Advertisement

Grundwasser

, Volume 1, Issue 1, pp 46–48 | Cite as

Böschungssicherung mit gesteuerten Dränbohrungen

  • Ingo Sass
  • Heinz Frellstedt
  • Burkard Lenze
Fachbeiträge
  • 32 Downloads

Kurzfassung

Die Sanierung eines in Rutschung befindlichen Tagebauböschungssystems konnte durch die Entwässerung mit Vertikalfilterbrunnen nicht in ausreichendem Maße sichergestellt werden, da die z. T. geringdurchlässige Folge aus elster- und saalezeitlichen Geschiebemergeln sehr heterogen zusammengesetzt ist. Bereits fünf Tage nach der Installation einer leicht gebogenen knapp 400 m langen Horizontaldrainage kamen die Kriechbewegungen zum Stillstand. Der Bergwasserspiegel wurde in vier Wochen um über 8 m rein gravitativ gesenkt. Diese zusammenhängende tiefgründige Dränierung des Böschungssystems wird auf den hydraulischen Kurzschluß zurück geführt, der durch die schräg die Böschung durchschneidende Bohrung hergestellt wurde. Durch die voll steuerbare Bohrung konnte dieses in definierter Weise geschehen. Geophysikalische Bohrlochmessungen wiesen den wirkungsvollen Zustand nach. Durch den gravitativen Wasserablauf konnten im beschriebenen Falle die Betriebskosten gegenüber Vertikalfilterbrunnen erheblich reduziert wurden. Das Böschungswasser wurde ohne weitere Pumpmaßnahmen der Tagebaugesamtentwässerung zugeführt.

Abstract

Restoration of a sliding slope of an open-cast-mine could not be accomplished by drainage through vertical wells, because the strata present are very heterogeneous. These strata consist out of tills of Ester and Saale age. Slope movements were brought to a hold already five days after installation of a slightly bent about 400 m long horizontal drainage. Water level in the slope was lowered more than 8 meters within four weeks by gravitational drain only. This deep reaching drainage of the slope is achieved by a hydraulic short-cut established by the installation of an inclined borehole that intersects the slope.

The borehole was drilled in a precise manner because of full directional propulsion control. The effective planment of the drainage well was proven by geophysical borehole logging. Compared to the use of pumped vertical wells, gravitational dewatering through the inclined well cuts down the operational costs extensively. Slope drainage water is fed into the dewatering system of the opencast mine without any pumping measures.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Ingo Sass
    • 1
  • Heinz Frellstedt
    • 2
  • Burkard Lenze
    • 1
  1. 1.FlowTex GUT Gesellschaft für Großbohr- und Umwelttechnik mbH, Chauseestr. 1, 06317 Amsdorf, Telefon 034601-40163, Telefax 034601-40159Deutschland
  2. 2.Romonta GmbH, Chausseestr. 1, 06317 AmsdorfDeutschland

Personalised recommendations