Advertisement

Zeitschrift für Arbeitswissenschaft

, Volume 72, Issue 3, pp 175–184 | Cite as

Arbeitsorientierung(en) aus betriebswirtschaftlicher Perspektive – Versuch einer Synopse

  • Stephan Laske
Wissenschaftliche Beiträge

Zusammenfassung

In diesem Beitrag möchte ich der Frage nachgehen, welche unterschiedlichen Sichtweisen von „Arbeitsorientierung“ sich in der Betriebswirtschafts- bzw. Personalwirtschaftslehre und benachbarten Disziplinen in den vergangenen 50 Jahren entwickelt haben, inwieweit sich diese mit jenen Themen auseinandersetzen, die in den obigen Blitzlichtern exemplarisch aufgeführt sind und inwieweit neuere gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen zu einer Revitalisierung von „Arbeitsorientierung“ beitragen können.

Praktische Relevanz. Die praktische Relevanz wird zum einen in der forschungs- und ausbildungspraktischen Dimension, zum anderen in arbeitspolitischen Aspekten gesehen.

Schlüsselwörter

Arbeitsmarkt Arbeitsbedingungen Arbeitsqualitäten 

Qualities of working life from a HRM perspective – a synopsis

Abstract

In the following article three main topics will be discussed:
  • some critical situations regarding the quality of labour markets and working life in economically successful societies in Central Europe will be highlighted

  • a synopsis of different discussion streams during the last 50 years about “Arbeitsorientierung” (workforce orientation/quality of working life) will be presented

  • some brief concluding reflections on re-vitalizing the discussion about “Arbeitsorientierung” due to actual change in business and society

Practical relevance. Practical relevance is seen within both the research and educational dimension an in aspects of labour politics.

Keywords

Labour market Working conditions Qualities of working life 

Notes

Danksagung

Ich danke der Wolfgang Schultze Stiftung „Soziale Verantwortung in der Marktwirtschaft“ für die Unterstützung dieses Projekts. Mein Dank gilt auch meinem Kollegen Manfred Schweres für Jahrzehnte nachhaltiger Kooperation.

Literatur

  1. Ackermann K‑F (2014) Arbeitsorientierung in den Wirtschaftswissenschaften. In: Laske St, Schweres M (Hrsg) Arbeitsorientierung in den Wirtschaftswissenschaften. Vielfalt als Krisenindikator oder als Potenzial? Rainer Hampp, München, Mering, S 53–54Google Scholar
  2. Bäcker D, Schmitz J (2016) Atypische Beschäftigung in Deutschland. Expertise für die Kommission „Arbeit der Zukunft“. Hans Böckler-Stiftung, DüsseldorfGoogle Scholar
  3. Baecker D (2002) Die gesellschaftliche Form der Arbeit. In: Baecker D (Hrsg) Archäologie der Arbeit. Kulturverlag Kadmos, Berlin, S 203–245Google Scholar
  4. Bartölke K, Kappler E, Laske St, Nieder P (Hrsg) (1978) Arbeitsqualität in Organisationen. Gabler-Verlag, WiesbadenGoogle Scholar
  5. Bertelsmann-Stiftung (2014) Atypische Beschäftigung drängt normale Arbeitsverhältnisse nicht zurück. Pressemitteilung vom 20.1.2014Google Scholar
  6. Bogedan C (2015) Schöne neue Arbeitswelt: 25 Perspektiven. In: Hoffmann R, Bogedan C (Hrsg) Arbeit der Zukunft. Möglichkeiten nutzen – Grenzen setzen. Campus, Frankfurt, New York, S 24–34Google Scholar
  7. Breisig T (2014) Arbeitsorientierung in den Wirtschaftswissenschaften. In: Laske St, Schweres M (Hrsg) Arbeitsorientierung in den Wirtschaftswissenschaften. Vielfalt als Krisenindikator oder als Potenzial? Rainer Hampp, München, Mering, S 55–60Google Scholar
  8. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (Hrsg) (2018) Wirtschaftliche Entwicklung und Konjunktur. https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/wirtschaftliche-entwicklung.html;. Zugegriffen: 4. Apr. 2018Google Scholar
  9. Butterwegge C, Lösch B, Ptak R (2007) Kritik des Neoliberalismus. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden (Unter Mitarbeit von T Engartner)CrossRefGoogle Scholar
  10. Conrad P (2011) Arbeitsorientierung in den Wirtschaftswissenschaften. Z Arb Wiss 65(2):179–184CrossRefGoogle Scholar
  11. Deutsche Presse Agentur (2018) Debatte um hohe Vergütung. https://www.zdf.de/nachrichten/heute/debatte-um-hohe-verguetung-vw-chef-rechtfertigt-sein-gehalt-100.html. Zugegriffen: 24. März 2018.
  12. Deutscher Wirtschaftsdienst (2018) Digitalisierung. 8 Mio Stellen gefährdet. Bildungsbrief, Bd. 2, S 9Google Scholar
  13. DGB (Hrsg) (2009) Index Gute Arbeit 2009. Report 2009. Berlin.Google Scholar
  14. Eckardstein D, Konlechner St (2011) Employer behavior human resource management research and teaching in Germany and Austria. Manage Rev 22(4):312–324Google Scholar
  15. Frey BS, Osterloh M (2011) Ranking games. Department of economics working paper, Bd. 39. University of Zurich, ZürichGoogle Scholar
  16. Fürstenberg F (2011) Interdisziplinäre Arbeitswissenschaft – Anspruch und Realität. Z Arb Wiss 65(2):173–178CrossRefGoogle Scholar
  17. Gaugler E (2014) Arbeitsorientierung in den Wirtschaftswissenschaften. In: Laske St, Schweres M (Hrsg) Arbeitsorientierung in den Wirtschaftswissenschaften. Vielfalt als Krisenindikator oder als Potenzial? Rainer Hampp, München und Mering, S 85–88Google Scholar
  18. Haunschild A (2014) Stellungnahme zur Arbeitsorientierung in den Wirtschaftswissenschaften. In: Laske St, Schweres M (Hrsg) Arbeitsorientierung in den Wirtschaftswissenschaften. Vielfalt als Krisenindikator oder als Potenzial? Rainer Hampp, München, Mering, S 89–92Google Scholar
  19. Hoffmann R, Bogedan C (Hrsg) (2015) Arbeit der Zukunft. Möglichkeiten nutzen – Grenzen setzen. Campus. Frankfurt am MainGoogle Scholar
  20. Jensen A (2018) Ausbeutung mit System. Mitbestimmung 64(3):40–43Google Scholar
  21. Kieser A, Kubicek H (1977) Organisation. de Gruyter, BerlinGoogle Scholar
  22. Knigge A (2017) Moderne Lohnsklaven in Deutschland. Ackern im Akkord. https://www.deutschlandfunkkultur.de/moderne-lohnsklaven-in-deutschland-ackern-im-akkord.1001.de.html?dram:article_id=390475. Zugegriffen: 3. Apr. 2018Google Scholar
  23. Kossen P (2017) Menschenwürdige Arbeit. In: Kirche und Leben. Nr. 38; 24.9.2017, S. 2Google Scholar
  24. Koubek N (2011) Arbeitsorientierte Theorie der Unternehmung als Teil einer interdisziplinären Arbeitswissenschaft. Z Arb Wiss 65(1):34–38CrossRefGoogle Scholar
  25. Laske St, Schweres M (Hrsg) (2014) Arbeitsorientierung in den Wirtschaftswissenschaften. Vielfalt als Krisenindikator oder als Potenzial? Rainer Hampp, München, MeringGoogle Scholar
  26. Laske St et al (1985) Auf dem Weg zu einer integrierenden Arbeitswissenschaft. Z Arb Wiss 39(3):181–185Google Scholar
  27. Löffler W (2014) Interdisziplinarität als Lösung für das Grundproblem der Arbeitswissenschaft? – Ein wissenschaftstheoretischer Blick von außen. In: Laske St, Schweres M (Hrsg) Arbeitsorientierung in den Wirtschaftswissenschaften. Vielfalt als Krisenindikator oder als Potenzial? Rainer Hampp, München, Mering, S 187–193Google Scholar
  28. Martens P (2009) Sechs Euro für den Bruder vom Parkplatz. In: Die Presse, 170. Jg., 25.4. https://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/473838/Arbeiterstrich_Sechs-Euro-fuer-den-Bruder-vom-Parkplatz
  29. Matiaske W (2014) Arbeitswissenschaft und Personalwirtschaftslehre. In: Laske St, Schweres M (Hrsg) Arbeitsorientierung in den Wirtschaftswissenschaften. Vielfalt als Krisenindikator oder als Potenzial? Rainer Hampp, München, MeringGoogle Scholar
  30. Nienhüser W (2014) Stellungnahme zur „Arbeitsorientierung in den Wirtschaftswissenschaften“. In: Laske St, Schweres M (Hrsg) Arbeitsorientierung in den Wirtschaftswissenschaften. Vielfalt als Krisenindikator oder als Potenzial? Rainer Hampp, München, Mering, S 121–122Google Scholar
  31. Ott E (2014) Arbeitsorientierung in den Wirtschaftswissenschaften? – Ein Statement und kritischer Kommentar. In: Laske St, Schweres M (Hrsg) Arbeitsorientierung in den Wirtschaftswissenschaften. Vielfalt als Krisenindikator oder als Potenzial? Rainer Hampp, München, Mering, S 125–128Google Scholar
  32. Picot A, Reichwald R, Wigand RT (2003) Die grenzenlose Unternehmung. Information, Organisation und Management, 5. Aufl. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  33. Plehwe D, Walpen B, Neunhöffer G (Hrsg) (2006) Neoliberal hegemony. A global critique. Routledge, London, New YorkGoogle Scholar
  34. Projektgruppe im WSI (1974) Grundelemente einer Arbeitsorientierten Einzelwirtschaftslehre. Bund-Verlag, KölnGoogle Scholar
  35. Raehlmann I (2011) Interdisziplinäre Arbeitswissenschaft in der Humanisierungsforschung und -politik. Ein überfälliger Neustart. Z Arb Wiss 65(1):9–17CrossRefGoogle Scholar
  36. Ridder HG (1996) Personalwirtschaftslehre als ökonomische Theorie. In: Weber W (Hrsg) Grundlagen der Personalwirtschaft. Gabler, Wiesbaden, S 317–339CrossRefGoogle Scholar
  37. Schramm F (2011) Zum Wandel der Arbeitsorientierung in der Personalwirtschaftslehre. Z Arb Wiss 65(2):56–58CrossRefGoogle Scholar
  38. Stitzel M (1985) Vorüberlegungen zur Konzeption einer utopischen Betriebswirtschaftslehre. In: Bühler W et al (Hrsg) Die ganzheitlich verstehende Betrachtung der sozialen Leistungsordnung. Festschrift Josef Kolbinger. Springer, Wien, New York, S 141–152Google Scholar
  39. Tornau JF (2017) Für halb so viel Lohn. Dumpinglöhne in Speditionen und Fleischindustrie in Deutschland. Mitbestimmung 63(6):20Google Scholar
  40. Vilmar F (Hrsg) (1973) Menschenwürde im Betrieb. Rowohlt, ReinbekGoogle Scholar
  41. Zink KJ (2011) Personalwirtschaft und Arbeitswissenschaft: Möglichkeiten eines integrativen Ansatzes? Z Arb Wiss 65(1):50–53CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Transformation Management AGSt. GallenSchweiz

Personalised recommendations