Advertisement

ATZ - Automobiltechnische Zeitschrift

, Volume 121, Issue 11, pp 96–101 | Cite as

Wirkungsgradmessungen an Kfz-Kleingetrieben am Beispiel eines Fensterheberantriebs

  • Karsten Schöler
  • Fabian HugEmail author
Forschung
  • 75 Downloads

Aufgrund steigender Komfortanforderungen nimmt die Anzahl elektromechanischer Systeme im Fahrzeug stetig zu. So finden elektrisch betriebene Fensterheber- sowie Schlossentriegelungssysteme auch bei Klein- und Mittelklassefahrzeugen verstärkt Anwendung. Vor dem Hintergrund der damit steigenden Fahrzeuggewichte und Kraftstoffverbrauchswerte gewinnt der Wirkungsgrad solcher Antriebssysteme auch in Bezug auf die Elektromobilität an Bedeutung. Die Fachhochschule Südwestfalen hat ein modulares und flexibles Prüfkonzept für Kleingetriebe entwickelt, um damit Versuchsaufbau und -durchführung zu verbessern.

1 Einführung und Grundlagen

Der Wirkungsgrad (η) eines Getriebes ergibt sich aus dem Verhältnis von abgeführter Leistung (PAb) zu zugeführter Leistung (PZu), und die Leistung einer rotatorischen Bewegung kann durch das Produkt aus Drehzahl (n) und Drehmoment (T) beschrieben werden, sodass sich folgender Zusammenhang ergibt:

Gl. 1 \(\eta =-\frac{{P}_{Ab}}{{P}_{Zu}}=-\frac{2\cdot \pi \cdot...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachhochschule SüdwestfalenIserlohnGermany

Personalised recommendations