Advertisement

Orthopädie und Unfallchirurgie

, Volume 9, Issue 4, pp 70–70 | Cite as

MTX: nach wie vor der Goldstandard

Industrieforum
  • 4 Downloads

Selbst in Zeiten neuer Therapien und Biologika bleibe Methotrexat (MTX) das bevorzugte Erstlinientherapeutikum bei rheumatoider Arthritis (RA) und gelte nach wie vor als Goldstandard, betonte Dr. Darrio Camellino, Genoa, Italien, auf einem Symposium beim EULAR-Kongress 2019 in Madrid. Diese Schlüsselposition von MTX spiegele sich auch in den aktuellen Leitlinien, inklusive der aktuellsten der EULAR und des ACR, wider. Diese empfehlen ausdrücklich die DMARD(Disease Modifying Anti-Rheumatic Drugs)-Monotherapie gegenüber der Kombinationstherapie und nennen MTX als bevorzugtes Erstlinien-DMARD. Zugleich sei Methotrexat seit langem auch in der Kombinationstherapie etabliert.

Die Stellung von MTX als Goldstandard bei der Therapie der RA begründe sich in seiner Zuverlässigkeit, insbesondere in Bezug auf die Effektivität und das Sicherheitsprofil.

Camellino verwies zudem auf die belegten Vorteile der subkutanen Gabe. Diese zeige eine bessere Bioverfügbarkeit durch die MTX-Polyglutamatisierung eine bessere Wirksamkeit und zudem eine bessere Verträglichkeit, da der Gastrointestinaltrakt umgangen werde. Die letzten Weiterentwicklungen wie die Arzneimittelkonzentration von 50 mg/ml und damit korrelierende Reduzierung des Injektionsvolumens sowie die erleichterte Applikation mithilfe der Autoinjektoren von Medac (Metoject®, Metex®, Rasuvo™) fördere zudem die Therapietreue.

„Neue Daten der kanadischen Beobachtungskohorte zu früher Arthritis (CATCH) belegen, dass Patienten mit subkutaner MTX-Monotherapie im Vergleich zu oralem MTX seltener wechseln (45 % vs. 79 %) und länger auf die Behandlung ansprechen“, erläuterte Dr. Carter Thorne, Ontario, Kanada. So sei nachgewiesen, dass vor allem in der Initialtherapie der frühen RA eine optimierte Dosierung mit einem verbesserten Ansprechen und geringeren Therapieversagen einhergehe. Mit der subkutanen Gabe werde insbesondere ab Dosierungen von > 15 mg/Woche die Resorption von Methotrexat verbessert. Diese Steigerung der Effektivität durch die Adaption von Dosierung und Applikationsform gelte auch für die Therapie von Kindern mit Juveniler Idiopathischer Arthritis (JIA).

Literatur

  1. Medac Satelliten-Symposium “MTX remains gold standard in the era of biologics and new therapies”, European Congress of Rheumatology (EULAR), Madrid, 13.6.2019; Veranstalter: MedacGoogle Scholar

Copyright information

© DGOU und BVOU 2019

Authors and Affiliations

  • red
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations