Skip to main content

Paläolimnologische Studien an Testaceen aus Bohrkernen des Latnjajaure (Abisko-Gebiet; Schwedisch-Lappland)

Abstract

  1. a.

    Rhizopod tests from 16 cores of sediments from lake Latnjajaure, in Swedish Lapland, were studied and found to show the development of the lake since its formation. Latnjajaure is a oligotrophic mountain lake.

  2. b.

    All cores contained many remains of rhizopods, most of them intact. Most broken tests could be reconstructed. Postglacial development of a lake could thus be elucidated for the first time.

  3. c.

    The sediment cores contained 24 species of Testacea, 41.6% of the recent fauna. The rank order of species forming 1 % or more of the total number in the cores is nearly identical with the rank order of recent species.

  4. d.

    The history of lake Latnjajaure is characterized by Centropyxis aërophila, an oligotrophic species. Periods of beginning eutrophication are indicated by a decrease of Centropyxis aërophila and an increase of Difflugia species, but typical eutrophic species were absent. A dystrophic phase in the development could not be ascertained by means of rhizopods.

Zusammenfassung

  1. a.

    Aus dem Latnjajaure wurden 16 Sedimentprofile auf ihren Gehalt an Testaceenschalen untersucht. Die Profile dokumentieren die Entwicklung des Sees vom Zeitpunkt seiner Entstehung an. Der Latnjajaure ist ein oligotropher Gebirgssee Schwedisch-Lapplands.

  2. b.

    In allen Profilen konnte eine hohe Schalendichte nachgewiesen werden. Die Schalen waren zum größten Teil gut erhalten. Aus den Schalenbruchstücken konnte in der Mehrzahl der Fälle die vollständige Schale rekonstruiert werden. Damit wird zum ersten Mal die postglaziale Entwicklungsgeschichte eines Sees lückenlos mit Hilfe von Testaceen belegt (Rhizopodenanalyse der Sedimente).

  3. c.

    In den Bohrkernproben wurden 24 Testaceen-Arten gefunden; das sind 41,6% der rezent nachgewiesenen Arten. Die Häufigkeit der Arten mit einem Anteil von 1 % und mehr an der Gesamtschalenzahl in den Bohrkernproben stimmt fast völlig überein mit der rezenten Rangfolge der Arten, geordnet nach ihrer prozentualen Häufigkeit.

  4. d.

    Die Entwicklung des Sees ist durch Centropyxis aërophila gekennzeichnet, welche für Oligotrophie charakteristisch ist. Stärkere Eutrophierungsperioden machen sich durch Abnahme von C. aërophila in dem betreffenden Profil und Zunahme der Difflugien bemerkbar. Die kennzeichnenden Arten für Eutrophie treten aber noch nicht auf. Eine Dystrophierungsphase des Sees konnte nicht mit Hilfe der nachgewiesenen Arten interpretiert werden.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Literaturverzeichnis

  • Frey, D. G. — 1964 — Remains of animals in Quaternary lake and bog sediments and their interpretation. (Ergebnisse der Limnologie 2). Stuttgart, 114 S.

  • Gams, H. — 1929 — Die postarktische Geschichte des Lüner Sees im Rätikon Jb. geol. Reichsanstalt (Bundesanst.) Wien 79: 531–570.

    Google Scholar 

  • Korde, N. V. — 1960 — Biostratifikatsija i tipologija russkich sapropelej. Moskau. 120S.

  • Nauwerck, A. — 1967 — Das Latnjajaureprojekt. Untersuchung eines fischfreien Sees vor und nach dem Einsatz von Fisch. Institute of Freshwater Research, Drottingholm, Rep. 47: 56–75.

    Google Scholar 

  • Scourfield, D. J. — 1943 — The Entomostraca of the bottom deposits of Windermere. Proc. Linn. Soc. Lond. 154: 253–258.

    Article  Google Scholar 

  • Schönborn, W. — 1966 — Untersuchungen über die Testaceen SchwedischLapplands. Ein Beitrag zur Systematik und Ökologie der beschalten Rhizopoden. Limnologica (Berlin) 4(3): 517–559

    Google Scholar 

  • Schönborn, W. — 1967 — Taxozönotik der beschalten Süßwasser-Rhizopoden. Eine raumstrukturanalytische Untersuchung über Lebensraumerweiterung und Evolution bei der Mikrofauna. Limnologica (Berlin) 5 (2) 159–207.

    Google Scholar 

  • Schönborn, W. — 1973 — Studien über die Testaceenbesiedlung der Seen und Tümpel des Abisko-Gebietes (Schwedisch-Lappland). Hydrobiologia, im Druck.

  • Schönborn, W., Flö\ner, D. & Proft, G. — 1965 — Die limnologische Charakterisierung einiger norddeutscher Seen mit Hilfe von TestaceenGemeinschaften. Limnologica (Berlin) 3 (3): 371–380

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Additional information

Abschluß der Untersuchungen: Ende 1968

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Schönborn, W. Paläolimnologische Studien an Testaceen aus Bohrkernen des Latnjajaure (Abisko-Gebiet; Schwedisch-Lappland). Hydrobiologia 42, 63–75 (1973). https://doi.org/10.1007/BF00014146

Download citation

  • Published:

  • Issue Date:

  • DOI: https://doi.org/10.1007/BF00014146

Keywords

  • Amphora
  • Recent Fauna
  • Oligotrophic Species
  • Phryganella Acropodia
  • Postglacial Development