Advertisement

Mit Umweltgeschichte gegen Homogenisierung

  • Martin MeiskeEmail author
Rezension 20. Jahrhundert

Štanzel, Arnošt: Wasserträume und Wasserräume im Staatssozialismus. Ein umwelthistorischer Vergleich anhand der tschechoslowakischen und rumänischen Wasserwirtschaft 1948–1989, 378 S., Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2017.

„Wie gingen die kommunistischen Eliten mit der Natur um? Welchen Einfluss hatte die Natur auf die Politik in beiden Ländern?“, fragt Arnošt Štanzel in seiner Dissertation, die die wasserwirtschaftlichen Modernisierungsbestrebungen der Tschechoslowakei und Rumäniens zwischen 1948 und 1989 rekonstruiert (S. 12). Wasser ist ein klassisches und ertragreiches Thema der Umweltgeschichte. In zahlreichen ‚Flussgeschichten‘ sind die Aushandlungsprozesse um ihre Transformation beschrieben worden – so etwa an Beispielen aus den USA (White 1996, Morris 2012), Frankreich (Pritchard 2011) oder auch der Sowjetunion (Gestwa 2010). Für Ost- und Südosteuropa dominierte bisher über weite Strecken, das am Beispiel der UdSSR entworfene „Ökozid-Narrativ“, bei dem davon ausgegangen wird,...

Copyright information

© Gesellschaft zur wissenschaftlichen Förderung politischer Literatur e.V. and the Author(s) 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations