Advertisement

Neue Politische Literatur

, Volume 64, Issue 3, pp 647–649 | Cite as

Honneth, Axel: Anerkennung. Eine europäische Ideengeschichte, 238 S., Suhrkamp, Berlin 2018.

  • Oliver Flügel-MartinsenEmail author
Rezension Politikwissenschaft
  • 20 Downloads

Wenn Axel Honneth nun eine Monografie vorlegt, die sich als europäische Ideengeschichte der Anerkennung ankündigt, dann stammt diese nicht aus irgendeiner Feder. Honneth ist ein Philosoph, der den Begriff der Anerkennung in den vergangenen drei Jahrzehnten wie kein anderer nicht nur in das Zentrum seines Denkens gestellt, sondern der diesen Begriff durch die enorme internationale Aufmerksamkeit, mit der sein Werk unmittelbar nach Erscheinen seiner Studie „Kampf um Anerkennung“ (Frankfurt a. M. 1992) und ungebrochen bis heute begleitet wird, zu einer zentralen Kategorie der Sozialphilosophie der Gegenwart gemacht hat. Sicherlich taucht der Begriff der Anerkennung ungefähr gleichzeitig auch in den Schriften anderer Autor_innen wie beispielsweise Charles Taylor oder Judith Butler auf, aber in keiner anderen philosophischen Theorieentwicklung der Gegenwart nimmt er eine so zentrale systematische Stellung ein und niemand anderes hat die Entwicklung einer Philosophie der Anerkennung mit...

Copyright information

© Gesellschaft zur wissenschaftlichen Förderung politischer Literatur e.V. and the Author(s) 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BielefeldDeutschland

Personalised recommendations