Advertisement

Neue Politische Literatur

, Volume 64, Issue 3, pp 625–626 | Cite as

Höschler, Christian: Home(less). The IRO Children’s Village Bad Aibling, 1948–1951, 292 S., epubli, Berlin 2017.

  • Markus RaaschEmail author
Rezension 20. Jahrhundert
  • 7 Downloads

Der Zusammenhang Kinder und Zweiter Weltkrieg ist mittlerweile breit beforscht worden. Eine wichtige Untersuchungsgruppe bilden dabei Minderjährige, die Opfer von Rassenideologie, Vernichtungskrieg und Völkermord wurden. Dies betrifft Zwangsarbeiter‑, Sinti- und Roma- sowie vor allem jüdische Kinder. In der Folge ist auch die kindliche Perspektive auf das Phänomen der displaced persons (DPs) – also jenen Millionen Zivilpersonen, die sich kriegsbedingt außerhalb ihres Heimatstaates aufhielten und ohne Hilfe nicht zurückkehren oder sich in einem anderen Land neu ansiedeln konnten – wiederholt eingenommen worden. Dennoch existieren markante Forschungslücken. Beispielsweise fehlte eine systematische Studie zur größten von 17 Institutionen der amerikanischen Besatzungszone für displaced children: dem Kinderdorf der International Refugee Organization (IRO) im oberbayerischen Bad Aibling, das zwischen 1948 und 1951 circa 2300, vor allem aus Osteuropa stammende Kinder durchliefen – darunter...

Copyright information

© Gesellschaft zur wissenschaftlichen Förderung politischer Literatur e.V. and the Author(s) 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.MainzDeutschland

Personalised recommendations