Advertisement

Pflegezeitschrift

, Volume 72, Issue 4, pp 58–61 | Cite as

Spezialisierte Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden

  • Désirée GischEmail author
Pflege Wissenschaft
  • 4 Downloads

Selbstmanagementkompetenzen stärken, Rezidive vermeiden Ziel der Studie "Die Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden im Saarland aus Sicht von Betroffenen, Pflegefachkräften und Pflegedienstleitungen ambulanter und stationärer Pflegeeinrichtungen sowie Hausärzten (ChroWuSaar)" war, die aktuelle Versorgungssituation von Menschen mit nicht heilenden Wunden in der Primärversorgung zu erfassen und zu beschreiben. Die Ergebnisse können dazu beitragen, eine erfolgreiche Wundtherapie zu gestalten.

Fachgesellschaften sprechen bei einer chronischen Wunde von einem Integritätsverlust der Haut, der innerhalb von vier bis zwölf Wochen - trotz fachgerechter Therapie - keine Heilungstendenz aufweist (DGfW 2012; DNQP 2015). Die Genese liegt zu etwa 70% bei venösen Erkrankungen, gefolgt von circa 15% gemischt venösen und arteriellen sowie circa 5% arteriellen Erkrankungen, 10% sind auf andere Ursachen zurückzuführen (Brtan Romić et al. 2015; Marola et al. 2016; Do et al. 2015). Im Jahr 2015...

Supplementary material

41906_2019_34_MOESM1_ESM.pdf (160 kb)
Versorgungspfad_SAWV_Gisch (PDF 160KB)
41906_2019_34_MOESM2_ESM.pdf (38 kb)
Literatur_Wundversorgung_Gisch_etal (PDF 38KB)

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Zentrum Allgemeinmedizin der Universität des SaarlandesSaarbrückenGermany

Personalised recommendations