Präparat eine Hemmung fast aller beobachteten spontanen Entladungsfolgen. Diese Hemmung setzte mit Latenzen zwischen 11 und 110 msec ein. Die meisten Neurone reagierten auf sämtliche Tonfrequenzen zwischen 100 und 15 000 Hz, aber mit großen Empfindlichkeits-Unterschieden. Die erforderlichen Schallintensitäten lagen jedoch immer über 60 dB (re. 0,0002 μb), in den wenig wirksamen Frequenzbereichen sogar über 110 dB. Benachbarte Neurone wurden stets auch durch ähnliche Reiztonfrequenzen am stärksten beeinflußt.

Von der Schwelle bis zur maximalen Hemmungswirkung wurden Intensitätssteigerungen von 15–40 dB und mehr benötigt. Nicht immer ließen sich die Spikefolgen durch Schallreize vollständig unterdrücken. Gelegentlich stieg die Hemmungswirkung auch bei größtmöglicher Schallstärkenerhöhung nur flach bis auf einen niedrigen Prozentwert an. Andere Kurven hatten ein Maximum, bei weiterer Intensitätssteigerung nahm die prozentuale Hemmung dann wieder ab.

Dieselben Reaktionen fanden sich ebenfalls nach einem Dezerebrierungsschnitt (unterhalb der Vierhügelplatte) sowie nach einem Längsschnitt in der Mitte des dorsalen Teils des Brückenhirns. Demnach konnten die hemmenden Impulse kaum über den in der Rautengrube kreuzenden Tractus olivo-cochlearis (Rasmussen) und leicht über die von höheren auditorischen Zentren descendierenden Bahnen geleitet worden sein. Andere mögliche neurale Verbindungen im ventralen Teil des Brückenhirns werden diskutiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Boord, R. L.: Exp. Neurol. 3, 225 (1961).Google Scholar
  2. 2.
    Desmedt, J. E.: In Rasmussen and Windle: Neural Mechanism of the Auditory and Vestibular System. Springfield, Ill.: C. C. Thomas Publ. 1960.Google Scholar
  3. 3.
    J. E. Desmedt acoust. Soc. Amer. 34, 1478 (1962).Google Scholar
  4. 4.
    --, and K. Mechelse: J. Physiol. (Lond.) 147, 17 P (1959).Google Scholar
  5. 5.
    Dunker, E., G. Grubel, u. I. A. Naga: Pflügers Arch. ges. Physiol. 278, 79 (1963).Google Scholar
  6. 6.
    G. Grubel R. Pfalz: Pflügers Arch. ges. Physiol. 278, 610 (1964).Google Scholar
  7. 7.
    Fex, J.: Acta physiol. scand. 55, Suppl. 189 (1962).Google Scholar
  8. 8.
    Frank, K.: In: Handbook of Physiol. Sect. 1 Neurophysiol. Washington: Am. Physiol. Soc. 1960.Google Scholar
  9. 9.
    Galambos, R.: J. Neurophysiol. 19, 424 (1956).Google Scholar
  10. 10.
    R. Galambo, and H. Davis: J. Neurophysiol. 6, 39 (1943).Google Scholar
  11. 11.
    — J. Schwartzkopff, and A. Rupert: Amer. J. Physiol. 197, 5527 (1959).Google Scholar
  12. 12.
    Hernández-Péon, R., and H. Scherrer: Fed. Proc. 14, 71 (1955).Google Scholar
  13. 13.
    Katsuki, Y., T. Sumi, H. Uchiyama, and T. Watanabe: J. Neurophysiol. 21, 569 (1958).Google Scholar
  14. 14.
    —, T. Watanabe, and N. Suga: J. Neurophysiol. 22, 603 (1959).Google Scholar
  15. 15.
    Moushegian, G., A. Rupert, and R. Galambos: J. Neurophysiol. 25, 515 (1962).Google Scholar
  16. 16.
    Pfalz, R.: Z. Biol. 113, 215 (1962).Google Scholar
  17. 17.
    R. Pfalz Pflügers Arch. ges. Physiol. 274, 533 (1962).Google Scholar
  18. 18.
    Rasmussen, G. L.: Amer. J. Physiol. 183, 653 P (1955).Google Scholar
  19. 19.
    — In Rasmussen and Windle: Neural Mechanism of the Auditory and Vestibular System. Springfield, Ill.: C. C. Thomas Publ. 1960.Google Scholar
  20. 20.
    Rupert, A., G. Moushegian, and R. Galambos: J. Neurophysiol. 26, 449 (1963).Google Scholar
  21. 21.
    Stopp, P. E., and I. C. Whitfield: J. Physiol. (Lond.) 158, 165 (1961).Google Scholar
  22. 22.
    Tasaki, I.: J. Neurophysiol. 17, 97 (1954).Google Scholar
  23. 23.
    I. Tasaki, and H. Davis: J. Neurophysiol. 18, 151 (1955).Google Scholar
  24. 24.
    Whitfield, J. C.: J. Physiol. (Lond.) 129, 15 P (1955).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1964

Authors and Affiliations

  • G. Grubel
    • 1
  • E. Dunker
    • 1
  • D. v. Rehren
    • 1
  1. 1.Aus dem Physiologischen Institut der Universität HamburgGermany

Personalised recommendations