Advertisement

Keramische Zeitschrift

, Volume 71, Issue 6, pp 46–47 | Cite as

Erster Erfahrungsbericht: Das Duale Studium in Höhr-Grenzhausen

Interview
  • 3 Downloads

Im Betrieb die Praxis, an der Hochschule die Theorie: Im letzten Jahr starteten die ersten dual Studierenden am WesterWaldCampus in Höhr-Grenzhausen mit dieser besonderen Art des Studiums. Im Gespräch mit Daniel Tischer, Leiter der Qualitätssicherung bei Horn & Co. Minerals Recovery, und der dual Studierenden Michelle Neuser ist es nun Zeit, eine erste Zwischenbilanz zu ziehen. Es gilt zu erfahren, ob das Ausbildungskonzept den Erwartungen des Unternehmens und der Studentin gerecht wird und beide Seiten es weiterempfehlen können.

Hochschule Koblenz: Herr Tischer, die Horn & Co. Group gehört zu den ersten Unternehmen, die sich dazu entschieden haben, eine Mitarbeiterin zum Studium der Werkstofftechnik Glas & Keramik nach Höhr-Grenzhausen zu entsenden. Welche Gründe waren ausschlaggebend für diese Entscheidung?

Daniel Tischer: Es ist nicht gerade einfach, gut qualifiziertes Personal auf dem freien Arbeitsmarkt zu finden. Daher ist es für mich wichtig, vorausschauend zu planen. Aufgrund...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Personalised recommendations