Advertisement

Zeitschrift für Arbeitswissenschaft

, Volume 71, Issue 2, pp 110–119 | Cite as

Agiles Lernen am Arbeitsplatz – Eine neue Lernkultur in Zeiten der Digitalisierung

Agile Methoden, Kompetenzentwicklung, Fachkräftemangel, Digitalisierung, Industrie 4.0
  • Benjamin P. Höhne
  • Sandra Bräutigam
  • Jörg Longmuß
  • Florian Schindler
Praxisbeitrag

Zusammenfassung und Einleitung

Die digitale Wende erhöht die Häufigkeit und Intensität, mit der sich Mitarbeiter/innen (idF. MA) weiterbilden und neue Kompetenzen aneignen müssen. Das sehen sowohl die MA als auch die Führungskräfte als Chance. Für diesen Bedarf gibt es allerdings bislang keine geeigneten Weiterbildungsformate, da klassische Formen der Qualifizierung (z. B. Seminarlehrgänge, Weiterbildungsstudiengänge) nicht genau genug auf die individuellen Kompetenzbedarfe passen und auch zu träge auf die Veränderungsdynamik in den Unternehmen reagieren. Ziel des Agilen Lernensist es, ein handlungskompetenzorientiertes, mediengestütztes Lernen im Arbeitsprozess zu ermöglichen. In dem folgenden Artikel werden daher zunächst die aktuellen Herausforderungen der Mitarbeiterqualifizierung in Zeiten der Digitalisierung skizziert, um im Anschluss das Modell des Agilen Lernens als neue organisationsintegrierte Methode der Kompetenzentwicklung darzustellen. Schließlich werden der Ablauf und...

Literatur

  1. Albrecht T, Ammermüller A (2016) Kein Ende der Arbeit in Sicht. In Werkheft: Digitalisierung der Arbeitswelt. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin, S 40–46Google Scholar
  2. Becker M, Spöttl G (2008) Berufswissenschaftliche Forschung. Ein Arbeitsbuch für Studium und Praxis. Peter Lang, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  3. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (2016) Digitale Bildung – Der Schlüssel zu einer Welt im Wandel. http://www.de.digital/DIGITAL/Redaktion/DE/IT-Gipfel/Publikation/2016/digitale-bildung. Zugegriffen: 03.07.2017
  4. Dräther R, Koschek H, Sahling C (2013) Scrum kurz & gut. O’Reilly, HeidelbergGoogle Scholar
  5. Engeström Y, Sannino A (2010) Studies of expansive learning: foundations, findings and future challenges. Educ Res Rev 5:1–24CrossRefGoogle Scholar
  6. Gajo M, Longmuss J, Neugebauer U, Schönfeld A, Sülzer R, Teller M (2013) Netzwerkevaluierung. Ein Leitfaden zur Bewertung von Kooperation in Netzwerken. GIZ Stabsstelle Evaluierung, EschbornGoogle Scholar
  7. Gollwitzer PM, Oettingen G (2012) Goal pursuit. In: Ryan RM (Hrsg) The oxford handbook of human motivation. Oxford University Press, New York, S 208–231Google Scholar
  8. Hepworth M, Walton G (2009) Teaching information literacy for inquiry-based learning. Chandos, OxfordCrossRefGoogle Scholar
  9. Hong H‑Y, Sullivan FR (2009) Towards an idea-centered, principle-based design approach to support learning as knowledge creation. Educ Technol Res Dev 57:613–627CrossRefGoogle Scholar
  10. Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (2015) Industrie 4.0 und die Folgen für Arbeitsmarkt und Wirtschaft. http://doku.iab.de/forschungsbericht/2015/fb0815.pdf. Zugegriffen: 03.07.2017Google Scholar
  11. Institut für Innovation und Technik (2016) Foresight-Studie Digitale Arbeitswelt. http://www.bmas.de/DE/Service/Medien/Publikationen/Forschungsberichte/Forschungsberichte-Arbeitsmarkt/fb-463-digitale-arbeitswelten.html. Zugegriffen: 03.07.2017Google Scholar
  12. Komus A, Kuberg M, Atinc C, Franner L, Friedrich F, Lang T, Makarova A, Reimer D, Pabst J (2014) Status Quo Agile 2014: Verbreitung und Nutzen agiler Methoden. BPM Labor der Hochschule Koblenz, KoblenzGoogle Scholar
  13. Lamnek, S (1993) Band I: Methodologie (2. Auflage). Psychologie Verlags Union, MünchenGoogle Scholar
  14. Lippert M (2013) Communities in the digital age: towards a theoretical model of communities of practice and information technology. Företagsekonomiska institutionen, UppsalaGoogle Scholar
  15. Locke EA, Latham GP (1990) A theory of goal setting & task performance. Prentice-Hall, Englewood CliffsGoogle Scholar
  16. Longmuß J, Grantz T, Höhne B (2017) Mediengestützte Arbeits- und Lernprojekte als Instrument der betrieblichen Kompetenzentwicklung. In: Ahrens D, Molzbeger G (Hrsg) Betriebliche Kompetenzentwicklung in analogen und digitalisierten Arbeitswelten – Gestaltung sozialer, organisationaler und technologischer Innovationen. Springer, Berlin (In Druck)Google Scholar
  17. McKinsey Digital (2016) Industry 4.0 after the initial hype. Where manufacturers are finding value and how they can best capture it. https://www.mckinsey.de/sites/mck_files/files/mckinsey_industry_40_2016.pdf. Zugegriffen: 03.07.2017Google Scholar
  18. Spöttl G (2000) Der Arbeitsprozess als Untersuchungsgegenstand berufswissenschaftlicher Qualifikationsforschung. In: Pahl J‑P, Rauner F, Spöttl G (Hrsg) Berufliches Arbeitsprozesswissen. Ein Forschungsgegenstand der Berufsfeldwissenschaften. Nomos, Baden-BadenGoogle Scholar
  19. Zink KJ, Kötter W, Longmuß J, Thul MJ (2015) Veränderungsprozesse erfolgreich gestalten. Springer, BerlinCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • Benjamin P. Höhne
    • 1
  • Sandra Bräutigam
    • 1
  • Jörg Longmuß
    • 2
  • Florian Schindler
    • 1
  1. 1.FernstudieninstitutBeuth Hochschule für TechnikBerlinDeutschland
  2. 2.Sustainum Institut für zukunftsfähiges WirtschaftenBerlinDeutschland

Personalised recommendations