Advertisement

Binnendifferenzierung und deren konkrete Umsetzung in der Schulpraxis – eine qualitative Studie

  • Verena LetzelEmail author
  • Johanna Otto
Original Article
  • 17 Downloads

Zusammenfassung

Wachsende Heterogenität der Schülerschaft ist in der heutigen pluralistisch geprägten Gesellschaft längst Teil des Schulalltags. Die vermehrte Vielfalt in den Lerngruppen stellt veränderte Anforderungen an Lehrkräfte aller Schularten, die in heterogenen Lerngruppen binnendifferenziert unterrichten müss(t)en. Diesbezüglich besteht jedoch eine Diskrepanz zwischen dem Anspruch, jeder Schülerin und jedem Schüler adäquate Lernangebote bieten und so den unterschiedlichen Voraussetzungen aller gerecht werden zu wollen und der Schulwirklichkeit, in der dieses Vorhaben nur unzulänglich umgesetzt wird. In empirischen Befragungen zeigt sich, dass Lehrkräfte bei zunehmender Heterogenität der Gruppen durchaus die Notwendigkeit sehen, binnendifferenziert bzw. individualisiert zu unterrichten. Ein Großteil sieht sich auf den Umgang mit Heterogenität im Klassenraum nicht hinreichend vorbereitet bzw. artikuliert erhöhten Fortbildungsbedarf. Im Beitrag wird vor diesem Hintergrund herausgestellt, inwiefern Lehrkräfte binnendifferenzierende Maßnahmen in ihre tägliche Unterrichtspraxis implementieren. Es kann gezeigt werden, dass bestimmte Maßnahmen häufiger Anwendung finden, als andere und dass ein deutlicher Unterschied im Repertoire der Lehrkräfte an binnendifferenzierenden Maßnahmen zwischen den verschiedenen Schulformen besteht.

Schlüsselwörter

Binnendifferenzierung Heterogenität Schulpraxis Schulformen Qualitative Interviewstudie 

Differentiated instruction and its concrete implementation in school practice—a qualitative study

Abstract

The growing student heterogeneity is in today’s plural society a significant part of daily teaching. The increasing diversity within classrooms inherently changes the demands placed on teachers in every school track and moves them to the practice of differentiated instruction. However, there is a discrepancy between the demands to address effectively each students’ needs with the adequate learning opportunities, and the school reality in which differentiation is insufficiently implemented. Empirical research has indicated that teachers acknowledge the importance of differentiated instruction as a mean to support every learner, nonetheless, the majority believe that they are not adequately prepared from their teacher training to properly differentiate their instruction. Considering the present state, this paper aims to explore how teachers actually differentiate their instruction in their everyday teaching practice. Results reveal that specific practices are more often implemented in comparison to others, thus there is a significant discrepancy across all school tracks and within teachers’ teaching repertoire when it comes to differentiated instructional practices.

Keywords

Differentiated instruction Heterogeneity School practice School tracks Interview-based qualitative approach 

Literatur

  1. Altrichter, H., Trautmann, M., Wischer, B., Sommerauer, S., & Doppler, B. (2009). Unterrichten in heterogenen Gruppen: Das Qualitätspotenzial von Individualisierung, Differenzierung und Klassenschülerzahl. In W. Specht (Hrsg.), Nationaler Bildungsbericht Österreich 2009. Fokussierte Analysen bildungspolitischer Schwerpunktthemen (S. 339–358). Graz: Leykam.Google Scholar
  2. Bangert-Drowns, R. L., Kulik, J. A., & Kulik, C. C. (1983). Effects of Coaching Programs on Achievement Test Performance. Review of Educational Research, 53(4), 571–585.  https://doi.org/10.3102/00346543053004571 CrossRefGoogle Scholar
  3. Blossfeld, H. P., Roßbach, H. G., & von Maurice, J. (Hrsg.). (2011). Education as a lifelong process: the German National Educational Panel Study (NEPS). Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Sonderheft 14. Wiesbaden: VS. Diese Arbeit nutzt Daten des Nationalen Bildungspanels (NEPS): Startkohorte Klasse 5,  https://doi.org/10.5157/NEPS:SC3:8.0.1. Die Daten des NEPS wurden von 2008 bis 2013 als Teil des Rahmenprogramms zur Förderung der empirischen Bildungsforschung erhoben, welches vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert wurde. Seit 2014 wird NEPS vom Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e. V. (LIfBi) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg in Kooperation mit einem deutschlandweiten Netzwerk weitergeführtGoogle Scholar
  4. Bohl, T., Batzel, A., & Richey, P. (2012). Öffnung – Differenzierung – Individualisierung – Adaptivität. Charakteristika, didaktische Implikationen und Forschungsbefunde verwandter Unterrichtskonzepte zum Umgang mit Heterogenität. In T. Bohl, M. Bönsch, M. Trautmann & B. Wischer (Hrsg.), Binnendifferenzierung Teil 1. Didaktische Grundlagen und Forschungsergebnisse zur Binnendifferenzierung im Unterricht (S. 40–69). Immenhausen bei Kassel: Prolog-Verlag.Google Scholar
  5. Bos, W. (1989). Reliabilität und Validität in der Inhaltsanalyse. Ein Beispiel zur Kategorienoptimierung in der Analyse chinesischer Textbücher für den muttersprachlichen Unterricht von Auslandschinesen. In I. W. Bos & C. Tarnai (Hrsg.), Angewandte Inhaltsanalyse in empirischer Pädagogik und Psychologie (S. 61–72). Münster: Waxmann.Google Scholar
  6. Bos, W., Lankes, E.-M., Plaßmeier, N., & Schwippert, K. (2004). Heterogenität – Eine Herausforderung an die empirische Bildungsforschung. Münster: Waxmann.Google Scholar
  7. Chiner, E., & Cardona, M. C. (2013). Inclusive education in Spain: how do skills, resources, and supports affect regular education teachers’ perceptions of inclusion? International Journal of Inclusive Education, 17(5), 526–541.  https://doi.org/10.1080/13603116.2012.689864.CrossRefGoogle Scholar
  8. Gruehn, S. (2000). Unterricht und schulisches Lernen: Schüler als Quellen der Unterrichtsbeschreibung. Münster: Waxmann.Google Scholar
  9. Hall, T. (2002). Differentiated instruction. Wakefield: National Center on Accessing the General Curriculum.Google Scholar
  10. Hattie, J. (2009). Visible learning: a synthesis of over 800 meta-analyses relating to achievement. London: Routledge.Google Scholar
  11. Helmke, A. (2014). Unterrichtsqualität und Lehrerprofessionalität: Diagnose, Evaluation und Verbesserung des Unterrichts. Seelze-Velber: Klett.Google Scholar
  12. Helmke, A., & Reinhold, S. J. (Hrsg.). (2002). Das Projekt MARKUS: Mathematik-Gesamterhebung Rheinland-Pfalz: Kompetenzen, Unterrichtsmerkmale, Schulkontext. Landau: Verlag Empirische Pädagogik.Google Scholar
  13. Herrmann, U. (2010). Freilich thut es dis auf seine Art. Innere Differenzierung im Lichte reformpädagogischer Erfahrungen und neurowissenschaftlicher Bestätigungen. In S. Boller & R. Lau (Hrsg.), Innere Differenzierung in der Sekundarstufe II. Ein Praxishandbuch für Lehrer/innen (S. 148–157). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  14. Hertel, S., Hochweber, J., Steinert, B., & Klieme, E. (2010). Schulische Rahmenbedingungen und Lerngelegenheiten im Deutschunterricht. In I. E. Klieme, C. Artelt, J. Hartig, N. Jude, O. Köller, M. Prenzel & P. Stanat, et al. (Hrsg.), PISA 2009. Bilanz nach einem Jahrzehnt (S. 113–152). Münster: Waxmann.Google Scholar
  15. Hohn, K., Schiepe-Tiska, A., Sälzer, C., & Artelt, C. (2013). Lesekompetenz in PISA 2012: Veränderungen und Perspektiven. In M. Prenzel, C. Sälzer, K. Klieme & O. Köller (Hrsg.), PISA 2012. Fortschritte und Herausforderungen in Deutschland (S. 214–244). Münster: Waxmann.Google Scholar
  16. Holsti, O. R. (1969). Content analysis for the social sciences and humanities. Reading: Addison-Wesley.Google Scholar
  17. Horak, E. (1981). Notes on taxonomy and biogeography of Rozites Karsten. Sydowia, 34, 94–108.Google Scholar
  18. Jennek, J., Gronostaj, A., & Vock, M. (2019). Wie Lehrkräfte im Englischunterricht differenzieren. Eine Re-Analyse der DESI-Videos. Unterrichtswissenschaft, 47(1), 99–116.CrossRefGoogle Scholar
  19. Klafki, W., & Stöcker, H. (1976). Innere Differenzierung des Unterrichts. Zeitschrift für Pädagogik, 22, 43–76.Google Scholar
  20. Klieme, E., Jude, N., Rauch, D., Ehlers, H., Helmke, A., Eichler, W., Thomé, G., & Willenberg, H. (2008). Alltagspraxis, Qualität und Wirksamkeit des Deutschunterrichts. In DESI-Konsortium (Hrsg.), Unterricht- und Kompetenzerwerb in Deutsch und Englisch: Ergebnisse der DESI-Studie (S. 319–344). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  21. Kulik, J. A., & Kulik, C. C. (1992). Meta-analytic findings on grouping programs. Gifted Child Quarterly, 36, 73–77.  https://doi.org/10.1177/001698629203600204.CrossRefGoogle Scholar
  22. Lawrence-Brown, D. (2004). Differentiated instruction: inclusive strategies for standard-based learning that benefit the whole class. American Secondary Education, 3, 34–64.Google Scholar
  23. Lipowsky, F., & Lotz, M. (2015). Ist Individualisierung der Königsweg zum erfolgreichen Lernen? Eine Auseinandersetzung mit Theorien, Konzepten und empirischen Befunden. In G. Mehlhorn, K. Schöppe & F. Schulz (Hrsg.), Begabungen entwickeln & Kreativität fördern (S. 155–219). München: kopaed.Google Scholar
  24. Lou, Y., Abrami, P. C., Spence, J. C., Poulsen, C., Chambers, B., & d’Apollonia, S. (1996). Within-class grouping: a meta-analysis. Review of Educational Research, 66(4), 423–458.  https://doi.org/10.3102/00346543066004423.CrossRefGoogle Scholar
  25. Mayr, J. (2001). Innere Differenzierung auf der Sekundarstufe I: Eine Bestandsaufnahme. In F. Eder, G. Grogger & J. Mayr (Hrsg.), Sekundarstufe I. Probleme, Praxis, Perspektiven (S. 218–237). Innsbruck: Studienverlag.Google Scholar
  26. Moon, T., Callahan, C., Tomlinson, C. A. & Miller, E. (2002). Middle School Classrooms: Teachers’ reported practices and student perceptions. Connecticut: The National Research Center on the Gifted and Talented. https://eric.ed.gov/?id=ED505452. Zugegriffen: 20.10.2019.
  27. Mayring, P. (1990). Qualitative Inhaltsanalyse: Grundlagen und Techniken. Weinheim: Dt. Studien-Verl.Google Scholar
  28. Mullis, I. V. S., Martin, M. O., Foy, P., & Hooper, M. (2017). PIRLS 2016: international results in reading. http://timssandpirls.bc.edu/pirls2016/international-results/. Zugegriffen: 20.10.2019.
  29. Nieder, T., & Frühauf, S. (2012). Bilanzbericht der Schulinspektion. Ergebnisse der externen Evaluation an allen hessischen Schulen. IQ Report 16. Wiesbaden: IQ. https://kultusministerium.hessen.de/sites/default/files/media/bilanzbericht_der_schulinspektion_iq_report_16.pdf Google Scholar
  30. Niggli, A. (2013). Didaktische Inszenierung binnendifferenzierter Lernumgebungen: Theorie – Empirie – Konzepte – Praxis. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  31. Paradies, L., & Linser, H. J. (2010). Differenzieren im Unterricht (9. Aufl.). Scriptor Praxis. Berlin: Cornelsen.Google Scholar
  32. Penzel, M., Artelt, C., Baumert, J., Blum, W., Hammann, M., Klieme, E., & Pekrun, R. (Hrsg.). (2007). PISA 2006: Die Ergebnisse der dritten internationalen Vergleichsstudie. Münster: Waxmann.Google Scholar
  33. Pozas, M., & Schneider, C. (2019). Shedding light on the convoluted terrain of differentiated instruction. Proposal of a taxonomy of within-class differentiation in the heterogeneous classroom Google Scholar
  34. Scharenberg, K. (2012). Leistungsheterogenität und Kompetenzentwicklung: Zur Relevanz klassenbezogener Kompositionsmerkmale im Rahmen der KESS-Studie. Münster: Waxmann.Google Scholar
  35. Schiepe-Tiska, A., Reiss, K., Obersteiner, A., Heine, J.-H., Seidel, T., & Prenzel, M. (2013). Mathematikunterricht in Deutschland: Befunde aus PISA 2012. In M. Prenzel, C. Sälzer, E. Klieme & O. Köller (Hrsg.), PISA 2012. Fortschritte und Herausforderungen in Deutschland (S. 123–154). Münster: Waxmann.Google Scholar
  36. Slavin, R. E. (1987). Ability grouping and student achievement in elementary schools: A best-evidence synthesis. Review of Educational Research, 57(3), 293–336.CrossRefGoogle Scholar
  37. Smit, R., & Humpert, W. (2012). Differentiated Instruction in Small Schools. Teaching and Teacher Education, 28, 1152–1162.  https://doi.org/10.1016/j.tate.2012.07.003.CrossRefGoogle Scholar
  38. Tillmann, K.-J. (2015). Das Sekundarschulsystem auf dem Weg in die Zweigliedrigkeit. Historische Linien und aktuelle Verwirrungen. http://www.bpb.de/gesellschaft/bildung/zukunft-bildung/215556/zweigliedrigkeit?p=0. Zugegriffen: 20.10.2019.
  39. Tomlinson, C. A. (2014). The differentiated classroom: responding to the needs of all learners (2. Aufl.). Alexandria: ASCD.Google Scholar
  40. Tomlinson, C. A., Moon, T., & Callahan, C. (1998). How well are we addressing academic diversity in the middle school? Middle School Journal, 29(3), 3–11.  https://doi.org/10.1080/00940771.1998.11494501.CrossRefGoogle Scholar
  41. Vock, M., & Gronostaj, A. (2017). Umgang mit Heterogenität in Schule und Unterricht. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung.Google Scholar
  42. Weinert, F. E. (1997). Notwendige Methodenvielfalt: Unterschiedliche Lernfähigkeit der Schüler erfordern variable Unterrichtsmethoden des Lehrers. In Friedrich Jahresheft (1997): Lernmethoden – Lehrmethoden – Wege zur Selbstständigkeit (S. 50–52). Seelze: Friedrich Verlag.Google Scholar
  43. Wendt, H., Bos, W., Selter, C., Köller, O., Schwippert, K., & Kasper, D. (Hrsg.). (2016). TIMSS 2015: Mathematische und naturwissenschaftliche Kompetenzen von Grundschulkindern in Deutschland im internationalen Vergleich. Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/fileadmin/media/zusatztexte/3566Volltext.pdf Google Scholar
  44. Wischer, B. (2007). Heterogenität als komplexe Anforderung an das Lehrerhandeln. In S. Boller, E. Rosowski & T. Stroot (Hrsg.), Heterogenität in Schule und Unterricht. Handlungsansätze zum pädagogischen Umgang mit Vielfalt (1. Aufl. S. 32–41). Weinheim: Beltz.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität TrierTrierDeutschland
  2. 2.Institut für ErziehungswissenschaftWestfälische Wilhelms-Universität MünsterMünsterDeutschland

Personalised recommendations