Advertisement

Facharzt für Neurologie

Von den historischen Wurzeln zum europäischen Vergleich
  • S. AschenbergEmail author
  • C. Franke
  • N. Kleineberg
  • P. Berlit
  • G. Deuschl
Im Fokus
  • 12 Downloads

Entstehung der Facharztspezialisierung

Die Weiterbildungsordnung bildet den strukturellen Rahmen der ärztlichen Spezialisierung und regelt die Voraussetzungen für den Erwerb einer entsprechenden Facharztanerkennung nach erfolgreicher Spezialisierung. Die Weiterbildung zum Facharzt für Neurologie beträgt aktuell 5 Jahre gemäß Musterweiterbildungsordnung (MWBO) von 2018, von denen 12 Monate in der Psychiatrie und Psychotherapie abgeleistet werden müssen [1].

Die (Weiter‑)Entwicklung des Facharztes für Neurologie bis dorthin, wie wir ihn heute kennen, ist in der historischen Betrachtung durchaus spannend und unterliegt vielen, durch den Zeitgeist geprägten Veränderungen.

Im Jahr 1924, als die sog. Bremer Richtlinien beim Deutschen Ärztetag beschlossen wurden, wurden erstmals Facharztbezeichnungen aufgeführt, so auch der Facharzt für Nerven- und Geisteserkrankungen, der 1956 in den Facharzt für Nerven- und Gemütserkrankungen umbenannt wurde [2, 3]. Neurologie und Psychiatrie waren im...

The neurology specialist

From historical roots to a European comparison

Notes

Danksagung

Frau Dr. A. Güntert von der Bundesärztekammer danken wir für wertvolle Anregungen und die kritische Durchsicht des Manuskriptes.

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

S. Aschenberg, C. Franke, N. Kleineberg, P. Berlit und G. Deuschl geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Literatur

  1. 1.
    Bundesärztekammer (2018) (Muster‑)Weiterbildungsordnung (MWBO). https://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf-Ordner/Weiterbildung/MWBO-2018.pdf (FA Neurologie, S. 214)Google Scholar
  2. 2.
    Hoppe J‑D (1997) 1947/1997 – Bundes-ärzte-kammer im Wandel (XII): Die Weiter-bildungs-ordnung - Von der Schilderordnung zum integralen Bestandteil der Bildung im Arztberuf. Dtsch Arztebl 94(39):A-2483–A-2491Google Scholar
  3. 3.
    Dezernat 2, Bundesärztekammer BerlinGoogle Scholar
  4. 4.
    Engstrom JE (2001) Eduard Hitzigs „Gutachten betreffend die Frage der Verbindung des akademischen Unterrichts in der Psychiatrie und Neuropathologie an den preußischen Universitäten“ (1889). In: Holdorff B, Winau R (Hrsg) Geschichte der Neurologie in Berlin. de Gruyter, Berlin, S 111–126Google Scholar
  5. 5.
    Karenberg A, Fangerau H, Steinmetz H, Berlit P, Grond M. A short history of German neurology—from its origins to the 1940s. NRAP 2019: im DruckGoogle Scholar
  6. 6.
    Martin M, Karenberg A, Fangerau H (2016) German neurology and neurologists during the Third Reich: Preconditions and general framework before and after 1933. Nervenarzt 87(Suppl 1):5–17CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Deutsche Gesellschaft für Neurologie (2018) Geschichte der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. https://www.dgn.org/rubrik-dgn/25-geschichte-der-deutschen-gesellschaft-fuer-neurologie Google Scholar
  8. 8.
    Karenberg A (2008) Die Gründung der „Gesellschaft Deutscher Nervenärzte“ und die schwierigen Anfänge der klinischen Neurologie in Deutschland. In: Holdorff B, Keil G (Hrsg) Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Nervenheilkunde. Bd. 14/2008. Könighausen & Neumann, Würzburg, S 319–345. ISBN 978-3826039614Google Scholar
  9. 9.
    Eckart WU (2007) Die Geschichte der Deutschen Neurologie vom ersten Weltkrieg bis 1945. In: Kömpf D (Hrsg) 100 Jahre DGN. Deutsche Gesellschaft für Neurologie, Berlin, S 30–40Google Scholar
  10. 10.
    Zis P, Kuks JB (2016) An up-to-date overview of neurology training in Europe. Eur J Neurol 23(10):e66–74.  https://doi.org/10.1111/ene.13114 CrossRefPubMedGoogle Scholar
  11. 11.
    Daten aus einer Befragung der Residents and Research Fellow Section (RRFS) der EAN, 2019. (Ansprechpartner: N. Kleineberg, M. van der Meulen)Google Scholar
  12. 12.
    EAN-Daten aus einer Befragung der Mitgliedsgesellschaften, EAN-Archiv, Wien (Ansprechpartner: G. Deuschl)Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • S. Aschenberg
    • 1
    Email author
  • C. Franke
    • 2
  • N. Kleineberg
    • 1
  • P. Berlit
    • 3
  • G. Deuschl
    • 4
  1. 1.Klinik und Poliklinik für NeurologieUniversitätsklinikum KölnKölnDeutschland
  2. 2.Klinik und Hochschulambulanz für NeurologieCharité – Universitätsmedizin BerlinBerlinDeutschland
  3. 3.Deutsche Gesellschaft für NeurologieBerlinDeutschland
  4. 4.Christian-Albrechts-Universität zu KielKielDeutschland

Personalised recommendations