Zeitschrift für Bildungsforschung

, Volume 1, Issue 1, pp 5–24 | Cite as

Die Wirksamkeit der Neuen Steuerung – theoretische und methodische Probleme ihrer Evaluation

Originalbeitrag

Zusammenfassung

Im bildungspolitischen Diskurs der deutschsprachigen Länder über die Konsequenzen nach PISA ist eine neue „evidenzbasierte Steuerung“ des Schulwesens vorgeschlagen, deren Kern in der Formulierung von Bildungsstandards und deren testbasierter Überprüfung sowie in einem neuen Wechselspiel von lokaler Autonomie und zentralen Kontrollformen besteht. Wer ein evidenzbasiertes Konzept verfolgt, der wird sich um eine empirische Untermauerung der Hypothese bemühen, dass mit der neuen Steuerung auch positive Wirkungen im Sinne verbesserter Lernergebnisse verbunden sind.

Im vorliegenden Beitrag wird deshalb in einem ersten Schritt versucht, diese Erwartungen, insbesondere jene an die Standards und ihre Messung als Instrumente der Steigerung von Lernergebnissen, in den Kontext der „school-effectiveness“-Forschung zu stellen. In einem zweiten Schritt wird geprüft, ob die neuen Konzepte der Steuerung, eingebettet in die politologischen Traditionen von „Governance“-Konzepten, neue Untersuchungschancen der Hypothese enthalten, dass durch Verfahren wie jene der Standardsicherung und Schulautonomie Verbesserungen im Bildungswesen zu erzielen sind. Vorausgeschickt wird eine kurze Klärung, was unter „neuer Steuerung“ heute verstanden wird.

Schlüsselwörter

Steuerung Governance Schulqualitätsforschung Bildungsstandards Forschungsmethodologie 

The effectiveness of the new governance—theoretical and methodological problems of evaluating governance

Abstract

In the educational debate in German speaking countries after PISA a new “evidence-based governance” of schooling has been proposed which, in its core, consists of performance standards, standard-related testing and a new balance of local autonomy and central control. Whoever is advocating an evidence-based system, will also be interested in empirically substantiating the hypothesis that “new governance” is connected with positive effects, i. e. with improved results of learning.

The paper at hand places these expectations—particularly, those related to performance standards and to their assessment as instruments of improving learning outcomes—into the context of school effectiveness research. In a second step the paper discusses whether or not new concepts of governance in education (which have been developed from roots in political sciences) offer new chances for testing the hypothesis that instruments, such as performance standards and school autonomy, will allow to achieve substantial improvements in education. As an introduction, the meaning of “new governance” in contemporary education is clarified.

Keywords

Governance School effectiveness research Performance standards Research methodology 

Literatur

  1. Altrichter, H., Brüsemeister, T., & Wissinger, J. (2007). Educational Governance. Handlungskoordination und Steuerung im Bildungswesen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  2. Altrichter, H., & Maag Merki, K. (2010). Handbuch Neue Steuerung im Schulsystem. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  3. Arbeitsgruppe Bildungsberichterstattung (Hrsg.). (2008). Bildung in Deutschland 2008. Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  4. Bellmann, J., & Weiß, M. (2009). Risiken und Nebenwirkungen Neuer Steuerung im Schulsystem. Zeitschrift für Pädagogik, 55(2), 286–308.Google Scholar
  5. Benz, A. (Hrsg.). (2007). Handbuch Governance: Theoretische Grundlagen und empirische Anwendungsfelder. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  6. Berkemeyer, N. (2010). Die Steuerung des Schulsystems. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  7. Bevir, M., & Rhodes, R. A. W. (2010). The state as cultural practice. Oxford: Oxford University Press.CrossRefGoogle Scholar
  8. Böttcher, W., Bos, W., Döbert, H., & Holtappels, H. G. (Hrsg.). (2008). Bildungsmonitoring und Bildungscontrolling in nationaler und internationaler Perspektive. Münster: Waxmann.Google Scholar
  9. Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (Hrsg.). (1982). Modellversuche mit Gesamtschulen. Auswertungsbericht der Projektgruppe Gesamtschule. Bühl: Konkordia.Google Scholar
  10. Carroll, J. B. (1963). A model of school learning. Teachers College Record, 64, 723–733.Google Scholar
  11. Creemers, B., Scheerens, J., & Reynolds, A. J. (2000). Theory development in school effectiveness research. In C. Teddlie & A. J. Reynolds (Hrsg.), The international handbook of school effectiveness research (S. 283–298). London: Falmer Press.Google Scholar
  12. Creemers, B. P. M., & Kyriakides, L. (2008). The dynamics of educational effectiveness. London: Routledge.Google Scholar
  13. Dubs, R. (1996). Schule, Schulentwicklung und New Public Management. St. Gallen: Institut für Wirtschaftspädagogik an der Universität St. Gallen.Google Scholar
  14. Fend, H. (1982). Gesamtschule im Vergleich. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  15. Fend, H. (2001). Qualität im Bildungswesen. Schulforschung zu Systembedingungen, Schulprofilen und Lehrerleistung (2. Aufl.). Weinheim: Juventa.Google Scholar
  16. Fend, H. (2006a). Geschichte des Bildungswesens. Der Sonderweg im europäischen Kulturraum. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  17. Fend, H. (2006b). Neue Theorie der Schule. Eine Einführung in das Verstehen von Bildungssystemen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  18. Fend, H. (2008). Schule gestalten. Systemsteuerung, Schulentwicklung und Unterrichtsqualität. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  19. Freudenthaler, H. H., & Specht, W. (2006). Bildungsstandards: Der Implementationsprozess aus der Sicht der Praxis. Graz: Zentrum für Schulentwicklung.Google Scholar
  20. Grabensberger, E., Freudenthaler, H. H., & Specht, W. (2008). Bildungsstandards: Testungen und Ergebnisrückmeldungen auf der achten Schulstufe aus der Sicht der Praxis. Graz: bifie.Google Scholar
  21. Grillitsch, M. (2010). Bildungsstandards auf dem Weg in die Praxis. Graz: bifie.Google Scholar
  22. Heinrich, M. (2007). Governance in der Schulentwicklung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  23. Helmke, A. (2009). Unterrichtsqualität und Lehrerprofessionalität. Seelze: Kallmeyer/Klett.Google Scholar
  24. Joas, H. (1996). Die Kreativität des Handelns. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  25. Klieme, E., Lipowsky, F., Rakoczy, K., & Ratzka, N. (2006). Qualitätsdimensionen und Wirksamkeit von Mathematikunterricht. Theoretische Grundlagen und ausgewählte Ergebnisse des Projektes ‚Pythagoras‘. In M. Prenzel & L. Allolio-Näcke (Hrsg.), Untersuchungen zur Bildungsqualität von Schule (S. 127–146). Münster: Waxmann.Google Scholar
  26. Klieme, E., Pauli, C., & Reusser, K. (2009). The pythagoras study – Investigating effects of teaching and learning in Swiss and German mathematics classrooms. In T. Janik & T. Seidel (Hrsg.), The power of video studies in investigating teaching and learning in the classroom (S. 137–160). Münster: Waxmann.Google Scholar
  27. Kussau, J., & Brüsemeister, T. (2007). Governance, Schule und Politik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  28. Langer, R. (Hrsg.). (2008). Warum tun die das? Governanceanalysen zum Steuerungshandeln in der Schulentwicklung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  29. Luyten. (2003). The size of school effects. School Effectiveness and School Improvement, 14(1), 13–511.CrossRefGoogle Scholar
  30. Maag Merki, K. (2010). Theoretische und empirische Analysen der Effektivität von Bildungsstandards, standardbezogenen Lernstandserhebungen und zentralen Abschlussprüfungen. In H. Altrichter & K. Maag Merki (Hrsg.), Handbuch der Neuen Steuerung (S. 145–170). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  31. Oelkers, J., & Reusser, K. (2008). Expertise: Qualität entwickeln – Standards sichern – mit Diferenz umgehen. Bonn: Bundesminister für Bildung und Forschung.Google Scholar
  32. Reusser, K. (1998). Denkstrukturen und Wissenserwerb in der Ontogenese. In F. Klix & H. Spada (Hrsg.), Enzyklopädie der Psychologie (Bd. 6, S. 115–166). Göttingen: Hogrefe Verlag für Psychologie.Google Scholar
  33. Rhodes, R. A. W. (2010). Everyday life at the top. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  34. Rhodes, R. A. W., Wanna, J., & Weller, P. (2009). Comparing Westminster. Oxford: Oxford University Press.CrossRefGoogle Scholar
  35. Rumpf, H. (1966). Die administrative Verstörung der Schule. Essen: Neue deutsche Verlagsanstalt.Google Scholar
  36. Scharpf, F. W. (2000). Interaktionsformen. Akteurzentrierter Institutionalismus in der Politikforschung. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  37. Schedler, K. (1995). Ansätze einer wirkungsorientierten Verwaltungsführung. Bern: Paul Haupt.Google Scholar
  38. Scheerens, J., & Bosker, T. (1997). The foundations of educational effectiveness. New York: Pergamon.Google Scholar
  39. Scheerens, J., Luyten, H., Steen, R., & Luyten-de Thouars, Y. (2006). Review and meta-analysis of school and teaching effectiveness. Enschede: University of Twente, Department of Educational Organization and Management.Google Scholar
  40. Sørensen, A. B., & Morgan, S. L. (2000). School effects. Theoretical and methodological issues. In M. T. Hallinan (Hrsg.), Handbook of the sociology of education (S. 137–162). New York: Kluwer.Google Scholar
  41. Teddlie, C., & Reynolds, D. (2000). The international handbook of school effectiveness research. London: Falmer Press.Google Scholar
  42. van der Wolf, J. C. (1988). School effects: The use of planned intervention to study causal processes. In M. Rugger (Hrsg.), Studies in psychosocial risk: The power of longitudinal data (S. 221–226). Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  43. Weber, M. (1947). Wirtschaft und Gesellschaft (3. Aufl.). Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  44. Wößmann, L. (2002). How central exams affect educational achievement: International evidence from TIMSS and TIMSS-Repeat. Paper presented at the Takind Account of Accountability: Assessing Politics and Policy, John F. Kennedy School of Government, Harvard University.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften 2011

Authors and Affiliations

  1. 1.KonstanzDeutschland

Personalised recommendations