Advertisement

Neue Politische Literatur

, Volume 64, Issue 3, pp 666–668 | Cite as

Morlok, Martin/Poguntke, Thomas/Sokolov, Ewgenij (Hrsg.): Parteienstaat – Parteiendemokratie, 169 S., Nomos, Baden-Baden 2018.

  • Gero NeugebauerEmail author
Rezension Politikwissenschaft
  • 4 Downloads

Die Beiträge der vier Kapitel des Bandes gehen auf ein Parteiwissenschaftliches Symposium aus Anlass des 25-jährigen Bestehens des Instituts für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung (PRuF) zurück. Im inhaltlich eher dürftigen Vorwort teilen die Herausgeber mit, dass auf der Tagung „zentrale Fragen betreffend die Rolle politischer Parteien im demokratischen Gefüge“ (S. 5) behandelt werden sollten und dass im Titel des Symposiums und des Tagungsbandes „die Spannung zwischen dem negativ konnotierten Begriff ‚Parteienstaat‘ und dem eher positiv wahrgenommenen Begriff der ‚Parteiendemokratie‘ angelegt“ (ebd.) sei. Der Hinweis, dass die krude Konfrontation von Parteienstaat und Parteiendemokratie auch in der politikwissenschaftlichen Forschung bereits heftig kritisiert wurde (ausführlich Stöss, Richard: Parteienstaat oder Parteiendemokratie?, in: Parteiendemokratie in Deutschland, 2001), fehlt leider. Der Bemerkung, dass der Erfolg von „parteigetragenen“ (S. 5)...

Copyright information

© Gesellschaft zur wissenschaftlichen Förderung politischer Literatur e.V. and the Author(s) 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations