Advertisement

Vorschulische Stabilität und Veränderung von Selbstkonzept, Lernfreude und Leistung in der mathematischen Domäne

  • Valérie-D. BernerEmail author
  • Johanna Skillen
  • Katja Seitz-Stein
Offener Beitrag
  • 47 Downloads

Zusammenfassung

Die vorliegende Studie untersucht die Stabilität und Veränderung von mathematischem Selbstkonzept, mathematischer Lernfreude und Mathematikleistung vor dem Schuleintritt. An der explorativen Längsschnittstudie, welche über einen Zeitraum von knapp fünf Monaten stattfand, nahmen N = 64 Vorschulkinder (M = 5;11 Jahre, SD = 4 Monate) teil. Es zeigte sich, dass das mathematische Selbstkonzept und die mathematischen Vorläuferfertigkeiten im Verlauf zunahmen, die mathematische Lernfreude hingegen relativ stabil war. Positive Zusammenhänge konnten zwischen mathematischer Lernfreude und mathematischem Selbstkonzept ermittelt werden. Zu mathematischen Vorläuferfertigkeiten zeigten sich keine Zusammenhänge.

Schlüsselwörter

Akademisches Selbstkonzept Lernfreude Leistung Mathematik Elementarbereich 

Preschool Stability and changes of self-concept, learning enjoyment and achievement in math

Abstract

The present study investigates stability and changes among mathematical self-concept, mathematical learning enjoyment and mathematical achievement before school enrolment. In the explorative longitudinal study, which was conducted over a period of 5 month, N = 64 pre-school children (M = 5;11 years, SD = 4 month) took part. The results indicate that children’s mathematical self-concept and their mathematical competencies increased with time while their mathematical learning enjoyment remained relatively stable. Moreover, positive correlations were found between mathematical learning enjoyment and mathematical self-concept. No correlations were found, regarding mathematical achievement.

Keywords

Academic Self-Concept Learning Enjoyment Academic Achievement Mathematics Pre-School 

Notes

Danksagung

Wir danken allen Mitwirkenden für ihren Beitrag zur Planung, Realisierung und Durchführung der Untersuchung.

Literatur

  1. Ainley, M., & Hidi, S. (2014). Interest and enjoyment. In R. Pekrun & L. Linnenbrink-Garcia (Hrsg.), International handbook of emotions in education (S. 205–227). New York: Routledge.Google Scholar
  2. Arens, A. K., Marsh, H. W., Craven, R. G., Yeung, A. S., Randhawa, E., & Hasselhorn, M. (2016). Math self-concept in preschool children: Structure, achievement relations, and generalizability across gender. Early Childhood Research Quarterly, 36, 391–403.Google Scholar
  3. Arens, A. K., Trautwein, U., & Hasselhorn, M. (2011). Erfassung des Selbstkonzepts im mittleren Kindesalter: Validierung einer deutschen Version des SDQ I. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 25(2), 131–144.Google Scholar
  4. Asendorpf, J. B., & van Aken, M. A. (1993). Deutsche Version der Selbstkonzeptskalen von Harter. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 25, 64–86.Google Scholar
  5. Berner, V.-D., & Bieg, S. (2016). Der Zusammenhang elterlicher Unterstützung mit der selbstbestimmten Motivation von Schüler(inne)n unterschiedlicher Herkunft. In V. Schurt, W. Waburg, V. Mehringer & J. Strasser (Hrsg.), Heterogenität in Bildung und Sozialisation (S. 143–162). Opladen: Budrich.Google Scholar
  6. Bong, M., & Clark, R. E. (1999). Comparison between self-concept and self-efficacy in academic motivation research. Educational Psychologist, 34(3), 139–153.Google Scholar
  7. Byrne, B. M. (1996). Measuring self-concepts across the life span: Issues and instrumentation. Washington D. C.: American Psychological Association.Google Scholar
  8. Cimeli, P., Neuenschwander, R., Röthlisberger, M., & Roebers, C. M. (2013). Das Selbstkonzept von Kindern in der Schuleingangsphase. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 45(1), 1–13.Google Scholar
  9. Damon, W., & Hart, D. (1982). The development of self-understanding from infancy through adolescence. Child Development, 53, 841–864.Google Scholar
  10. Damon, W., & Hart, D. (1988). Self-understanding in Childhood and Adolescence. New York: Cambrige University Press.Google Scholar
  11. Deci, E. L., & Ryan, R. M. (1993). Die Selbstbestimmungstheorie der Motivation und ihre Bedeutung für die Pädagogik. Zeitschrift für Pädagogik, 39(2), 224–238.Google Scholar
  12. Deci, E. L., & Ryan, R. M. (2004). Handbook of self-determination research. Rochester: University of Rochester Press.Google Scholar
  13. Eccles, J. S. (1983). Expectancies, values, and academic behaviors. In J. T. Spence (Hrsg.), Achievement and achievement motivation (S. 75–146). San Francisco, CA: W. H. Freeman.Google Scholar
  14. Eccles, J. S., & Wigfield, A. (2002). Motivational beliefs, values, and goals. Annual Review of. Psycholy, Bd. 53 (S. 109–132).Google Scholar
  15. Eccles, J. S., Wigfield, A., & Schiefele, U. (1997). Motivation to succed. In W. Damon & N. Eisenberg (Hrsg.), Handbook of Child Psychology (S. 1017–1095). New York: Wiley.Google Scholar
  16. Eccles Parsons, J. S., Adler, T. F., Futterman, R., Goff, S. B., Kaczala, C. M., Meece, J. L., & Midgley, C. (1983). Expectancies, values and academic behaviours. In J. T. Spence (Hrsg.), Achievement and achievement motivation (S. 75–146). San Francisco: Freeman.Google Scholar
  17. Ehm, J.-H., Duzy, D., & Hasselhorn, M. (2011). Das akademische Selbstkonzept bei Schulanfängern. Spielen Geschlecht und Migrationshintergrund eine Rolle? Frühe Bildung.  https://doi.org/10.1026/2191-9186/a000008.Google Scholar
  18. Ehm, J.-H., Hasselhorn, M., & Schmiedek, F. (2017). Alternative Modelle zur Analyse des Zusammenhangs zwischen Selbstkonzept und Schulleistung: Vortrag in der Arbeitsgruppe S09-02: Überschätzt, unterschätzt oder realistisch? Neue Befunde zum akademischen Selbstkonzept im Kontext vorschulischer und schulischer Leistung, PAEPSY 2017 – Gemeinsame Tagung der Fachgruppen Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie. Rainer Bromme, Stephan Dutke, Manfred Holodynski, Regina Jucks, Joscha Kärtner, Stephanie Pieschl, Elmar Souvignier, Marc Stadtler, Münster, 14. September 2017.Google Scholar
  19. Endlich, D., Berger, N., Küspert, P., Lenhard, W., Marx, P., Weber, J., & Schneider, W. (2016). Würzburger Vorschultest: Erfassung schriftsprachlicher und mathematischer (Vorläufer‑)Fertigkeiten und sprachliche Kompetenzen im letzten Kindergartenjahr. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  20. Faber, G., Tiedemann, J., & Billmann-Mahecha, E. (2011). Selbstkonzept und Lernfreude in der Grundschulmathematik: Die Bedeutung von Migration und Geschlecht. Heilpädagogische Forschung, 37(3), 127–143.Google Scholar
  21. Frenzel, A., & Stephens, E. (2011). Emotionen. In T. Götz (Hrsg.), Emotion, Motivation und Selbstreguliertes Lernen (S. 16–77). Paderborn: Ferdinand Schönigh UTB.Google Scholar
  22. Fritz, A., & Ricken, G. (2008). Rechenschwäche. München: Reinhardt.Google Scholar
  23. Gabriel, K., Mösko, E., & Lipowsky, F. (2011). Selbstkonzeptentwicklung von Mädchen und Jungen im Anfangsunterricht – Ergebnisse aus der PERLE-Studie. In F. Hellmich (Hrsg.), Selbstkonzepte im Grundschulalter: Modelle, empirische Ergebnisse, pädagogische Konsequenzen (S. 133–158). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  24. Goetz, T., Cronjeager, H., Frenzel, A. C., Lüdtke, O., & Hall, N. C. (2010). Academic self-concept and emotion relations: Domain specificity and age effects. Contemporary Educational Psychology, 35(1), 44–58.Google Scholar
  25. Goetz, T., Frenzel, A., Hall, N. C., & Pekrun, R. (2008). Antecedents of academic emotions: Testing the internal/external frame of reference model for academic enjoyment. Contemporary Educational Psychology, 33, 9–33.Google Scholar
  26. Goetz, T., Frenzel, A. C., Pekrun, R., & Hall, N. C. (2006b). The domain specificity of academic emotional experiences. Journal of Experimental Education, 75(1), 5–29.Google Scholar
  27. Goetz, T., Pekrun, R., Hall, N. C., & Haag, L. (2006a). Academic emotions from a social-cognitive perspective: antecedents and domain specificity of students’ affect in the context of Latin instruction. British Journal of Educational Psychology, 76(2), 289–308.Google Scholar
  28. Gogol, K., Brunner, M., Martin, R., Preckel, F., & Goetz, T. (2017). Affect and motivation within and between school subjects: development and validation of an integrative structural model of academic self-concept, interest, and anxiety. Contemporary Educational Psychology, 49, 46–65.Google Scholar
  29. Hagenauer, G. (2011). Lernfreude in der Schule. Münster: Waxmann.Google Scholar
  30. Hansford, B. C., & Hattie, J. A. (1982). The relationship between self and achievement/performance measures. Review of Educational Research, 52, 123–142.Google Scholar
  31. Harter, S. (2006). The self. In E. Eisenberg (Hrsg.), Handbook of child psychology: Social, emotional, and personality development (S. 505–570). New York: Wiley.Google Scholar
  32. Harter, S. (2012). The construction of the self: A developmental perspective (Bd. 2). New York: Guilford.Google Scholar
  33. Harter, S., & Pike, R. G. (1980). The pictorial scale of perceived competence and acceptance for young children. Plates—Preschool and Kindergarten, Male. Denver/Colorado: University.Google Scholar
  34. Harter, S., & Pike, R. G. (1983). The pictorial scale of perceived competence and acceptance for young children. Procedural manual to accompany. Denver/Colorado: University.Google Scholar
  35. Harter, S., & Pike, R. G. (1984). The pictorial scale of perceived competence and social acceptance for young children. Child Development, 55, 1969–1982.Google Scholar
  36. Hascher, T., & Hagenauer, G. (2011). Wohlbefinden und Emotionen in der Schule als zentrale Elemente des Schulerfolgs unter der Perspektive geschlechtsspezifischer Ungleichheiten. In A. Hadjar (Hrsg.), Geschlechtsspezifische Bildungsungleichheiten (S. 285–308). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  37. Hellmich, F., & Günther, F. (2011). Entwicklung von Selbstkonzepten bei Kindern im Grundschulalter. In F. Hellmich (Hrsg.), Selbstkonzepte im Grundschulalter (S. 19–46). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  38. Helmke, A. (1993). Die Entwicklung der Lernfreude vom Kindergarten bis zur 5. Jahrgangsstufe. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 7, 77–86.Google Scholar
  39. Helmke, A. (1998). Vom Optimisten zum Realisten? Zur Entwicklung des Fähigkeitsselbstkonzeptes vom Kindergarten bis zur 6. Klassenstufe. In F. E. Weinert (Hrsg.), Entwicklung im Kindesalter (S. 115–132). Weinheim: Psychologie Verlagsunion.Google Scholar
  40. Herbert, J., & Stipek, D. J. (2005). The emergence of gender differences in children’s perceptions of their academic competence. Journal of Applied Developmental Psychology, 26(3), 276–295.Google Scholar
  41. Hyde, J. S. (1990). Meta-analysis and the psychology of gender differences. Signs, 16, 55–73.Google Scholar
  42. Hyde, J. S. (2005). The gender similarities hypothesis. American Psychologist, 60, 581–592.Google Scholar
  43. Jacobs, J. E., Lanza, S. D., Osgood, W., Eccles, J. S., & Wigfield, A. (2002). Changes in children’s self-competence and values: Gender and domain differences across grades one through twelve. Child Development, 73(2), 509–527.Google Scholar
  44. Kammermeyer, G., & Martschinke, S. (2018). Schulreife und Schulfähigkeit. In D. H. Rost, J. R. Sparfeldt & S. R. Buch (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische. Psychologie, (Bd. 5, S. 716–726). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  45. Kessels, U., & Steinmayr, R. (2013). Der subjektive Wert von Schule in Abhängigkeit vom verbalen und mathematischen Selbstkonzept (How valuing school is related to student’s verbal and mathematical ability self-concepts). Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 27(1–2), 105–113.Google Scholar
  46. Krajewski, K. (2003). Vorhersage von Rechenschwäche in der Grundschule. Hamburg: Kovac.Google Scholar
  47. Krajewski, K., Nieding, G., & Schneider, W. (2008). Kurz- und langfristige Effekte mathematischer Frühförderung im Kindergarten durch das Programm „Mengen, zählen, Zahlen“. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 40(3), 135–146.Google Scholar
  48. Lohbeck, A., Hagenauer, G., & Moschner, B. (2016). Zum Zusammenspiel zwischen schulischem Selbstkonzept, Lernfreude, Konzentration und Schulleistungen im Grundschulalter. Zeitschrift für Bildungsforschung, 6(1), 53–69.Google Scholar
  49. Marsh, H. W., & Craven, R. G. (2006). Reciprocal effects of self-concept and performance from a multidimensional perspective: Beyond seductive pleasure and unidimensional perspectives. Perspectives on Psychological Science, 1(2), 133–163.Google Scholar
  50. Marsh, H. W., & Shavelson, R. J. (1985). Self-concept: Its multifaceted, hierarchical structure. Educational Psychologist, 20(3), 107–123.Google Scholar
  51. Marsh, H. W., Craven, R. G., & Debus, R. (1991). Self-concepts of young children 5 to 8 years of age: Measurement and multidimensional structure. Journal of Educational Psychology, 83(3), 377–392.Google Scholar
  52. Marsh, H. W., Craven, R. G., & Debus, R. (1999). Separation of competency and affect components of multiple dimensions of academic self-concept: A developmental perspective: Invitational issue: The development of self: New directions in theory and research. Merrill-Palmer Quarterly, 45(4), 567–601.Google Scholar
  53. Martschinke, S., & Kammermeyer, G. (2006). Selbstkonzept, Lernfreude und Leistungsangst und ihr Zusammenspiel im Anfangsunterricht. In A. Schründer-Lenzen (Hrsg.), Risikofaktoren kindlicher Entwicklung: Migration, Leistungsangst und Schulübergang (S. 125–140). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  54. Nicholls, J. G. (1978). The development of the concepts of effort and ability, perception of academic attainment, and the understanding that difficult tasks require more ability. Child Development, 49(3), 800–814.Google Scholar
  55. Niklas, F., & Schneider, W. (2012). Die Anfänge geschlechtsspezifischer Leistungsunterschiede in mathematischen und schriftsprachlichen Kompetenzen. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 44(3), 123–138.Google Scholar
  56. Poloczek, S., Karst, K., Praetorius, A.-K., & Lipowsky, F. (2011). Generalisten oder Spezialisten? Bereichsspezifität und leistungsbezogene Zusammenhänge des schulischen Selbstkonzeptes von Schulanfängern. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 25(3), 173–183.Google Scholar
  57. Ricken, G., Fritz, A., & Balzer, L. (2013). MARKO-D. Mathematik- und Rechenkonzepte im Vorschulalter – Diagnose. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  58. Rost, D. H., & Sparfeldt, J. R. (2002). Facetten des schulischen Selbstkonzepts: Ein Verfahren zur Messung des differentiellen Selbstkonzepts schulischer Leistungen und Fähigkeiten (DISK-Gitter). Diagnostica, 48, 130–140.Google Scholar
  59. Roux, S., Kammermeyer, G., Donie, C., & Kinnunen, M. (2010). Bildskala zur Erfassung von Lernfreude und Selbstkonzept in Mathematik und Schriftsprache bei Vorschulkindern (BSLS-MS). Landau: Universität Koblenz-Landau, Campus Landau.Google Scholar
  60. Schiefer, I. M., Becker, S., & Artelt, C. (2017). Eine personenzentrierte Betrachtung der Entwicklung des Fachinteresses Deutsch, Mathematik und Englisch von Jahrgangsstufe 4 bis 11. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 65(2), 141–157.Google Scholar
  61. Shavelson, R. J., Hubner, J. J., & Stanton, G. C. (1976). Self-concept: Validation of construct interpretations. Review of Educational Research, 46, 130–140.Google Scholar
  62. Skillen, J., Berner, V.-D., Ricken, G., & Seitz-Stein, K. (2018a). Förderung basisnumerischer Kompetenzen mit einem regelbasierten Spiel im Einzel- und Gruppensetting. Frühe Bildung, 7(3), 144–151.  https://doi.org/10.1026/2191-9186/a000381.Google Scholar
  63. Skillen, J., Berner, V.-D., & Seitz-Stein, K. (2018b). The rule counts! Acquisition of mathematical competencies with a number board game. The Journal of Educational Research, 111(5), 554–563.  https://doi.org/10.1080/00220671.1313187.Google Scholar
  64. Spinath, B. & Steinmayr, R. (2008). Longitudinal analysis of intrinsic motivation and competence beliefs: Is there a relation over time? Child Development, 79, 1555–1569.Google Scholar
  65. Stiensmeier-Pelster, J., & Schöne, C. (2008). Fähigkeitsselbstkonzept. In W. Schneider & M. Hasselhorn (Hrsg.), Handbuch der Pädagogischen Psychologie (S. 63–73). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  66. Stipek, D. J. (1984). Young children’s performance expectations: Logical analysis or wishful thinking? In J. G. Nicholls (Hrsg.), Advances in motivation and achievement: The development of achievement motivation (S. 33–56). Greenwich, CT: JAI Press.Google Scholar
  67. Stipek, D. J., & MacIver, D. (1989). Developmental changes in children’s assessment of intellectual competence. Child Development, 60, 521–538.Google Scholar
  68. Stranghöner, D., Hollmann, J., Gorges, J., & Wild, E. (2017). Eine längsschnittliche Untersuchung des Zusammenspiels von domänenspezifischem Fähigkeitsselbstkonzept und Interesse bei Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf Lernen. Empirische Pädagogik, 31(3), 249–264.Google Scholar
  69. Weber, K. E., & Freund, P. A. (2017). Erfassung des Selbstkonzeptes von Kindern im Grundschulalter. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 49(1), 38–49.Google Scholar
  70. Weidinger, A. F., Spinath, B., & Steinmayr, R. (2015). Zur Bedeutung von Grundschulnoten für die Veränderung von Intrinsischer Motivation und Fähigkeitsselbstkonzept in Deutsch. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 29(3), 193–204.Google Scholar
  71. Wolter, I., Kessels, U., & Hannover, B. (2011). Geschlechtsspezifische Unterschiede in der Selbstkonzeptentwicklung. In F. Hellmich (Hrsg.), Selbstkonzepte im Grundschulalter: Modelle, empirische Ergebnisse, pädagogische Konsequenzen (S. 119–132). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  72. Zaunbauer, A. C. M., Gebauer, S. K., Retelsdorf, J. & Möller, J. (2013). Motivationale Veränderung von Grundschulkindern in Englisch, Deutsch und Mathematik im Immersions- und Regelunterricht. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 45, 91–102.  https://doi.org/10.1026/0049-8637/a000083.Google Scholar

Copyright information

© Die Herausgeberin und die Autoren der Zeitschrift 2019

Authors and Affiliations

  • Valérie-D. Berner
    • 1
    Email author
  • Johanna Skillen
    • 1
  • Katja Seitz-Stein
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Entwicklungs- und Pädagogische PsychologieKatholische Universität Eichstätt-IngolstadtEichstättDeutschland

Personalised recommendations