List Forum für Wirtschafts- und Finanzpolitik

, Volume 41, Issue 4, pp 465–498 | Cite as

Zur Reduktion des Netzausbaubedarfs durch Redispatch und effizientes Einspeisemanagement: Eine modellbasierte Abschätzung

  • Veronika Grimm
  • Bastian Rückel
  • Christian Sölch
  • Gregor Zöttl
Aufsätze

Zusammenfassung

In der energiepolitischen Debatte werden derzeit Maßnahmen zur Reduktion des notwendigen Übertragungsnetz-Ausbaus diskutiert. Dieser Beitrag analysiert das Potential zweier Maßnahmen, die mit verhältnismässig geringfügigen Anpassungen des Ordnungsrahmens realisierbar sind: Eine Berücksichtigung von Möglichkeiten des Redispatch schon bei der Netzentwicklungsplanung und effizientes Einspeisemanagement. Modellrechnungen zeigen, dass beide Maßnahmen geeignet sind, den Netzausbau zu reduzieren und eine Kombination beider Maßnahmen sogar einen substanziellen Teil des Netzausbaus verzichtbar machen kann. Wir zeigen darüber hinaus, dass beide Maßnahmen das Potential haben, moderate Wohlfahrtsgewinne zu ermöglichen, die sich mittelfristig in niedrigeren Stromkosten wiederspiegeln. Die Kombination beider Maßnahmen generiert im Modell 83 % des Wohlfahrtsgewinns in einem First-Best Benchmark, in dem alle Investitions- und Produktionsentscheidungen optimal getroffen werden.

Schlüsselwörter

Strommarktmodellierung Netzausbau Redispatch Einspeisemanagement 

Reduction of network expansion through redispatch and efficient feed-in management: A model-based assessment

Abstract

In the ongoing energy policy debate various options to reduce the necessary network expansion in Germany are discussed. Our contribution analyses two possibilities to reduce network expansion through relatively moderate adjustments of the regulatory framework: First, the consideration of redispatch (in the furture) as a possible substitute for network expansion and, second, efficient feed-in management. Our computational results show that both measures achieve a considerable reduction of necessary network expansion. Moreover, the combination of both measures hast he potential to make a substantial part of the currently planned network expansion dispensable. We furthermore show that both measures yield moderate welfare gains, which would also be reflected in lower electricity prices. Again, the combination of both measures generates a substantial welfare gain, namely 83% of the maximal possible welfare gain in the first best benchmark where all investment and production decisions are taken optimally.

Keywords

Electricity market modelling Network expansion Redispatch Feed-in management 

JEL-Classification

D41 D47 D58 D78 K23 L51 L94 

Literatur

  1. Allcott, H. (2011). Social norms and energy conservation. Journal of Public Economics, 95, 1082–1095.CrossRefGoogle Scholar
  2. Amprion (2015). Das 380/220 kV-Netz der Amprion GmbH. http://www.amprion.net/das-380-220-kv-netz. Zugegriffen: 20. Apr. 2015Google Scholar
  3. Bertsch, J., Hagspiel, S., & Just, L. (2015). Congestion management in power systems – long term modelling framework and large-scale application. EWI Working Paper, Bd. 15/03Google Scholar
  4. Bjørndal, E., Bjørndal, M., & Rud, M. (2013). Congestion management by dispatch or re-dispatch: flexibility costs and market power effects. In IEEE conference proceedings 10th International Conference on the European Energy Market (EEM). (Bd. 69, S. 1–8).Google Scholar
  5. BET Büro für Energiewirtschaft und technische Planung GmbH (2015). NEMO IV – Gutachten zum Netzentwicklungsplan 2024. Im Auftrag der Bundesnetzagentur. Aachen. 12.10.2015Google Scholar
  6. BMWi (2014). Moderne Verteilernetze für Deutschland (Verteilernetzstudie). Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Berlin. Stand: September 2014Google Scholar
  7. BMWi (2015). Ein Strommarkt für die Energiewende – Ergebnispapier des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (Weißbuch). Berlin. Stand: Juli 2015Google Scholar
  8. Bundeskartellamt (2015). Fallbericht – Oberlandesgericht Düsseldorf bestätigt Kartellrechtswidrigkeit der Entgeltregelung der „Irsching-Verträge“. http://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Entscheidung/DE/Fallberichte/Kartellverbot/2015/B8-78-13.pdf?__blob=publicationFile&v=2. Zugegriffen: 3. Febr. 2016Google Scholar
  9. Bundesnetzagentur (2014). Szenariorahmen 2025 – Genehmigung. http://www.netzausbau.de/SharedDocs/Downloads/DE/2025/SR/Szenariorahmen_2025_Genehmigung.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen: 6. Febr. 2016Google Scholar
  10. Deutsche Energieagentur (2012). Stromverteilnetze müssen für die Energiewende deutlich ausgebaut werden – dena-Verteilnetzstudie beziffert Umfang und Investitionsbedarf des Netzausbaus bis 2030 auf Nieder-, Mittel- und Hochspannungsebene. http://www.dena.de/presse-medien/pressemitteilungen/stromverteilnetze-muessen-fuer-die-energiewende-deutlich-ausgebaut-werden.html. Zugegriffen: 28. Jan. 2016Google Scholar
  11. Vries, L. J. De, & Hakvoort, R. A. (2002). Economic assessment of congestion management methods for electricity transmission networks. An. J. Network Ind., 3, 425.CrossRefGoogle Scholar
  12. EEG (2014). Erneuerbare-Energien-Gesetz vom 21. Juli 2014 (BGBl. I S. 1066), das durch Artikel 2 Absatz 10 des Gesetzes vom 21. Dezember 2015 (BGBl. I S. 2498) geändert worden istGoogle Scholar
  13. Egerer, J., Gerbaulet, C., Ihlenburg, R., Kunz, F., Reinhard, B., Hirschhausen, C. von, Weber, A., & Weibezahn, J. (2014). Electricity sector data for policy-relevant modeling – data documentation and applications to the german and european electricity markets. Data Documentation, Bd. 72. : DIW BerlinGoogle Scholar
  14. Egerer, J., Hermann, H., Hirschhausen, C. von, Matthes, F., Neuhoff, K., Rausch, L., & Weber, A. (2012). Zum Netzentwicklungsplan (NEP) Strom 2012. Analyse des Entwurfs der Übertragungsnetzbetreiber vom 30. Mai 2012 – Stellungnahme für die Konsultation der Übertragungsnetzbetreiber. http://www.oeko.de/oekodoc/1593/2012-449-de.pdf. Zugegriffen: 28. Jan. 2016Google Scholar
  15. EnWG (2005). Energiewirtschaftsgesetz vom 7. Juli 2005 (BGBl. I S. 1970, 3621), das durch Artikel 2 Absatz 3 des Gesetzes vom 21. Dezember 2015 (BGBl. I S. 2498) geändert worden istGoogle Scholar
  16. FAZ, Frankfurter Allgemeine Zeitung (2015). Teilausstieg aus der Braunkohle besiegelt. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/energiepolitik/teilausstieg-aus-braunkohle-beschlossen-13873769.html (Erstellt: 24. Okt. 2015). Zugegriffen: 28. Jan. 2016Google Scholar
  17. Grimm, V., Martin, A., Schmidt, M., Weibelzahl, M., & Zöttl, G. (2015a). Transmission and generation investment in electricity markets: the effects of market splitting and network fee regimes. http://www.optimization-online.org/DB_HTML/2015/03/4803.html Google Scholar
  18. Grimm, V., Schewe, L., Schmidt, M., & Zöttl, G. (2015b). Peak-load pricing on a network. http://www.optimization-online.org/DB_HTML/2015/08/5072.html Google Scholar
  19. Grimm, V., Martin, A., Sölch, C., Weibelzahl, M., & Zöttl, G. (2015c). Market-based redispatch may result in an inefficient dispatch. Erlangen-Nürnberg: Mimeo FAU.Google Scholar
  20. Grimm, V., Zöttl, G., Rückel, B., & Sölch, C. (2015d). Regionale Preiskomponenten im Strommarkt – Gutachten im Auftrag der Monopolkommission. Juni 2015Google Scholar
  21. Grimm, V., Martin, A., Weibelzahl, M., & Zöttl, G. (2016a). Market splitting may decrease welfare – for badly configured pricing zones. Energy Policy. forthcomingGoogle Scholar
  22. Grimm, V., Rückel, B., Sölch, C., & Zöttl, G. (2016b). Zonal pricing in germany. In VorbereitungGoogle Scholar
  23. Haucap, J., & Pagel, B. (2014). Ausbau der Stromnetze im Rahmen der Energiewende: Effizienter Netzausbau und Struktur der Netznutzungsentgelte. List Forum für Wirtschafts- und Finanzpolitik, 39(3/4), 235–254.Google Scholar
  24. Hertz (2015). Netzbelastung in der Regelzone. http://www.50hertz.com/de/Kennzahlen/Netzbelastung. Zugegriffen: 20. Apr. 2015Google Scholar
  25. Holmberg, P., & Lazarczyk, E. (2015). Comparison of congestion management techniques: nodal, zonal and discriminatory pricing. Energy Journal, 36(2015), 145–166.Google Scholar
  26. Höffler, F., & Wambach, A. (2013). Investment coordination in network industries: the case of electricity grid and electricity generation. Journal of Regulatory Economics, 44(3), 287–307.CrossRefGoogle Scholar
  27. Inderst, R., & Wambach, A. (2007). Engpassmanagement im deutschen Stromübertragungsnetz. Zeitschrift für Energiewirtschaft, 31, 333–342.Google Scholar
  28. Jarass, L., & Obermair, G. M. (2012). Stellungnahme zum Entwurf des Netzentwicklungsplans 2012. http://www.jarass.com/Energie/C/Netzentwicklungsplan,%20D%26F.pdf. Zugegriffen: 6. Febr. 2016Google Scholar
  29. Jarass, L. (2013). Stromnetzausbau für erneuerbare Energien erforderlich oder für unnötige Kohlestromeinspeisung? EWeRK, 2013(6).Google Scholar
  30. Joost (2015). Powerland – Hochspannungsleitungen in Deutschland. http://powerland.bplaced.net/. Zugegriffen: 20. Apr. 2015Google Scholar
  31. Kießling, F., Nefzger, P., & Kaintzyk, U. (2001). Freileitungen: Planung, Berechnung, Ausführung. Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  32. Konstantin, P. (2013). Praxisbuch Energiewirtschaft. Berlin Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  33. Kunz, F. (2013). Improving congestion management: how to facilitate the integration of renewable generation in Germany. Energy Journal, 34(4), 55–78.CrossRefGoogle Scholar
  34. Kunz, F., & Zerrahn, A. (2013). The benefit of coordinating congestion management in Germany. Discussion Papers, Bd. 1298. Berlin: DIW.Google Scholar
  35. Löschel, A., Flues, F., Pothen, F., & Massier, P. (2013). Der deutsche Strommarkt im Umbruch: Zur Notwendigkeit einer Marktordnung aus einem Guss. Wirtschaftsdienst, 93(11), 778–784.CrossRefGoogle Scholar
  36. Monopolkommission (2013). Energie 2013: Wettbewerb in Zeiten der Energiewende. Sondergutachten, Bd. 65Google Scholar
  37. Monopolkommission (2015). Energie 2015: Ein wettbewerbliches Marktdesign für die Energiewende. http://www.monopolkommission.de/images/PDF/SG/s71_volltext.pdf. Zugegriffen: 28. Jan. 2016CrossRefGoogle Scholar
  38. Ruderer, D., & Zöttl, G. (2012). The impact of transmission pricing in network industries. Cambridge Working Paper in Economics, Bd. 1230Google Scholar
  39. Schweppe, F. C., Caramanis, M. C., Tabors, R. E., & Bohn, R. E. (1988). Spot pricing of electricity. Norwell: Kluwer.CrossRefGoogle Scholar
  40. Übertragungsnetzbetreiber (2012). Netzentwicklungsplan Strom 2012 – 1. Entwurf. http://www.netzentwicklungsplan.de/sites/default/files/NEP_2012/NEP_2012_Kapitel_1_bis_8.pdf. Zugegriffen: 5. Febr. 2016Google Scholar
  41. Übertragungsnetzbetreiber (2013a). Netzentwicklungsplan Strom 2013 – Zweiter Entwurf der Übertragungsnetzbetreiber. Stand: 17.07.2013Google Scholar
  42. Übertragungsnetzbetreiber (2013b). Einflussgrößen auf die Netzentwicklung – Sensitivitätenbericht 2013 der vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber aufgrund des Genehmigungsdokuments der Bundesnetzagentur – Az.: 6.00.03.04/12-11-30/Szenariorahmen 2012. Stand: 1. Juli 2013Google Scholar
  43. Übertragungsnetzbetreiber (2014a). Szenariorahmen für die Netzentwicklungspläne Strom 2015 – Entwurf der Übertragungsnetzbetreiber. 30. April 2014Google Scholar
  44. Übertragungsnetzbetreiber (2014b). Netzentwicklungsplan Strom 2014 – Zweiter Entwurf der Übertragungsnetzbetreiber. 4. November 2014Google Scholar
  45. Übertragungsnetzbetreiber (2014c). Szenariorahmen Kraftwerksliste. http://www.netzausbau.de/SharedDocs/Downloads/DE/2025/SR/Kraftwerksliste_2025.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen: 21. Mai 2015Google Scholar
  46. Übertragungsnetzbetreiber (2014d). Einflussgrößen auf die Netzentwicklung – Sensitivitätenbericht 2014 der vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber zu den Sensitivitäten „Deckelung Offshore“ und „Einspeisemanagement“ aufgrund des Genehmigungsdokuments der Bundesnetzagentur – Az.: 6.00.03.05/13-08-30/Szenariorahmen 2013. Stand: 16. April 2014Google Scholar
  47. Übertragungsnetzbetreiber (2015a). Grundsätze für die Planung des deutschen Übertragungsnetzes. https://www.transnetbw.de/downloads/uebertragungsnetz/netzentwicklung/planungsgrundsaetze_2015.pdf. Zugegriffen: 28. Jan. 2016Google Scholar
  48. Übertragungsnetzbetreiber (2015b). Netzentwicklungsplan Strom 2025, Version 2015 – Erster Entwurf der Übertragungsnetzbetreiber. 30. Oktober 2015Google Scholar
  49. VDE (2014). FNN-Karte „Deutsches Höchstspannungsnetz 2014“. https://www.vde.com/de/fnn/aktuelles/2014/Seiten/m20140106.aspx. Zugegriffen: 20. Apr. 2015Google Scholar
  50. WWF (2015). Stellungnahme zum 1. Entwurf des Netzentwicklungsplans Strom 2025. https://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/WWF-Stellungnahme-zum-ersten-Entwurf-des-Netzentwicklungsplans-Strom-2025.pdf. Zugegriffen: 5. Febr. 2016Google Scholar

Copyright information

© List-Gesellschaft e.V. 2016

Authors and Affiliations

  • Veronika Grimm
    • 1
    • 3
  • Bastian Rückel
    • 1
    • 2
    • 3
  • Christian Sölch
    • 1
    • 2
    • 3
  • Gregor Zöttl
    • 2
    • 3
  1. 1.Lehrstuhl für Wirtschaftstheorie FAU Erlangen-NürnbergNürnbergDeutschland
  2. 2.Professur für Industrieökonomik und Energiemärkte FAU Erlangen-NürnbergNürnbergDeutschland
  3. 3.Energie Campus Nürnberg, EnCNNürnbergDeutschland

Personalised recommendations