Advertisement

Geriatrie-Report

, Volume 14, Issue 4, pp 19–19 | Cite as

Ernährungstherapie bei Sarkopenie: Neues Protokoll nach Cochrane-Standards

Kardiologie
  • 8 Downloads

Bisher gibt es für die Therapie der Sarkopenie durch Ernährungsmaßnahmen kein nach Cochrane-Qualitätsstandards vorgenommenes systematisches Review. Um ein aktuelles und umfassendes Bild zur Evidenzlage zu erhalten, wurde das ENSuRE-Projekt (Exercise Nutrition Sarcopenia Review) an der Universität Heidelberg vor wenigen Jahren gestartet. Inzwischen haben Wissenschaftler um Sabine Goisser dazu ein Protokoll mit dem Titel „Nutritional Interventions for Treating Sarcopenia in Older Adults“ entwickelt. Orientiert haben sich die Forscher an den Cochrane-Standards. Kennzeichen eines Cochrane-Review ist vor allem, dass im Studienprotokoll Ziele, Methodik, Studienauswahlkriterien und Suchstrategien vor Beginn festgelegt sowie detailliert und reproduzierbar beschrieben werden. Validität und Qualität der eingeschlossenen Studien würden umfassend beurteilt, berichtete Goisser. Wichtig sei, dass die Ernährungsintervention ausschließlich oral erfolgt.

Fokussiert wird auf insgesamt sieben primäre patientenrelevante Outcomes: Mobilität und körperliche Leistungsfähigkeit, Muskelkraft, Zahl der unerwünschten Effekte der Interventionen, funktioneller Status, Fatigue, Zahl der Stürze sowie gesundheitsbezogene Lebensqualität. Weitere sekundäre Ergebnisse sind u. a. Adhärenz, Muskelmasse, Hospitalisierung und Belastung durch die Interventionen.

Goisser und ihre Kollegen erhoffen sich, dass das erarbeitete Protokoll in Kürze veröffentlich wird.

Literatur

  1. 31. Geriatrie-Kongress, Frankfurt/Main, 5.9.2019Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • ple
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations