Advertisement

MTZextra

, Volume 22, Supplement 1, pp 50–54 | Cite as

Fahrzeugnahe, dynamische Versuche am Motorprüfstand

  • Benedikt Raidt
  • Tobias Billinger
Methoden Prozesse
  • 25 Downloads

Steigende Anforderungen an Antriebe gehen mit hohen Anforderungen an die Antriebsentwicklung und an das Prüffeld einher. Die hier von der BMW Group an zwei Anwendungsbeispielen vorgestellte Methode wurde als Baustein validiert, diese Anforderungen zu bewältigen. Durch eine hohe Modularität kann sie für unterschiedlichste Anwendungsfälle eingesetzt werden. Das Konzept der umfangreichen Steuerung des Prüflings ermöglicht eine sehr hohe Ergebnisgüte. Standardisierung, Toolunterstützung und Automatisierung erlauben den schnellen und effizienten Einsatz.

Dynamische Testumfänge steigen

Fahrzeugversuche sind nach wie vor ein wesentlicher Bestandteil in der Entwicklung innovativer, effizienter und emotionaler Antriebe. Bereits seit einigen Jahren zeichnet sich ein starker Anstieg der Entwicklungs- und Absicherungsumfänge im Fahrzeug ab, dessen Ende noch nicht in Sicht ist. Die Ursachen hierfür sind vielfältig. Als Beispiele seien der Einsatz neuer Technologien, neue Antriebskonzepte...

Literaturhinweise

  1. [1]
    Guggenmos, J.; Rückert, J.; Stopper, D.; Thalmair, S.: Das Prüffeld der Antriebsentwicklung im Wandel. MTZextra 21 (2016), Doi:  10.1007/s41490-016-0506-x
  2. [2]
    Zellbeck, H.; Walter, R.; Stiegler, M.; Roß, T.: RDE — Der reale Fahrbetrieb auf dem hochdynamischen Motorenprüfstand. In: MTZ 76 (2015), Doi:  10.1007/s35146-014-2007-8
  3. [3]
    Rückert, J.; Hillers, C.; Konrad, H.: Standardversuche — der Schlüssel für einen innovativen Versuchsbetrieb im Antriebsprüffeld. 6. Internationales Symposium für Entwicklungsmethodik, Wiesbaden, 2015Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  • Benedikt Raidt
    • 1
  • Tobias Billinger
    • 1
  1. 1.BMW GroupMünchenDeutschland

Personalised recommendations