Pflegezeitschrift

, Volume 71, Issue 5, pp 12–15 | Cite as

Angeklagt? Darauf schaut der Gutachter

Dekubitus effizient und nachvollziehbar dokumentieren

Pflegemanagement
  • 17 Downloads

Zusammenfassung

Ein Dekubitus sollte verhindert und, falls er doch entsteht, als „Notfall“ betrachtet und energisch behandelt werden. Pflegekräfte und Ärzte müssen dabei als Team zusammenarbeiten. Die Ärzte sollten rechtzeitig informiert werden — gerade bei einer Verschlechterung. Die Vorgaben des Expertenstandards „Dekubitusprophylaxe in der Pflege“ müssen beachtet und die angeordneten und durchgeführten Maßnahmen nachvollziehbar dokumentiert werden. Entscheidend ist dabei nicht die Quantität, sondern die Qualität der Dokumentation.

Schlüsselwörter

Dekubitus Anklage Gutachten Dokumentation 

Literatur

  1. Medizinischer Dienst der Krankenkassen (MDK): Grundsatzstellungnahme Dekubitus, 2001; www.mdk.de/media/pdf/P32_Dekubitus.pdf
  2. Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (Hrsg.): Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege. Hochschule Osnabrück; 2. Aktualisierung, 2017Google Scholar
  3. National Pressure Ulcer Advisory Panel, European Pressure Ulcer Advisory Panel and Pan Pacific Pressure Injury Alliance. Prevention and Treatment of Pressure Ulcers: Quick Reference Guide. Emily Haesler (Ed.). Cambridge Media: Osborne Park, Australia; 2014; www.epuap.org/wp-content/uploads/2016/10/german_quick-reference-guide.pdf

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Zentrum für Medizin im Alter im Diakovere Krankenhaus Henriettenstift HannoverHannoverDeutschland

Personalised recommendations