Advertisement

DGNeurologie

, Volume 2, Issue 1, pp 4–7 | Cite as

Therapie des neuropathischen Schmerzes

  • C. SommerEmail author
Arzneimitteltherapie
  • 98 Downloads

Hintergrund

Unter neuropathischen Schmerzen versteht man laut Definition der IASP („International Association for the Study of Pain“) eine Form von Schmerzen, denen eine Läsion oder Erkrankung des somatosensorischen Systems und somit in den meisten Fällen des schmerzleitenden Systems selbst zugrunde liegt [1]. Beim neuropathischen Schmerz ist die physiologische Warnfunktion, die den nozizeptiven Schmerz charakterisiert, verloren gegangen, daher wird er oft als Schmerzkrankheit angesehen. Hiervon unterscheidet man nozizeptiven Schmerz, der nach einem potenziell gewebeschädigenden Stimulus auftritt, und entzündlichen Schmerz bei Gewebeentzündung. Solche Definitionen sind für das Verständnis der Schmerzformen sinnvoll, allerdings können im klinischen Alltag Überschneidungen vorkommen. Bei radikulären Rückenschmerzen kann z. B. neben der neuropathischen eine entzündliche (Radikulitis) und eine nozizeptive (Bewegungsschmerz) Komponente vorliegen.

Ursachen neuropathischer Schmerzen

Die...

Notes

Danksagung

Die Autorin dankt Herrn Dr. med. Hans-Christoph Aster für die Mithilfe bei der Erstellung der Tabelle.

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

Das Universitätsklinikum Würzburg nimmt an Studien zur Prüfung neuer Medikamente zur Behandlung neuropathischer Schmerzen teil. Claudia Sommer war in der Vergangenheit beratend und vortragend tätig für Firmen, die Medikamente zur Behandlung neuropathischer Schmerzen herstellen (Astellas, Pfizer, UCB).

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Claudia Sommer wird unterstützt durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG, SO 328 9/1, SO 328 10/1) und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (CMT-Net).

Literatur

  1. 1.
    Treede RD, Jensen TS, Campbell JN, Cruccu G, Dostrovsky JO, Griffin JW, Hansson P, Hughes R, Nurmikko T, Serra J (2008) Neuropathic pain: redefinition and a grading system for clinical and research purposes. Neurology 70:1630–1635CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Sommer C (2013) Neuropathische Schmerzen : Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie. Schmerz 27:619–632 (quiz 633–614)CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Finnerup NB, Attal N, Haroutounian S, McNicol E, Baron R, Dworkin RH, Gilron I, Haanpaa M, Hansson P, Jensen TS, Kamerman PR, Lund K, Moore A, Raja SN, Rice AS, Rowbotham M, Sena E, Siddall P, Smith BH, Wallace M (2015) Pharmacotherapy for neuropathic pain in adults: a systematic review and meta-analysis. Lancet Neurol 14:162–173CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Attal N, de Andrade DC, Adam F, Ranoux D, Teixeira MJ, Galhardoni R, Raicher I, Uceyler N, Sommer C, Bouhassira D (2016) Safety and efficacy of repeated injections of botulinum toxin A in peripheral neuropathic pain (BOTNEP): a randomised, double-blind, placebo-controlled trial. Lancet Neurol 15:555–565CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Baron R, Binder A, Birklein F, Maier C, Quasthoff S, Sommer C, Tölle TR, Wasner G, Ziegler D (2012) Pharmakologische nicht-interventionelle Therapie chronisch neuropathischer Schmerzen. In: Diener HC, Weimar C (Hrsg) Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie, 4. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  6. 6.
    Sanchez-Larsen A, Sopelana D, Diaz-Maroto I, Perona-Moratalla AB, Gracia-Gil J, Garcia-Munozguren S, Palazon-Garcia E, Segura T (2018) Assessment of efficacy and safety of eslicarbazepine acetate for the treatment of trigeminal neuralgia. Eur J Pain 22:1080–1087CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Wiffen PJ, Derry S, Moore RA, Kalso EA (2014) Carbamazepine for chronic neuropathic pain and fibromyalgia in adults. Cochrane Database Syst Rev.  https://doi.org/10.1002/14651858.cd005451.pub3 CrossRefPubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Zhou M, Chen N, He L, Yang M, Zhu C, Wu F (2017) Oxcarbazepine for neuropathic pain. Cochrane Database Syst Rev.  https://doi.org/10.1002/14651858.cd007963.pub3 CrossRefPubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Dib-Hajj SD, Geha P, Waxman SG (2017) Sodium channels in pain disorders: pathophysiology and prospects for treatment. Pain 158(Suppl 1):S97–S107CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Sommer C, Cruccu G (2017) Topical treatment of peripheral neuropathic pain: applying the evidence. J Pain Symptom Manage 53:614–629CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Patel MK, Kaye AD, Urman RD (2018) Tanezumab: therapy targeting nerve growth factor in pain pathogenesis. J Anaesthesiol Clin Pharmacol 34:111–116PubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  12. 12.
    Rice ASC, Dworkin RH, McCarthy TD, Anand P, Bountra C, McCloud PI, Hill J, Cutter G, Kitson G, Desem N, Raff M (2014) EMA401, an orally administered highly selective angiotensin II type 2 receptor antagonist, as a novel treatment for postherpetic neuralgia: a randomised, double-blind, placebo-controlled phase 2 clinical trial. Lancet 383:1637–1647CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Neurologische KlinikUniversitätsklinikum WürzburgWürzburgDeutschland

Personalised recommendations