Advertisement

Zeitschrift für Arbeitswissenschaft

, Volume 72, Issue 3, pp 217–219 | Cite as

Beweggründe für den Teil-Schwerpunkt „Fleischindustrie/Fleischwirtschaft“

  • Manfred Schweres
Praxisbeitrag
  • 47 Downloads

Fehlentwicklungen Logistikbranche (Logport I und III, Duisburg-Rheinhausen)

Aus unmittelbarer Anschauung vor Ort sehen wir in Duisburg-Rheinhausen an der boomenden Logistikbranche, dass diese alles andere als ein „… langfristig wirkendes Investitions- und Jobwunder?“ ist (Schweres 2011), weder ökologisch und ökonomisch, noch human und sozial (Menschengerechte Gestaltung Guter Arbeit [MGgA]) betrachtet. Denn:
  • Flächenverbrauch/-verschwendung ohne Ende (500 bis über 1000 m2 Flächenbedarf für Hallen‑/Außenflächen pro Arbeitsplatz (!));

  • hunderte Millionen D‑Mark und Euro für die Aufbereitung der 265 ha Krupp-Industriebrache, samt Verkehrserschließung;

  • weitgehende Versiegelung der Flächen, kaum Durchgrünung, geringe Nutzung der riesigen Dachflächen für Photovoltaik, …;

  • zunehmende Belastungen aus dem stärkeren LKW-Schwerlastverkehr, u. a. als unübersehbare Straßenschäden (Schlagloch- und Spurrillenzerstörung, Brücken als Baustellen (Schweißer im Dauereinsatz)) bis hin zum absehbaren...

Schlüsselwörter

Arbeitsbedingungen Fleischindustrie Gesundheits- und Arbeitsschutz Globalisierung Humanisierung Wertschöpfungsketten 

Literatur

  1. GfA (Hrsg) (2000) Die Zukunft der Arbeit erforschen. Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e.V., DortmundGoogle Scholar
  2. Hassel A, Wagner B (2018) Europa. Neue Regeln gegen Sozialdumping. Böckler Impuls, Bd. 06/2018. Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf, S 6Google Scholar
  3. Kersten E, Schulz G (1978) 6.17 Lebensmittelindustrie, Handel […] – 6.17.1.11 Schlachthöfe, Fleischbe- und -verarbeitung. In: Autorenkollektiv (Hrsg) Handbuch für den Gesundheits- und Arbeitsschutz, Bd. II., Tribüne, Berlin, S 442f.Google Scholar
  4. Kossen P (2017) Menschenwürdige Arbeit. Kirche + Leben Nr. 38/24.09.2017: 2Google Scholar
  5. Kossen P, Scheeben, FJ (2017) „Wir dürfen zur Ausbeutung nicht schweigen“. Kirche + Leben Nr. 46/19.11.2017: 10Google Scholar
  6. Luczak H, Volpert W et al (1987) Arbeitswissenschaft: Kerndefinition – Gegenstandskatalog – Forschungsgebiete. RKW, EschbornGoogle Scholar
  7. Meinke U (2018) Tönnies erhöht die Schlachtzahl. NRZ Nr. 89/17. Apr. 2018Google Scholar
  8. Nutzenberger St, Meßing F (2018) „Kaufhof hat grobe Fehler gemacht“… Lohndumping im Einzelhandel. NRZ Nr. 133/12. Juni 2018Google Scholar
  9. Schweres M (2011) Logport als langfristig wirkendes Investitions- und Jobwunder? Typoskript vervielfältigt. Duisburg-Rheinhausen, 19. Sept. 2011Google Scholar
  10. Sydow J, Helfen M (2015) Arbeit in Netzwerkorganisationen. Z Arbeitswiss 69(4):223–226CrossRefGoogle Scholar
  11. Tornau JF (2017) Für halb so viel Lohn … Dumpinglöhne … in Speditionen und in der Fleischindustrie. Mitbestimmung 63(6):20–22Google Scholar
  12. Ulich E (1996) Neue Produktionskonzepte – ein kritischer Diskussionsbeitrag. Z Arbeitswiss 50(4):193–198Google Scholar
  13. Zink KJ (2014) Arbeitswissenschaft und globales Umfeld. Z Arbeitswiss 68(4):203–207CrossRefGoogle Scholar
  14. Zink KJ (2015) Digitalisierung der Arbeit als arbeitswissenschaftliche Herausforderung. Z Arbeitswiss 69(4):227–232CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Arbeitswissenschaft und Didaktik des MaschinenbausLUHHannnoverDeutschland

Personalised recommendations