Advertisement

Zeitschrift für Politikwissenschaft

, Volume 28, Issue 2, pp 217–223 | Cite as

Streit um nationale Identitäten: Der Separatismus zielt auf eine „kulturelle“ Neuordnung Europas

  • Sabine Riedel
Forum
  • 226 Downloads

Seit geraumer Zeit häufen sich innerhalb der Europäischen Union Streitigkeiten um nationale Identitäten. Sie sind das Resultat einer Tabuisierung von Problemen der Europäischen Integration, was einen Verlust an politischen Werten und sozialer Kohäsion nach sich zieht. Nutznießer dieser Entwicklungen sind Parteien mit einer nationalistischen oder/und separatistischen Agenda. Sie projizieren in diese Vertrauenslücke ihr Nationsverständnis, das aus der kulturellen Diversität nationale Differenzen ableitet und damit Konflikte anheizt. Eine Antwort hierauf kann nur heißen: Stärkung der Selbstverantwortung der demokratisch verfassten Mitgliedstaaten und deren Willensnationen als Grundpfeiler der europäischen Friedensordnung.

Nationale Identitäten im Sog partikularer Interessen

Ein Streit um nationale Identitäten innerhalb der Europäischen Union (EU) wäre noch vor Jahren undenkbar gewesen. Auf dem Höhepunkt der Europäischen Integration zur Zeit der Osterweiterung (2004–2007) galt als sicher,...

Literatur

  1. Altafaj i Tardio, Amadeu. 2015. Der Pragmatismus der EU. In Die Übersetzung der Unabhängigkeit. Wie die Katalanen es erklären, wie wir es verstehen, Hrsg. Krystyna Schreiber, 229–249. Dresden: Hille.Google Scholar
  2. dailynewshungary. 2017. Historical moment, One millionth ethnic Hungarian takes oath of citizenship. https://dailynewshungary.com/historical-moment-one-millionth-ethnic-hungarian-takes-oath-citizenship (Erstellt: 16. Dez. 2017). Zugegriffen: 25. Juni 2018.Google Scholar
  3. EFA. 2014. Das EFA-Manifest für die Europawahlen 2014, Brüssel. http://www.e-f-a.org/fileadmin/user_upload/documents/EFA_Manifesto_de.pdf.Google Scholar
  4. EFA. 2018. About us, European Free Alliance, What’s EFA and History. http://www.e-f-a.org/about-us/whats-efa-and-history. Zugegriffen: 25. Juni 2018.Google Scholar
  5. Europäische Union. 2008. EU-Vertrag, 2008: Konsolidierte Fassungen des Vertrags über die Europäische Union und des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union. Amtsblatt der Europäischen Union 51:2008/C 115/01-389. http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=OJ:C:2008:115:FULL&from=DE (Stand: 25.6.2018).Google Scholar
  6. Hatvany, Csilla. 2009. Legitimität von Kin-state Politik im Liberalismus. Möglichkeiten der Staatenverantwortlichkeit gegenüber der Kin-minority innerhalb der liberalen Ansätze der Multikulturalismus-Debatte, Heidelberg. http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/volltextserver/10103/1/Dok1.pdf. Zugegriffen: 25. Juni 2018.Google Scholar
  7. humanrights.ch. 2013. Der Hohe Kommissar für nationale Minderheiten. https://www.humanrights.ch/de/internationale-menschenrechte/europa/osze/hochkommissar (Erstellt: 23. Apr. 2013). Zugegriffen: 25. Juni 2018.Google Scholar
  8. KNOMAD (Hrsg.). 2018. Migration and remittances, recent developments and outlook, migration and development brief 29. http://www.knomad.org/publication/migration-and-development-brief-29 (Erstellt: 04.2018). Zugegriffen: 25. Juni 2018.Google Scholar
  9. Noticias Jurídicas. 2017. Übergangsgesetzt: LEY 20/2017, de 8 de septiembre, de transitoriedad jurídica y fundacional de la República. http://noticias.juridicas.com/base_datos/CCAA/604655-l-20-2017-de-8-sep-ca-cataluna-transitoriedad-juridica-y-fundacional-de-la.html#a1 (Erstellt: 8. Sept. 2017). Zugegriffen: 25. Juni 2018.Google Scholar
  10. NZZ. 2018. Nationalist aus Berufung. Dieser Mann ist der neue Regierungschef von Katalonien. https://www.nzz.ch/international/scharfe-polemik-ist-sein-markenzeichen-ld.1384958 (Erstellt: 15. Mai 2018). Zugegriffen: 25. Juni 2018.Google Scholar
  11. Policy Department C: Citizens’ Rights and Constitutional Affairs, European Parliament. 2017. The Impact of the United Kingdom’s withdrawal from the European Union on Scotland, Wales and Gibraltar, Brussels, PE 583 118. http://www.europarl.europa.eu/RegData/etudes/IDAN/2017/583118/IPOL_IDA%282017%29583118_EN.pdf. Zugegriffen: 25. Juni 2018.Google Scholar
  12. Riedel, Sabine. 2012. Doppelte Staatsbürgerschaften als Konfliktpotential, Nationale Divergenzen unter europäischer Flagge, SWP-Studie 2012/S 24. https://www.swp-berlin.org/fileadmin/contents/products/studien/2012_S24_rds.pdf. Zugegriffen: 25. Juni 2018.Google Scholar
  13. Riedel, Sabine. 2016. Föderalismus statt Separatismus. Politische Instrumente zur Lösung von Sezessionskonflikten in Europa. https://www.swp-berlin.org/fileadmin/contents/products/studien/2016S05_rds.pdf. Zugegriffen: 25. Juni 2018.Google Scholar
  14. Spiegel. 2016. Maltas Milliardengeschäft mit dem EU-Pass. http://www.spiegel.de/politik/ausland/malta-verkauft-eu-paesse-fuer-hunderte-millionen-euro-a-1108311-druck.html (Erstellt: 19. Aug. 2016). Zugegriffen: 25. Juni 2018.Google Scholar
  15. Welt. 2016. Gabriel will junge Briten in Deutschland einbürgern. https://www.welt.de/politik/deutschland/article156756461/Gabriel-will-junge-Briten-in-Deutschland-einbuergern.html (Erstellt: 2. Juli 2016). Zugegriffen: 25. Juni 2018.Google Scholar
  16. Zeit Online. 2016. Briten könnten nach Brexit EU-Bürger bleiben. https://www.zeit.de/politik/ausland/2016-12/grossbritannien-brexit-eu-parlament-staatsbuergerschaft-guy-verhofstadt (Erstellt: 10. Dez. 2016). Zugegriffen: 25. Juni 2018.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Stiftung Wissenschaft und PolitikDeutsches Institut für Internationale Politik und SicherheitBerlinDeutschland

Personalised recommendations