Advertisement

Klima- und Energiepolitik in Deutschland – Dissens und Konsens

  • Mark Andor
  • Manuel Frondel
  • Christoph M. Schmidt
  • Michael Simora
  • Stephan Sommer
Aufsätze

Zusammenfassung

Öffentlichkeit und Politik müssen häufig den Eindruck gewinnen, dass Wirtschaftswissenschaftler bei zentralen wirtschaftspolitischen Fragen keine Einigkeit erzielen können. Dies gilt nicht zuletzt für die Umsetzung der Energiewende. Dieser Beitrag nutzt die öffentlich zugänglichen Stellungnahmen einschlägiger Forschungsinstitute, um durch die Identifikation von Bereichen des Konsens und Dissens unter Energieökonomen einen Kontrapunkt zu setzen. Wider Erwarten wird offenbar, dass auf wesentlichen Handlungsfeldern weitgehende Einigkeit besteht und somit klare Handlungsempfehlungen ausgesprochen werden können.

Schlüsselwörter

Förderung erneuerbarer Energien EEG Kapazitätsmarkt Netzausbau 

Climate- and Energypolicy in Germany: dissent and consensus

Abstract

Politicians as well as the public often have the impression that economists fail to reach consensus on key economic issues. One such area of perceived controversy regards the implementation of Germany’s energy transition. This article uses publicly available statements of research institutes to set a counterpoint through the identification of areas of consensus and dissent among energy economists. Contrary to expectations, a general agreement on essential issues is revealed and thus clear recommendations can be articulated.

Keywords

Promotion of renewable energies Renewable Energy Law capacity market grid expansion 

Notes

Danksagung

Für Anregungen und Kommentare sind wir Friederike Blönnigen, Sonja Rinne, Sophie Sendler und dem Herausgeber, Justus Haucap, sehr dankbar. Des Weiteren bedanken wir uns beim Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für die finanzielle Unterstützung im Rahmen des Projektes Akzeptanz (Förderkennzeichen 01 UN 1203 C).

Literatur

  1. Agora Energiewende. (2013). Kapazitätsmarkt oder strategische Reserve: Was ist der nächste Schritt? Eine Übersicht über die in der Diskussion befindlichen Modelle zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit in Deutschland: Berlin.Google Scholar
  2. Bardt, H., & Niehues, J. (2013). Verteilungswirkungen des EEG. Zeitschrift für Energiewirtschaft, 37(3), 211–218.CrossRefGoogle Scholar
  3. BDEW. (2015). Erneuerbare Energien und das EEG: Zahlen, Fakten, Grafiken (2015). Berlin: Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V.Google Scholar
  4. BMWi. (2014). Zahlen und Fakten. Energiedaten. Nationale und internationale Entwicklung. Berlin: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.Google Scholar
  5. BMWi. (2015). Ein Strommarkt für die Energiewende, Ergebnispapier des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (Weißbuch), Juli 2015. Berlin: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.Google Scholar
  6. BNetzA. (2013a). Feststellung des Reservekraftwerksbedarfs für den Winter 2013/14 und zugleich Bericht über die Ergebnisse der Prüfung der Systemanalyse. Bonn: Bundesnetzagentur.Google Scholar
  7. BNetzA. (2013b). Feststellung des Reservekraftwerksbedarfs für den Winter 2015/16 und zugleich Bericht über die Ergebnisse der Prüfung der Systemanalyse. Bonn: Bundesnetzagentur.Google Scholar
  8. Bundesregierung. (2010). Energiekonzept für eine umweltschonende, zuverlässige und bezahlbare Energieversorgung. http://www.bundesregierung.de/ContentArchiv/DE/Archiv17/_Anlagen/2012/02/energiekonzept-final.pdf?__blob=publicationFile&v=5. Zugegriffen: 28. Sept. 2010.
  9. Cramton, P., & Ockenfels, A. (2012). Economics and design of capacity markets for the power sector. Zeitschrift für Energiewirtschaft, 36, 113–134.CrossRefGoogle Scholar
  10. Cramton, P., & Stoft, S. (2006). The convergence of market designs for adequate generating capacity. A White Paper for the Electricity Oversight Board. Apr. 2006.Google Scholar
  11. dena. (2010). dena-Netzstudie II. Integration erneuerbarer Energien in die deutsche Stromversorgung bis 2020. Köln: Deutsche Energie Agentur GmbH.Google Scholar
  12. dena. (2012). dena-Verteilnetzstudie. Ausbau- und Innovationsbedarf der Stromverteilnetze in Deutschland bis 2030. Köln: Deutsche Energie Agentur GmbH.Google Scholar
  13. DICE. (2013). Stellungnahme zu: Mit mehr Marktwirtschaft die Energiewende aktiv gestalten – Verantwortung für den Energie- und Industriestandort Nordrhein-Westfalen übernehmen (Bearb.: V. Böckers, M. Coenen, J. Haucap). Düsseldorf: Düsseldorfer Institut für Wettbewerbsökonomie.Google Scholar
  14. EWI. (2013). Stellungnahme zu: Mit mehr Marktwirtschaft die Energiewende aktiv gestalten – Verantwortung für den Energie- und Industriestandort Nordrhein-Westfalen übernehmen (Bearb.: F. Höffler). Köln: Energiewirtschaftliches Institut an der Universität Köln.Google Scholar
  15. Gawel, E., & Korte, K. (2012). Verteilungseffekte des EEG: Kritik an den falschen Stellen. Wirtschaftsdienst, 92(8), 512–515.Google Scholar
  16. Grösche, P., & Schröder, C. (2014). On the redistributive effects of Germany’s feed-in tariff. Empirical Economics, 46(4), 1339–1383.CrossRefGoogle Scholar
  17. Haucap, J., & Coenen, M. (2011). Mehr Plan- als Marktwirtschaft in der energiepolitischen Strategie 2020 der Europäischen Kommission. In D. Joost, H. Oetker, & M. Paschke (Hrsg.), Festschrift für Franz Jürgen Säcker zum 70. Geburtstag (S. 721–736). München: C.H. Beck.Google Scholar
  18. IW Köln. (2012). Alternative Möglichkeiten der steuerlichen Finanzierung der EEG-Kosten: Aufkommens- und Verteilungseffekte (Bearb.: H. Bardt, R. Brügelmann, J. Niehues, T. Schaefer). Kurzgutachten. Köln: Institut der deutschen Wirtschaft Köln.Google Scholar
  19. IW Köln. (2013). Stellungnahme zu: Mit mehr Marktwirtschaft die Energiewende aktiv gestalten – Verantwortung für den Energie- und Industriestandort Nordrhein-Westfalen übernehmen (Bearb.: H. Bardt). Köln: Institut der deutschen Wirtschaft Köln.Google Scholar
  20. Joskow, P. L. (2008). Capacity payments in imperfect electricity markets: Need and design. Utilities Policy, 16(3), 159–170.CrossRefGoogle Scholar
  21. Kemfert, C., & Diekmann, J. (2009). Förderung Erneuerbarer Energien und Emissionshandel: Wir brauchen beides. Wochenbericht DIW Berlin, 76(11), 169–174.Google Scholar
  22. Krugman, P. R., Wells, R., John, K. D., & Wagner, A. (2010). Volkswirtschaftslehre. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  23. Monopolkommission. (2011). Energie 2011: Wettbewerbsentwicklung mit Licht und Schatten. Sondergutachten 59. Baden-Baden: Monopolkommission.Google Scholar
  24. Monopolkommission. (2013). Energie 2013: Wettbewerb in Zeiten der Energiewende. Sondergutachten 65. Baden-Baden: Monopolkommission.Google Scholar
  25. Neuhoff, K., Bach, S., Diekmann, J., Beznoska, M., & El-Laboudy, T. (2013). Distributional effects of energy transition: Impacts of renewable electricity support in Germany. Economics of Energy & Environmental Policy, 2(1), 41–54.CrossRefGoogle Scholar
  26. Öko-Institut. (2013). Stellungnahme zu: Mit mehr Marktwirtschaft die Energiewende aktiv gestalten – Verantwortung für den Energie- und Industriestandort Nordrhein-Westfalen übernehmen (Bearb.: F.C. Matthes). Berlin: Öko-Institut e. V.Google Scholar
  27. RWI. (2013). Stellungnahme zu: Mit mehr Marktwirtschaft die Energiewende aktiv gestalten – Verantwortung für den Energie- und Industriestandort Nordrhein-Westfalen übernehmen (Bearb.: M. Andor, M. Frondel, C. M. Schmidt). Essen: Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung.Google Scholar
  28. SVR. (2011). Verantwortung für Europa wahrnehmen. Jahresgutachten 2011/2012. Statistisches Bundesamt. Wiesbaden: Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung.Google Scholar
  29. SVR. (2013). Gegen eine rückwärtsgewandte Wirtschaftspolitik. Jahresgutachten 2013/2014. Statistisches Bundesamt. Wiesbaden: Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung.Google Scholar
  30. ÜNB. (2014). Prognose der EEG-Umlage 2015 nach AusglMechV. Prognosekonzept und Berechnung der Übertragungsnetzbetreiber. http://www.netztransparenz.de/de/EEG-Umlage.htm. Zugegriffen: 15. Okt. 2014.

Copyright information

© List-Gesellschaft e.V. 2015

Authors and Affiliations

  • Mark Andor
    • 1
  • Manuel Frondel
    • 1
    • 2
  • Christoph M. Schmidt
    • 1
    • 2
  • Michael Simora
    • 1
  • Stephan Sommer
    • 1
  1. 1.Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (RWI)EssenDeutschland
  2. 2.Ruhr-Universität Bochum (RUB)BochumDeutschland

Personalised recommendations