Advertisement

Zeitschrift für Arbeitswissenschaft

, Volume 72, Issue 1, pp 13–22 | Cite as

Eignung von Datenbrillen zur Unterstützung von Pflegekräften in der Ausbildung

  • Jan Patrick Kopetz
  • Daniel Wessel
  • Nicole Jochems
Wissenschaftliche Beiträge
  • 350 Downloads

Zusammenfassung

Aufgrund des demografischen Wandels und der damit verbunden Alterung der Gesellschaft gewinnt die Qualifizierung und Kompetenzentwicklung in Pflegeberufen zunehmend an Bedeutung. Insbesondere bei physisch belastenden Tätigkeiten ist es wichtig, dass Pflegekräfte durch adäquate Haltung während der Ausführung ihre Beanspruchung minimieren. Fehlerhaft gelernte Handlungsabläufe können über die Zeit zu kumulativen Schäden bei den Pflegenden führen, so dass eine solide Ausbildung entscheidend für eine langfristige Gesunderhaltung ist. Im Rahmen dieses Beitrags wird das Potential von Datenbrillen zur Unterstützung Lernender während der Pflegeausbildung analysiert. Anhand der Ergebnisse eines deutschlandweit erhobenen Online-Fragebogens (n = 115) werden aktuell eingesetzte Medien sowie die Akzeptanz hinsichtlich des Einsatzes von Datenbrillen in der Ausbildung von Pflegekräften diskutiert.

Praktische Relevanz In der praktischen Ausbildung von Pflegekräften stehen wenige Ausbilder einer großen Anzahl von Auszubildenden gegenüber, so dass angemessenes Feedback zu Handlungsabläufen nur schwer umsetzbar ist. Dieses Problem wird sich vermutlich aufgrund des demografischen Wandels und des bereits heute bestehenden Pflegefachkräftemangels weiter verstärken. Der vorgestellte Fragebogen erfasst die Akzeptanz von Auszubildenden bezüglich des Einsatzes von Datenbrillen sowie Vorteile und mögliche Handlungsfelder. Die damit verbundene Analyse von Zielgruppe und Kontext ist ein erster Schritt im Rahmen eines User Centered Design (UCD) Ansatz zur Entwicklung AR-basierter Lernmedien.

Schlüsselwörter

Datenbrillen Google Glass Pflege Training Fragebogen 

Suitability of interactive smart glasses to support nurses in training

Abstract

Due to demographic change and the associated ageing of society, qualification and competence development in the nursing professions are becoming increasingly important. It is particularly important for physically stressful activities that nurses minimise their stress by keeping adequate posture during the execution. Incorrectly learnt procedures can lead over time to cumulative damage to the nursing staff, so that a solid education is crucial for long-term health maintenance. This paper analyses the potential of smart glasses to support learners during nursing education. Based on the results of an online questionnaire (n = 115), currently used media as well as the acceptance regarding the use of smart glasses in the training of nursing staff will be discussed.

Practical Relevance In the practical training of nursing staff, a small number of trainers are confronted with a large number of trainees, so that appropriate feedback on nursing care activities is difficult to implement. As a result of demographic change and the shortage of skilled nursing staff that already exists today, this problem is likely to intensify further. The presented questionnaire records the acceptance of trainees regarding the use of smart glasses as well as advantages and possible fields of action. The associated analysis of target group and context is a first step in a User Centered Design (UCD) approach for the development of AR-based learning media.

Keywords

Interactive smart glasses Google glass Nursing Training Questionnaire 

Notes

Danksagung

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen der Online-Umfrage sowie bei allen Personen, die uns bei der Ausarbeitung und Durchführung der Befragung unterstützt haben.

Literatur

  1. Albrecht U‑V, von Jan U, Kuebler J, Zoeller C, Lacher M, Muensterer OJ, Hagemeier L et al (2014) Google glass for documentation of medical findings: evaluation in forensic medicine. J Med Internet Res 16(2):e53CrossRefGoogle Scholar
  2. Berndt H, Mentler T, Herczeg M (2015) Optical head-mounted displays in mass casualty incidents: keeping an eye on patients and hazardous materials. Int J Inf Syst Crisis Response Manag 7(3):1–15CrossRefGoogle Scholar
  3. Bonin H, Ganserer A, Braeseke G (2015) Internationale Fachkräfterekrutierung in der deutschen Pflegebranche. Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. http://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/internationale-fachkraefterekrutierung-in-der-deutschen-pflegebranche-1/. Zugegriffen: 04. Okt. 2016Google Scholar
  4. Bundesministerium für Gesundheit (2017) Pflegefachkräftemangel. http://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/pflege/pflegestaerkungsgesetze/pflegekraefte/pflegefachkraeftemangel.html. Zugegriffen: 18. Aug. 2017Google Scholar
  5. Byrne PJ, Senk PA (2017) Google glass in nursing education: accessing knowledge at the point of care. Comput Inform Nurs 35(3):117–120CrossRefGoogle Scholar
  6. Elsevier (2017) Plus im Web: Pflege Heute. Zusatzmaterialien zum Lehrbuch Pflege Heute. https://www.plus-im-web.de/pflege. Zugegriffen: 6. Aug. 2017Google Scholar
  7. Glaser J, Höge T (2005) Probleme und Lösungen in der Pflege aus Sicht der Arbeits- und Gesundheitswissenschaften. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, DortmundGoogle Scholar
  8. Iqbal MH, Aydin A, Lowdon A, Ahmed HI, Muir GH, Khan MS, Ahmed K et al (2016) The effectiveness of Google GLASS as a vital signs monitor in surgery: a simulation study. Int J Surg 36:293–297CrossRefGoogle Scholar
  9. Mentler T, Berndt H, Herczeg M (2016) Optical head-mounted displays for medical professionals: cognition-supporting human-computer interaction design. Proc Eur Conf Cogn Ergon 26:1–26Google Scholar
  10. Muensterer OJ, Lacher M, Zoeller C, Bronstein M, Kübler J (2014) Google glass in pediatric surgery: an exploratory study. Int J Surg 12(4):281–289CrossRefGoogle Scholar
  11. Nakhla J, Kobets A, De la Garza Ramos R, Haranhalli N, Gelfand Y, Ammar A, Yassari R, Yassari A (2017) Use of Google Glass to Enhance Surgical Education of Neurosurgery Residents: „Proof-of-Concept“ Study. World Neurosurg 98:711–714CrossRefGoogle Scholar
  12. Risling T (2017) Educating the nurses of 2025: technology trends of the next decade. Nurse Educ Pract 22:89–92CrossRefGoogle Scholar
  13. Runde C (2014) Head Mounted Displays und Datenbrillen: Einsatz und Systeme. Virtual Dimension Center Fellbach – Kompetenzzentrum für virtuelle Realität und Kooperatives Engineering. http://www.vdc-fellbach.de/files/Whitepaper/2014_VDC-Whitepaper_Head_Mounted_Displays_&_Datenbrillen.pdf. Zugegriffen: 04. Mai 2016Google Scholar
  14. Schneidereith T (2015) Seeing through Google glass: using an innovative technology to improve medication safety behaviors in undergraduate nursing students. Nurs Educ Perspect 36(5):337–339CrossRefGoogle Scholar
  15. Sultan N (2015) Reflective thoughts on the potential and challenges of wearable technology for healthcare provision and medical education. Int J Inf Manage 35(5):521–526MathSciNetCrossRefGoogle Scholar
  16. Thieme (2017a) I care – Pflege – Georg Thieme Verlag. https://www.thieme.de/de/pflege/I-care-71235.htm. Zugegriffen: 6. Aug. 2017Google Scholar
  17. Thieme (2017b) I care WISSEN TO GO – android-apps auf Google play. https://play.google.com/store/apps/details?id=com.thieme.icare. Zugegriffen: 6. Aug. 2017Google Scholar
  18. Thieme (2017c) Youtubekanal I care – Thieme. https://www.youtube.com/channel/UCUAucWGCM-ZanZoxFXyMC6w. Zugegriffen: 6. Aug. 2017Google Scholar
  19. Venturebeat.com (2014) Google glass finally works for people who actually need glasses. https://venturebeat.com/2014/01/28/google-glass-finally-works-for-people-who-actually-need-glasses/. Zugegriffen: 7. Sept. 2017Google Scholar
  20. Wu T, Dameff C, Tully J (2014) Integrating Google glass into simulation-based training: experiences and future directions. J Biomed Graph Comput 4(2):49Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • Jan Patrick Kopetz
    • 1
  • Daniel Wessel
    • 1
  • Nicole Jochems
    • 1
  1. 1.Institut für Multimediale und Interaktive Systeme (IMIS)Universität zu LübeckLübeckDeutschland

Personalised recommendations