Advertisement

Grundwasser

, Volume 5, Issue 4, pp 170–175 | Cite as

Ein neues integrales Verfahren zur Quantifizierung der Grundwasserimmission, Teil I: Beschreibung der Grundlagen

  • Georg Teutsch
  • Thomas Ptak
  • Rainer Schwarz
  • Thomas Holder
Fachbeiträge

Kurzfassung

Zur Quantifizierung der Schadstoffbelastung im Grundwasserabstrom von Deponien und Altlasten wurde ein neues Erkundungsverfahren entwickelt und im Feld erprobt. Dieses basiert auf einer integralen Bestimmung des auftretenden Massenflusses im Abstrom eines Schadensherdes. Die Bestimmung erfolgt auf der Grundlage zeitlich aufgelöster Konzentrationsganglinien während Pumpmaßnahmen. Die im Grundwasser mobile Gesamt-Schadstofffracht lässt sich so entlang gegebener Kontrollquerschnitte mit großer Zuverlässigkeit bestimmen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit das Verfahren so anzuwenden, dass auch die räumliche Konzentrationsverteilung entlang der Kontrollquerschnitte bestimmt werden kann (vgl. hierzu Ptak et al. 2000). Da bei diesem Verfahren keine Regionalisierung von Punktkonzentrationsmessungen erforderlich ist, kann eine sehr hohe Aussagesicherheit erreicht werden. Das Verfahren wurde im Rahmen eines Demonstrationsprojekts erprobt und in einem Großprojekt im Neckartal bei Stuttgart zur Quantifizierung der Grundwassergefährdung innerhalb eines komplexe (urbanen) Industriestandorts bereits erfolgreich eingesetzt.

Abstract

A new investigation method was developed for a highly reliable assessment of groundwater contamination at waste sites or industrial locations. The method is based on an integral estimation of contaminant mass fluxes downstream of a pollutant source zone, employing an inversion of contaminant concentration time series measured within the discharge of pumping wells. Depending on the setup, the application of the method yields the total mass flux, as well as the contaminant concentration distribution over a control plane within a contaminant plume (see Ptak et al. 2000). Since there is no need to interpolate point scale concentration measurements, site assessment at a high level of certainty is obtained. The method was tested within a demonstration project and applied under conditions of practice for site assessment within a large (urban) industrialized area in the city of Stuttgart.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • Georg Teutsch
    • 1
  • Thomas Ptak
    • 1
  • Rainer Schwarz
    • 1
  • Thomas Holder
    • 1
  1. 1.Universität Tübingen, Lehrstuhl für Angewandte Geologie, Sigwartstraße 10, 72076 Tübingen, Telefon: 07071-2976468, Telefax: 07071-5059, E-Mail: georg.teutsch@uni-tuebingen.de, thomas.ptak@uni-tuebingen.deDE

Personalised recommendations