Advertisement

Neue Politische Literatur

, Volume 64, Issue 3, pp 597–600 | Cite as

Haarfeldt, Mark: Deutsche Propaganda im Rheinland 1918–1936, 432 S., Klartext, Essen 2017.

  • Volker MohnEmail author
Rezension 20. Jahrhundert

Moderne Formen politischer Propaganda waren Anfang der 1920er Jahre in Deutschland für staatliche Stellen noch vielfach Neuland. Erfahrungswerte, wie sie beispielsweise die USA während des Ersten Weltkriegs mit dem „Committee on Public Information“ gesammelt hatten, fehlten weitgehend. Es mangelte nicht nur an praktischer Erfahrung in der Konzeption entsprechender Kampagnen, sondern auch an einem Konsens, was der Begriff beinhaltete und inwieweit derartige Mittel eingesetzt werden konnten und sollten. Gleichzeitig war in den 1920er Jahren ein deutlicher technologischer Fortschritt im Medienbereich zu verzeichnen: Rundfunk und Film entwickelten sich rasant und boten auch auf dem Gebiet der Propaganda Möglichkeiten, neue Wege zu gehen.

Angesichts der Besetzung des Rheinlandes durch die Siegermächte des Ersten Weltkriegs und deren Folgen geriet besonders diese Region ins Blickfeld der Reichsregierung und anderer beteiligter Stellen. So fürchtete man in Berlin nicht nur Separatismus im...

Copyright information

© Gesellschaft zur wissenschaftlichen Förderung politischer Literatur e.V. and the Author(s) 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Düsseldorf/UsingenDeutschland

Personalised recommendations