Advertisement

Neue Politische Literatur

, Volume 64, Issue 3, pp 600–602 | Cite as

Lavsky, Hagit: The Creation of the German-Jewish Diaspora. Interwar German-Jewish Immigration to Palestine, the USA, and England, 154 S., De Gruyter Oldenbourg, Berlin u. a. 2017.

  • Klaus-Peter FriedrichEmail author
Rezension 20. Jahrhundert
  • 10 Downloads

Der schmale Band versteht sich als Beitrag zu einer vergleichenden Migrationsforschung. Dabei blickt Hagit Lavsky auf die Herausbildung einer „deutsch-jüdischen Diaspora“ zwischen den Weltkriegen. Diese sei von den 1920er Jahren bis Mitte 1938 durch die jüdische Auswanderung aus Deutschland entstanden, der eine rationale Abwägung der Optionen zugrunde lag. Erst seit dem Herbst 1938 aufgrund der Novemberpogrome sei sie in eine Fluchtbewegung umgeschlagen. Auch in der Selbsteinschätzung der Betroffenen spiegele sich eine solche Aufteilung wider (S. 4, 6, 35 f., 49, 56).

Die Verfasserin zeichnet die stets im Wandel begriffene Einwanderungspolitik in den drei Zielländern Palästina, den USA und England nach, ohne dabei die Erfahrungen der Betroffenen zu vernachlässigen. So flicht Lavsky wiederholt biografische Informationen aus Erinnerungen von Beteiligten ein. Grundlage für den internationalen Vergleich bieten jeweils mühevoll ermittelte statistische Angaben zu den Migrationen, welche erst...

Copyright information

© Gesellschaft zur wissenschaftlichen Förderung politischer Literatur e.V. and the Author(s) 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.MarburgDeutschland

Personalised recommendations