Advertisement

DGNeurologie

, Volume 2, Issue 3, pp 154–164 | Cite as

Struktur der neurologischen Kliniken in Deutschland: Ergebnisse der 13. Erhebung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie

  • M. SchroeterEmail author
  • K. Rezazadegan
  • F. Erbguth
  • R. Kiefer
  • T. Neumann-Haefelin
  • C. Redecker
  • H. Steinmetz
  • G. R. Fink
Im Fokus
  • 3 Downloads

Die Kommission 1.4 Anhaltszahlen/Qualitätssicherung der DGN (Deutsche Gesellschaft für Neurologie) führt alle 2 Jahre eine Umfrage unter den an der Akutversorgung neurologischer Patienten teilnehmenden neurologischen Kliniken in Deutschland durch. Ziel ist es, Anhaltszahlen zur Infrastruktur der Kliniken, ökonomischen Situation und Personalstruktur zu erheben und allgemein zugänglich zu machen sowie frühzeitig Trends zu erfassen, die ein rechtzeitiges Reagieren auf Veränderungen im Krankenhaussektor ermöglichen.

Der in 2018 versandte Fragebogen zu den Anhaltszahlen aus dem Jahr 2017 war weitgehend unverändert zu den Vorjahren, um eine gute Vergleichbarkeit der Daten zu ermöglichen. Die Teilnahme war freiwillig und unentgeltlich.

Bei stabil hoher Antwortquote von 61 % gehörte zu den wesentlichen Ergebnissen der Erhebung, dass ambulante Versorgungsstrukturen im Krankenhaus ausgebaut werden, infrastrukturelle Defizite, insbesondere die unzureichende Verfügbarkeit der MRT, eher zunehmen...

The structure of neurological departments in Germany: results of the 13th survey of the German Neurological Society

Notes

Danksagung

Wir bedanken uns bei den teilnehmenden Kliniken für die Beantwortung der Fragebögen, Frau Magdalena Gier, Köln, für die administrative Unterstützung und Herrn PD Dr. Özgür Onur, Köln, für die Anregungen und Diskussion zum CMI-Inkrement/Tag.

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

M. Schroeter, K. Rezazadegan, F. Erbguth, R. Kiefer, T. Neumann-Haefelin, C. Redecker, H. Steinmetz und G. R. Fink geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien.

Literatur

  1. 1.
    Wallesch CW, Brand T, Engelhardt A et al (2008) Ergebnisse der 8. Erhebung zur Struktur der neurologischen Kliniken der Akutversorgung in Deutschland. Aktuelle Neurol 35:359–369CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Wallesch CW, Fink GR, Engelhardt A et al (2011) Ergebnisse der 9. Erhebung zur Struktur der neurologischen Kliniken der Akutversorgung in Deutschland. Aktuelle Neurol 38:1–11CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Schroeter M, Engelhardt A, Erbguth FJ et al (2013) Ergebnisse der 10. Erhebung zur Struktur der neurologischen Kliniken der Akutversorgung in Deutschland. Aktuelle Neurol 40:1–10CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Schroeter M, Lüßem B, Engelhardt A et al (2015) Ergebnisse der 11. Erhebung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie zur Struktur der neurologischen Kliniken der Akutversorgung in Deutschland. Aktuelle Neurol 42(02):72–79CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Schroeter M, Erbguth FJ, Kiefer R, Neumann-Haefelin T, Redecker C, Steinmetz H, Riedel R, Fink GR (2017) Ergebnisse der 12. Erhebung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie zur Struktur der neurologischen Kliniken mit Akutversorgungsauftrag in Deutschland. Aktuelle Neurol 44:1–10Google Scholar
  6. 6.
    Berkhemer OA, Fransen PS, Beumer D et al (2015) A randomized trial of intraarterial treatment for acute ischemic stroke. N Engl J Med 372(1):11–20CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Simon M (2013) Das deutsche DRG-System: Grundsätzliche Konstruktionsfehler. Dtsch Arztebl 110(39):A-1782 / B‑1572 / C‑15488Google Scholar
  8. 8.
  9. 9.
    https://wir-sind-es-wert.verdi.de. Letzter Abruf am 19.01.19
  10. 10.
    www-genesis-destatis.de. Letzter Abruf am 20. Jan. 2019Google Scholar
  11. 11.
  12. 12.
    Nabavi DG, Ossenbrink M, Busse O (2018) Qualitätsmanagement in der stroke unit. Aktuelle Neurol 45(09):655–664CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    DIN EN ISO 9001:2015-11 (D/E) Qualitätsmanagementsysteme – Anforderungen (ISO 9001:2015); Deutsche und Englische Fassung EN ISO 9001:2015. www.beuth.de, letzte Abruf am 20. Jan. 2019

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • M. Schroeter
    • 1
    Email author
  • K. Rezazadegan
    • 1
  • F. Erbguth
    • 2
  • R. Kiefer
    • 3
  • T. Neumann-Haefelin
    • 4
  • C. Redecker
    • 5
  • H. Steinmetz
    • 6
  • G. R. Fink
    • 1
  1. 1.Klinik und Poliklinik für NeurologieUniklinik KölnKölnDeutschland
  2. 2.Klinik für NeurologieKlinikum NürnbergNürnbergDeutschland
  3. 3.Neurologische KlinikAGAPLESION Diakonieklinikum Rotenburg gGmbHRotenburg/W.Deutschland
  4. 4.Neurologische KlinikKlinikum FuldaFuldaDeutschland
  5. 5.Neurologische KlinikKlinikum Lippe-LemgoLemgoDeutschland
  6. 6.Klinik für Neurologie, UniversitätsklinikumGoethe-Universität Frankfurt am MainFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations